Perleidiformes


Perleidiformes

Fossil von Aetheodontus besanensis.

Zeitliches Auftreten
Trias bis Unterjura
249,7 bis 175,6 Mio. Jahre
Fundorte
  • Madagaskar, Europa, Russland, Grönland, Svalbard, Nordamerika, Australien.
Systematik
Stamm: Chordatiere (Chordata)
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Überklasse: Kiefermäuler (Gnathostomata)
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Ordnung: Perleidiformes
Wissenschaftlicher Name
Perleidiformes
Berg, 1937

Die Perleidiformes sind eine Gruppe ausgestorbener Knochenfische aus der Unterklasse der Knorpelganoiden (Chondrostei), die von der Trias bis zum Unterjura lebten.

Merkmale

Sie entwickelten zunehmend einen Körperbau, der dem fortschrittlicherer Strahlenflosser (Actinopterygii) entspricht. Im Unterschied zu primitiveren Knorpelganoiden wird die Schwanzflosse fast ausschließlich von Flossenstrahlen gestützt. Der muskelgestützte Schwanzflossenlobus ist stark reduziert. Auch die Morphologie der Kieferknochen zeigt Übereinstimmungen mit den Neuflossern (Neopterygii) und anderen, weiter entwickelten Taxa der Strahlenflosser. Die Perleidiformes waren eher kleine Fische und wurden 4 bis 23 Zentimeter lang.

Familien

  • Cephaloxenidae
  • Colobodontidae
  • Platysiagidae
  • Peltopleuridae
  • Cleithrolepidae
  • Perleididae
  • Platysiagidae

Literatur

  • Robert L. Carroll: Paläontologie und Evolution der Wirbeltiere, Thieme, Stuttgart 1993, ISBN 3-13774-401-6
  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World, John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • K. A. Frickinger: Fossilien Atlas Fische, Mergus-Verlag, Melle 1999, ISBN 3-88244-018-X

Weblinks

Commons: Perleidiformes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Die News der letzten Tage

20.09.2023
Biodiversität | Citizen Science | Ethologie | Vogelkunde
Das Erfolgsgeheimnis steckt im Verhalten
Während viele Arten gerade zahlenmäßig und hinsichtlich ihres Verbreitungsgebiets drastisch zurückgehen, scheinen andere gut zu gedeihen.
19.09.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft
Vitamine vom Dach
Obst und Gemüse wird heute über Tausende von Kilometern nach Deutschland transportiert.
19.09.2023
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft
Optimierte Kakaobestäubung für höhere Erträge
Wie lässt sich der Anbau von Kakao durch die richtige Bestäubungstechnik verbessern?
18.09.2023
Mikrobiologie
Stinkender Schleim: Wohlfühlort für Würmer und Mikroben
Kieler Forschungsteam untersucht am Beispiel von Fadenwürmern in einem naturnahen Kompost-Experiment, welchen Beitrag Wirtslebewesen und Mikroorganismen zur gemeinsamen Anpassung an einen neuen Lebensraum leisten.
18.09.2023
Anthropologie | Evolution | Neurobiologie
Evolution der sprach-relevanten Hirnstrukturen aufgedeckt
Sprache ist ein Aspekt, der uns zu Menschen macht.
18.09.2023
Mikrobiologie | Taxonomie
Darmmikrobe produziert stinkendes Giftgas, schützt aber vor Krankheitserregern
Taurin abbauende Bakterien beeinflussen das Darmmikrobiom, so ein internationales Team von Wissenschafter*innen unter der Leitung des Mikrobiologen Alexander Loy von der Universität Wien.
17.09.2023
Insektenkunde | Ökologie
Dieselabgase schädigen Insekten: erstmals Auswirkungen auf Hummeln erforscht
Der Rückgang der Insekten bedroht weltweit viele Ökosysteme - Während die Auswirkungen von Pestiziden gut erforscht sind, fehlte es bisher an Erkenntnissen über die Folgen anderer anthropogener Schadstoffe.
17.09.2023
Mikrobiologie | Toxikologie
Wie man Giftschlangen auf den Zahn fühlt
Nicht nur in den Tropen führen Schlangenbisse zu gefährlichen Vergiftungen – auch Bisse europäischer Giftschlangen können ernste körperliche Beschwerden hervorrufen.
16.09.2023
Evolution | Paläontologie
Langzeitseen als Motor für die Evolution von Süßwasserschnecken
In Millionen Jahre existierenden Langzeitseen entwickelten Süßwasserschnecken im Laufe der Erdgeschichte eine besonders große Vielfalt an Arten.