Hyänen erholen sich nur langsam von einer Epidemie

Bio-News vom 20.11.2018


Infektionskrankheiten können Wildtierbestände stark dezimieren und dadurch sowohl die Dynamik von Lebensräumen als auch die biologische Vielfalt (Biodiversität) beeinflussen. Vorhersagen über langfristige Auswirkungen von Epidemien sind deshalb für den Artenschutz wichtig. Forscher vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (Leibniz-IZW) und vom CEFE in Montpellier haben ein mathematisches Modell („Matrixmodell“) entwickelt, um den Einfluss einer Epidemie des Hundestaupevirus (CDV) auf die Population der Tüpfelhyänen in der ostafrikanischen Serengeti-Savanne zu untersuchen. Die Ergebnisse der Studie wurden im neuen Nature-Open-Access-Journal Communications Biology veröffentlicht.


Im Serengeti-Nationalpark im Nordwesten Tansanias grassierte 1993/1994 eine heftige Hundestaupe-Epidemie. Sie dezimierte nicht nur die Löwenpopulation um rund ein Drittel, sondern traf auch die Tüpfelhyänen, eine sehr soziale Wildtierart, schwer. Vor allem viele Jungtiere erkrankten, zeigten die typischen Symptome der Hundestaupe und verstarben. Das Hundestaupe-Virus (canine distemper virus, kurz CDV) wurde vermutlich bereits im frühen 20. Jahrhundert in Afrika eingeschleppt. Die Epidemie bei Löwen und Tüfelhyänen im Serengeti-Becken wurde jedoch von einem neuen, für beide Arten hochansteckenden CDV-Stamm ausgelöst, der sich unerwartet schnell und weit verbreitete.

Während sich der Löwenbestand schnell erholte und zu alter Größe zurückfand, erforderte die prognostizierte Erholung der Hyänenpopulation mehr als ein Jahrzehnt, wie die aktuelle Studie zeigt. Der Hauptgrund für deren langsame Erholung liegt wahrscheinlich, so meinen die Forscher, in der relativ langsamen Vermehrungsrate der Tiere. „Tüpfelhyänen stecken sehr viel mehr Energie in jedes Junge als Löwen“, sagt Sarah Benhaiem, Wissenschaftlerin am Leibniz-IZW. „Sie bekommen in der Regel nur ein bis zwei Junge pro Jahr, die sie auch deutlich länger und intensiver mit hochwertiger Milch säugen, nämlich ein bis fast zwei Jahre lang, was außergewöhnlich lang für einen Fleischfresser ist.“ Arten mit niedrigen Vermehrungsraten sind wahrscheinlich besonders gefährdet durch vom Menschen verursachte Bedrohungen wie die Einführung exotischer Krankheiten, die CDV in Afrika darstellt. "Die Studie zeigt, dass solche Bedrohungen auch für Tierpopulationen in einem der größten Nationalparks Afrikas gelten", ergänzt Marion L. East (Leibniz-IZW).


Hyänennachwuchs

Publikation:


Benhaiem S, Marescot L, East ML, Kramer-Schadt S, Gimenez O, Lebreton JD, Hofer H
Slow recovery from a disease epidemic in the spotted hyena, a keystone social carnivore
Communications Biology

DOI: https://doi.org/10.1038/s42003-018-0197-1



In das mathematische Modell („Matrixmodell“) flossen Daten von 625 Tüpfelhyänen-Weibchen ein, die als Teil eines Langzeitprojektes zwischen 1990 und 2010 gesammelt wurden. Zu diesen Weibchen wurde eine umfangreiche und vielfältige Datenbank zusammengestellt, die Informationen über soziale Interaktionen, klinische Krankheitsanzeichen, molekulare und immunologische Hinweise auf Infektionen und Todesfälle enthielt. So konnten die Forscher ein komplexes Modell mit drei relevanten Informationsschichten aufbauen: Krankheitsdaten wurden mit Informationen über den sozialen Status der weiblichen Hyänen und Daten über ihr Alter und ihren Fortpflanzungsstatus kombiniert. "Unseres Wissens wurde dieses Niveau bisheriger Matrix-mathematischer Modelle für Wildtierkrankheiten nicht erreicht", kommentieren Heribert Hofer (Leibniz-IZW) und Jean-Dominique Lebreton (Zentrum für Funktionelle Ökologie und Evolution (CEFE) in Montpellier, Frankreich).

