Zoologischer Garten Neunkirchen

Zoo Neunkirchen
Vollständiger Name: Zoo Neunkirchen
Ort: Zoostraße 25,
66538 Neunkirchen
Fläche: 14 Hektar
Eröffnung: 1924
Tierarten: 100 Arten
Individuen: ca. 500 Tiere
Besucherzahlen: 200.000 (2008)
Organisation
Leitung: Dr. Norbert Fritsch
Trägerschaft: Neunkircher Zoo GmbH
Förderorganisationen: Vereins zur Förderung des Neunkircher Zoos - Zooverein e.V.
http://www.zoo-neunkirchen.de

Der Zoologische Garten Neunkirchen oder Neunkircher Zoo ist neben dem Saarbrücker Zoo einer der beiden saarländischen Zoos. Hier leben nach eigenen Angaben auf 14 Hektar Fläche rund 500 Tiere aus 100 Arten. Der Schwerpunkt des Zoos liegt bei asiatischen Tierarten. Eröffnet wurde er bereits im Jahre 1924.

Sehenswürdigkeiten

Elefantengehege

Das im Jahr 2004 fertiggestellte neue Elefantengehege ist mit seinen 5000 m² eines der größten in Europa und beheimatet zurzeit drei asiatische Elefanten.[1] In der Regel findet jeden Tag ein Elefantentraining statt, das von einem Aussichtsturm beobachtet werden kann. Eine weitere Besonderheit ist das Elefantenhaus, das im Stil eines asiatischen Tempels errichtet wurde.

Orang-Utan-Haus

Der Zoo beheimatet im 1998 eigens errichteten Orang-Utan-Haus zurzeit vier Exemplare (zwei Erwachsene und zwei Jungtiere) dieser vom Aussterben bedrohten Tierart. Mit seinen Außenanlagen ist dies eines der größten seiner Art in Europa. Man engagiert sich in einem Nachzuchtprogramm zum Erhalt dieser Art, und nach kurzer Zeit wurde auch der erste Orang-Utan-Nachwuchs geboren. Tragischerweise verstarb der junge Orang-Utan bereits nach wenigen Wochen. Im Rahmen des EEP ging im letzten Jahr Sitti im Austausch gegen Noah mit Tochter Struppi nach München in den Tierpark Hellabrunn. Kurz nach ihrer Ankunft am 17. Juli im Zoo Neunkirchen gebar, zur Überraschung aller, Noah am 6. August noch eine Tochter, genannt Rezeki. Aus München kam die Nachricht, dass Sitti am 14. Juli 2008 Mutter geworden ist.

Falknerei

Im Jahre 2003 öffnete die neue Zoofalknerei ihre Pforten. Es finden zwei mal täglich Flugshows statt. Außerhalb der Flugshows kann man unter anderem folgende Greifvögel in ihren Käfigen beobachten: Weißkopfseeadler, Uhu, Schneeeule, Rotmilan, Mäusebussard, verschiedene Falken und andere.

Zoopädagogik

Für Kinder bietet der Zoo ein breit gefächertes Spektrum an Aktivitäten. Neben Spielplatz, Streichelzoo und Zoo-Rallye gibt es im Neunkircher Zoo eine zoopädagogische Abteilung und es finden Sonderveranstaltungen außerhalb der normalen Öffnungszeiten wie z.B. Sommercamps, Spektakel zur Walpurgisnacht statt.

Geplante Projekte

Eingang zum Neunkircher Zoo

Die Stadt Neunkirchen, die den Zoo seit 1994 mit drei Millionen Euro unterstützt hat, wird bis 2016 weitere knapp 4,5 Millionen Euro zur Modernisierung investieren.[2] Die bestehende Bärenanlage wird bis Frühjahr 2011 auf ein mehrfaches vergrößert werden. Ein neues Raubtiergehege soll in zwei Bauabschnitten bis 2011 bzw. 2012 fertiggestellt sein. Des Weiteren befindet sich eine neue Afrikanische Savanne mit Giraffen, Zebras, Straußen und Flamingos in Planung. Bis 2013 soll es eine neue Tropenhalle und einen Kamelhof mit zentralem Haustierbereich geben.

Körperwelten der Tiere

Die im Februar 2005 bzw. April 2006 im Neunkircher Zoo gestorbenen Elefantenkühe Samba und Chiana wurden von Gunther von Hagens plastiniert und wurden zusammen mit weiteren Exponaten in der Premieren-Ausstellung Körperwelten der Tiere vom März bis Juni 2010 in einem eigens auf dem Zoogelände errichteten Zelt gezeigt. Zu der Ausstellung, die aufgrund des massiven Andrangs verlängert wurde, kamen über 117.000 Besucher. Die Einnahmen dienen u.a. dem Neubau eines Raubtierhauses. Von Hagens verzichtete größtenteils auf eine Beteiligung als Dank für die Überlassung der Elefanten- und anderer Kadaver zur Plastination.

Einzelnachweise

  1. Die Elefanten ziehen heute in den Zoo ein in der Saarbrücker Zeitung vom 30. April 2010
  2. Zoo Neunkirchen Investitionsprogramm bis 2016

Weblinks

49.3452777777787.2058333333333Koordinaten: 49° 20′ 43″ N, 7° 12′ 21″ O


Das könnte dich auch interessieren