Surianaceae

Surianaceae
Suriana maritima, Habitus und Blüten.

Suriana maritima, Habitus und Blüten.

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales)
Familie: Surianaceae
Wissenschaftlicher Name
Surianaceae
Arnott

Die Surianaceae sind eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Schmetterlingsblütenartigen (Fabales), mit fünf Gattungen und etwa acht Arten.

Vorkommen

Die Vertreter der Familie sind hauptsächlich in Australien beheimatet. Nur die Gattung Recchia kommt in Mexiko vor. Die Art Suriana maritima hat hingegen eine pantropische Verbreitung. Sie besiedeln ein breites Spektrum von Habitaten von Strandvegetion und Wüsten bis zum tropischen Regenwald.

Beschreibung

Die Familie enthält nur verholzende Pflanzen: Bäume, Sträucher. Die spiralig oder zweizeilig am Zweig angeordneten Laubblätter sind selten einfach, meist gefiedert; die Fiederblättchen sind wechselständig an der Rhachis angeordnet. Nebenblätter fehlen.

Die Blüten stehen in zymösen Blütenständen zusammen. Die zwittrigen, radiärsymmetrischen Blüten sind fünfzählig. Sie haben je fünf Kelchblätter und Kronblätter. In zwei Kreisen haben sie meistens zehn, oder selten acht, freie Staubblätter. Meistens zwei bis fünf oberständige Fruchtblätter sind frei (apokarp); nur bei Guilfoylia ist ein Fruchtblatt vorhanden. Sie bilden Beeren, Steinfrüchte oder Nüsse.

Systematik und Verbreitung

Die Familie Surianaceae enthält fünf Gattungen mit etwa acht Arten [1].

  • Cadellia F.Muell.: Mit der einzigen Art:
    • Cadellia pentastylis F.Muell.
  • Guilfoylia F.Muell.: Es ist nur ein Fruchtblatt vorhanden. Mit der einzigen Art:
    • Guilfoylia monostylis (Benth.) F.Muell. (Syn.: Cadellia monostylis Benth.)
  • Recchia Moc. & Sesse ex DC. (Syn.: Rigiostachys Planch.): Die Blüten haben ein Gynophor und einen Diskus. Mit drei Arten:
    • Recchia mexicana Moc. & Sesse ex DC.
    • Recchia simplicifolia T.Wendt & E.J.Lott ist ein Baum mit einfachen statt gefiederten Blättern.
  • Stylobasium Desf. (Möglicherweise ist es eine monotypische Familie Stylobasiaceae.): Mit drei Arten:
    • Stylobasium australe (Hook.) Prance
    • Stylobasium lineare Nees:
      • Stylobasium lineare var. parviflora Benth.
    • Stylobasium spathulatum Desf.
  • Suriana L.:
    • Suriana maritima L.

Die Gattungen dieser Familie wurden früher in die Familie der Simaroubaceae eingeordnet.

Stammbaum:


Fabales

Quillajaceae


     

Hülsenfrüchtler (Fabaceae)


     

Surianaceae


     

Kreuzblumengewächse (Polygalaceae)





Bilder

Suriana maritima, Habitat:

Quellen

Einzelnachweise

  1. Die Familie der Surianaceae bei GRIN.

Weblinks

 Commons: Surianaceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.