Die aktuelle Studie baut auf einer früheren Arbeit des gleichen Teams auf, die im März 2018 in der Fachzeitschrift Functional Ecology veröffentlicht wurde. Diese hatte den Einfluss der Hundestaupe-Epidemie auf Individuen analysiert und gezeigt, dass die Jungen hochrangiger Weibchen eine höhere Überlebenschance hatten als die Jungen niederrangiger Weibchen. „Hochrangige Weibchen haben in der Gruppe den ersten Zugriff auf die erjagte Nahrung. Sie geben ihren Jungen deshalb öfter Milch, weshalb diese kräftiger sind und schneller heranwachsen“, sagt Lucile Marescot, die als Wissenschaftlerin am Leibniz-IZW an der Studie mitgearbeitet hat und derzeit am CEFE forscht. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die jetzige Studie feststellte, dass in erster Linie die hochrangigen Weibchen zur Erholung des Bestandes beitrugen.

Das neue mathematische Modell erlaubte es auch erstmals, die Ansteckungsrate (R0) dieser Krankheit bei Tüpfelhyänen zu bestimmen. Dies ist ein nützliches Maß in der Epidemiologie, da uns diese Rate sagt, ob und wie schnell sich eine Infektion in einer Population ausbreitet", erklärt Olivier Gimenez (CEFE). Während der Epidemie betrug diese Zahl fast sechs, was darauf hindeutet, dass eine infizierte Hyäne im Schnitt das Virus auf sechs andere gesunde Hyänen übertragen hat. „Das ist ein ziemlich hoher Wert, ähnlich dem von Masern beim Menschen, der auch erklärt, warum sich die Epidemie in den 1990er-Jahren so schnell ausbreitete“, betont Stephanie Kramer-Schadt (Leibniz-IZW). Wie bei Masern gilt auch hier: Überleben infizierte Jungtiere die Erkrankung, bilden sie Antikörper gegen das Virus und sind lebenslang immun. Im Allgemeinen zeigt die Studie, wie wichtig es ist, die möglichen Wechselwirkungen zwischen Alter und sozialem Status von Individuen bei der Ausbreitung einer Kinderkrankheit zu berücksichtigen.


Diese Newsmeldung wurde mit Material des Informationsdienstes der Wissenschaft (idw) erstellt


Die News der letzten 7 Tage 2 Meldungen


22.05.2014
Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Afrikanische Schildkröte: Bedrohter, als gedacht
Wissenschaftler haben herausgefunden, dass sich hinter der Sumpfschildkröte Pelomedusa subrufa in Wirklichkeit mindestens 10 verschiedene Arten verbergen.
07.06.2018
Ökologie | Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Agroforstwirtschaft: Kaffee mit Pfeilgiftfrosch
Ein kolumbianisch-deutsches Forscherteam hat die Amphibien-Vielfalt in landwirtschaftlich genutzten und ungenutzten Gebieten der Kolumbianischen Anden untersucht.
21.05.2021
Klimawandel | Biodiversität
Alarmierende Zerstörung der biologischen Vielfalt
Das sechste Massensterben: Wenige hundert Jahre menschengemachten Rückgangs der Biodiversität fordern Millionen Jahre der Erholung.
19.03.2014
Botanik | Ökologie | Biodiversität
Ameisen pflanzen den Regenwald von morgen
Tropische Bergregenwälder sind bedroht und oft auf kleine Inseln in ansonsten entwaldeten Landschaften zurückgedrängt.
23.12.2020
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Angepasste Konzepte für die Vielfalt der Waldbewirtschaftung
Europas Wälder müssen heute viele Funktionen gleichzeitig erfüllen.
13.05.2019
Ökologie | Biodiversität
Anglerinnen und Angler sorgen für Fischartenvielfalt im Baggersee
Forschende haben die Fischgemeinschaften in anglerisch bewirtschafteten und unbewirtschafteten Baggerseen verglichen.
26.04.2022
Klimawandel | Biodiversität
Arten schützen fürs Weltklima
Maßnahmen für den Klimaschutz sowie für den Schutz der Biodiversität wurden bislang oft parallel zueinander entwickelt, doch dies gilt mittlerweile als überholt, da viele Ansätze sowohl das Klima als auch die Artenvielfalt schützen können.
12.05.2022
Mykologie | Biodiversität
Artenschutz für Pilze
Eines vorweg: Es geht nicht um die großen Speisepilze, sondern um die mikroskopisch kleinen Vertreter im Wasser.
02.03.2021
Biodiversität | Säugetierkunde
Artenspürhunde - Schnüffeln für die Wissenschaft
Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger.
26.05.2020
Klimawandel | Biodiversität | Meeresbiologie
Artenvielfalt der tropischen Ozeane sinkt als Folge der globalen Erwärmung
Anhand von Änderungen in der Vergangenheit, Rückschlüsse für die Zukunft ziehen: Internationales Team untersucht Foraminiferen-Vielfalt der Tropen.
23.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme
Die wichtigen Prozesse in einem Ökosystem funktionieren umso besser, desto höher die biologische Vielfalt ist.
18.10.2018
Ökologie | Biodiversität
Artenvielfalt kann Ökosysteme auch destabilisieren
Artenreiche Ökosysteme sind stabiler gegenüber Störungen wie Dürren, Hitzeperioden oder Pestiziden, lautet die vorherrschende Meinung.
17.10.2015
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Artenvielfalt stärkt Ökosysteme im Klimawandel
Ökosysteme, die eine große Artenvielfalt aufweisen, sind dadurch besser gegen Dürre und andere extreme Wetterereignisse gewappnet.
14.03.2019
Biodiversität
Artenvielfalt über- und unterirdisch nicht immer gleich - Daten zur Biodiversität ausgewertet
Ein internationales Forscherteam hat in aufwändigen Studien wichtige neue Erkenntnisse zur Biodiversität ober- und unterhalb der Erdoberfläche erlangt.
22.01.2020
Ökologie | Biodiversität
Auch tote Tiere sind wichtig fürs Ökosystem
Tierkadaver spielen eine wichtige Rolle für die Artenvielfalt und das Funktionieren von Ökosystemen – auch über längere Zeiträume.
20.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Säugetierkunde
Auch weit verbreitete Säugetiere vom Klimawandel bedroht
Ein großes Verbreitungsgebiet schützt landlebende Säugetierarten nicht davor, durch den Klimawandel in ihrer Existenz bedroht zu werden.
03.05.2021
Vogelkunde | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Amphibien- und Reptilienkunde
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
20.05.2019
Ökologie | Biodiversität
Auf die Größe kommt es an
Ökologe der Universität Jena und des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) entwickelt Methode, mit der sich die Anfälligkeit von Ökosystemen vorhersagen lässt.
15.05.2019
Biodiversität | Insektenkunde
Ausgezirpt - Drastischer Biomasseverlust bei Zikaden in Deutschland
In der April- Ausgabe der vom Bundesamt für Naturschutz herausgegebenen Zeitschrift „Natur und Landschaft“ stellen Senckenberg-Forschende einen drastischen Biomasseverlust bei Zikaden in Deutschland fest.
27.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
12.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
24.04.2018
Klimawandel | Biodiversität | Neobiota
Bestände des invasiven Kalikokrebses reduzieren und heimische Arten schützen
Wissenschaftler der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe haben Maßnahmen entwickelt, um Kleingewässer erfolgreich vor der Besiedelung durch den Kalikokrebs zu schützen / Staatssekretär Dr.
20.08.2018
Biodiversität | Insektenkunde
Bienen brauchen es bunt
Das Bienensterben aufhalten, ist ein Ziel von Wissenschaftlern.
02.03.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Biodiversität in Agrarlandschaften bestmöglich fördern
Forschende untersuchten in einer ungewöhnlich breiten und aufwändigen Studie die Artenvielfalt von Blühflächen, die im Rahmen von Agrarumweltprogrammen angelegt werden.
28.08.2018
Klimawandel | Biodiversität | Neobiota
Biologische Globalisierung bedroht entlegene Inseln
Anzahl an Neobiota auf Inseln steigt mit der Entfernung zum Festland! Je weiter eine Insel vom Festland entfernt ist, desto weniger heimische Tier- und Pflanzenarten, aber desto mehr vom Menschen eingeschleppte Arten – sogenannte Neobiota – beherbergt sie.
04.03.2020
Ökologie | Biodiversität
Biologische Vielfalt erhöht die Effizienz des Energieaustauschs im Grünland
Pflanzen beziehen ihre Energie aus der Sonne. Alle anderen Lebewesen müssen fressen, um zu leben. Doch wie funktioniert der Energiefluss in Ökosystemen und gibt es einen Unterschied zwischen Ökosystemen mit vielen und solchen mit wenigen Arten?
24.01.2015
Klimawandel | Vogelkunde | Biodiversität
Borneos Säugetiere können trotz Abholzung und Klimawandel überleben
Borneo ist nicht nur die drittgrößte Insel der Welt und die größte Insel Asiens, sondern zugleich ein Hotspot der biologischen Vielfalt (Biodiversität).
12.12.2019
Anthropologie | Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Den gordischen Knoten durchschlagen: Um die Artenvielfalt zu retten, sollten globale Probleme jetzt angegangen werden
Seit den 1970er Jahren wächst der Einfluss der Menschheit auf die Natur rasant, berichten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science.
10.09.2020
Biodiversität
Der Abwärtstrend der biologischen Vielfalt ist umkehrbar
Die Politik muss in den kommenden Jahrzehnten alles daran setzen, die noch bestehenden natürlichen Lebensräume zu schützen, viele bereits verloren gegangene wiederherzustellen und vor allem die Ernährungsgewohnheiten und Nahrungsproduktion nachhaltig zu gestalten.
21.06.2021
Physiologie | Ökologie | Biodiversität
Der Duft macht’s
Pflanzliche Inzucht mindert die Attraktivität für Bestäuber, das zeigt ein Forschungsteam am Beispiel der Weißen Lichtnelke.
20.08.2021
Biodiversität | Neobiota
Der Untergang der Europäischen Flusskrebse
Der europäische Flusskrebs wird seit rund 150 Jahren von der Krebspest dahin gerafft - Angesichts dieser Entwicklung wurden aus wirtschaftlichen Gründen gezielt nordamerikanische Signalkrebse in Flüsse und Bäche ausgesetzt.
06.05.2022
Klimawandel | Biodiversität | Insektenkunde
Der Wald als Schutzraum für Insekten in wärmeren Klimazonen?
Die Insektenvielfalt in Bayern geht zurück: Grund dafür ist unter anderem die Landnutzung, doch die Auswirkungen des Klimawandels sind noch weitgehend unbekannt.
24.01.2015
Ökologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Der Wolf – ein Gewinner der Wende
Seine Spuren im Schnee verraten es: Der Wolf ist ein Gewinner der Wende.
17.07.2020
Biodiversität
Die Biodiversität von Flüssen vorhersagen
Die Biodiversität und damit der Zustand von Flussökosystemen können vorhergesagt werden.
01.10.2020
Klimawandel | Biodiversität | Neobiota
Die Invasion der Aliens geht weiter
Die Anzahl gebietsfremder Arten wird bis Mitte des Jahrhunderts weltweit um 36 Prozent gegenüber dem Jahr 2005 steigen.
16.04.2019
Anthropologie | Zoologie | Biodiversität
Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung sieht die Rückkehr der Wölfe positiv
Die Mehrheit der deutschen Bevölkerung hält die Rückkehr der Wölfe für eine gute Sache, berichten Senckenberg-Wissenschaftler*innen aktuell im Fachmagazin „Biological Conservation“.
15.05.2018
Ökologie | Biodiversität
Die neue „Seidenstraße“ bringt Herausforderungen und Chancen für den Erhalt der Biodiversität
Die chinesische Regierung plant, ein neues weltweites Handels- und Logistiknetzwerk zu etablieren.
29.05.2020
Genetik | Biodiversität | Säugetierkunde
Die Rückkehr der Luchse
In enger Zusammenarbeit haben Forscher*innen des Nationalparks Harz und des Senckenberg Forschungsinstituts und Naturmuseums Frankfurt die genetische Struktur der Harzluchse seit ihrer Auswilderung unter die Lupe genommen und mit anderen Vorkommen verglichen.
12.11.2021
Biodiversität
Die Vielfalt ökologischer Funktionen auf Meeresinseln sinkt
Die Artenvielfalt von Ökosystemen hat sich weltweit unter dem Einfluss des Menschen stark verändert.
14.07.2020
Vogelkunde | Biodiversität
Die Vogelwelt der Alpen verliert an Vielfalt
Im Schweizer Hochgebirge nimmt die Diversität von Vögeln immer mehr ab, wie eine gemeinsame Studie der UZH und der Schweizerischen Vogelwarte belegt.
26.01.2022
Anthropologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Die Zukunft der Luchse in Mitteleuropa
Deutsche Wissenschaftler*innen haben mit einem internationalen Team die genetische Vielfalt von Luchsen in Europa untersucht - in ihrer Studie zeigen sie, dass die genetische Vielfalt in den Populationen wiederangesiedelter Luchse über die Jahre stark abgenommen hat.
22.05.2014
Botanik | Zoologie | Biodiversität
Domino im Urwald
Die Abholzung eines der letzten europäischen Urwälder hat weitreichende Konsequenzen für die darin lebenden Pflanzen und die mit ihnen vergemeinschafteten Tierarten.
05.12.2018
Vogelkunde | Biodiversität | Insektenkunde
Durchs Netz gefallen - Weniger Tagfalter auch in Schutzgebieten
Wie ein Rettungsnetz für die Artenvielfalt zieht sich das Schutzgebietssystem „Natura 2000“ quer durch die EU.
09.04.2020
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Ein Blick in die Zukunft der Tropenwälder
Tropische Wälder sind ein Hotspot der Artenvielfalt.
25.05.2020
Taxonomie | Biodiversität | Insektenkunde
Ein gesamtdeutscher Atlas der Tagfalter und Widderchen
Wer einen Apollofalter einmal live sehen möchte, hat in Deutschland kaum noch Gelegenheit dazu. Viele seiner Lebensräume in sonnigen, blütenreichen Felslandschaften hat der Schmetterling mit den schwarzen und roten Flecken auf den Flügeln im 20. Jahrhundert verloren. Wie sehen die aktuellen Trends in der deutschen Schmetterlingswelt aus?
24.09.2020
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Ein Viertel aller fleischfressenden Pflanzen weltweit bedroht
Ein internationales Forscherteam um SNSB-Botaniker Andreas Fleischmann hat den Rote-Liste-Naturschutzstatus und die Bedrohungen für alle bekannten 860 Arten von fleischfressenden Pflanzen im 21.
21.02.2019
Ökologie | Biodiversität
Eine gute Nachricht: Schützenswerte Lebensräume in Deutschland sind geschützt
Das größte koordinierte Netz von Naturschutzgebieten weltweit liegt weder am Südpol noch in Australien, Afrika, Asien oder auf den amerikanischen Kontinenten – sondern in Europa.
26.10.2020
Botanik | Biodiversität
Einfluss des Gesteinsuntergrunds auf Vegetationsdichte und Artenvielfalt
Studie des Deutschen GeoForschungsZentrums GFZ in Potsdam untersucht auf globaler Ebene, welche Auswirkungen der Gesteinsuntergrund auf Biodiversität und Landschaftsrelief hat.
01.09.2016
Biodiversität | Säugetierkunde
Elefanten im Sinkflug
Neuer Report bestätigt den rasanten Rückgang Afrikanischer Elefanten.
16.11.2018
Zoologie | Biodiversität
Elf Robbenarten sind Ausrottung knapp entgangen
Das Fell als Rohstoff für Pelzmäntel, das Fett für Öllampen und als Heilmittel in der Kosmetik: Millionen von Robben wurden jährlich bis Ende des 19.
13.10.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Amphibien- und Reptilienkunde
Empfindliche Frösche: Der Regenwald heilt langsam
Eine über zwanzig Jahre angelegte Langzeitstudie zur Biodiversität im Regenwald ist nun abgeschlossen.
27.04.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind.
13.07.2020
Ökologie | Biodiversität
Entgegen der Trends: Wie sich die Artenvielfalt in Europa lokal verändert
Senckenberg-Forschende haben mit einem internationalen Team die Ergebnisse einer einmaligen Zusammenstellung von 161 Langzeitmessreihen (15–91 Jahre) von 6200 marinen, terrestrischen und im Süßwasser lebenden Arten in 21 europäischen Ländern veröffentlicht.
14.11.2019
Physiologie | Biodiversität | Neobiota
Entlastet: Amerikanische Pantoffelschnecke
Senckenberg-Forschende haben mit einem deutschen Team das Vorkommen der Europäischen Auster und der invasiven Amerikanischen Pantoffelschnecke in der Nordsee über einen Zeitraum von 200 Jahren untersucht.
10.03.2018
Botanik | Biodiversität
Entwaldung in den Tropen
Die Tropenwälder rund um den Globus beherbergen eine große Artenvielfalt und sind ein wichtiger Kohlenstoffspeicher.
16.01.2020
Genetik | Klimawandel | Biodiversität
Erbgut liefert schnellere Vorhersage zu Gewinnern und Verlierern des Klimawandels
Forschende des Senckenberg und des LOEWE-Zentrums für Translationale Biodiversitätsgenomik wollen mit einem neuen Forschungsansatz schneller und für eine größere Anzahl an Arten vorhersagen, welche Tiere und Pflanzen es schaffen können, sich an den Klimawandel anzupassen und welche nicht.
27.02.2019
Ökologie | Biodiversität
Erster Weltzustandsbericht für Biodiversität in Landwirtschaft und Ernährung veröffentlicht
Premiere für die biologische Vielfalt: Der erste Weltzustandsbericht über die Biodiversität in Landwirtschaft und Ernährung „The State of the World's Biodiversity for Food and Agriculture“ wurde am 22.
27.04.2022
Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Erstmals Bedrohung aller Reptilienarten weltweit analysiert
Zum ersten Mal überhaupt wurden Schildkröten, Krokodile, Schlangen, Echsen und Brückenechsen in Hinblick auf ihre Bedrohung umfassend bewertet.
10.03.2018
Ökologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Erstnachweis des Luchses im Thüringer Wald: Rückkehr der scheuen Katze nach 200 Jahren
Wissenschaftler des Forschungszentrums iDiv und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) haben mit Unterstützung eines ortsansässigen Naturschützers im Thüringer Wald erstmalig den Luchs nachgewiesen.
30.03.2022
Biodiversität | Insektenkunde | Neobiota
Europäische Regenwürmer in Nordamerika: Negativer Einfluß auf Insekten
Nach Nordamerika eingeschleppte Regenwürmer beeinträchtigen die oberirdisch lebende Insektenfauna.
27.03.2019
Vogelkunde | Biodiversität | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Europas Agrarlandschaften gehen die insektenfressenden Vögel aus
Die Anzahl an Vögeln, die hauptsächlich Insekten fressen, ist in der Europäischen Union während der letzten 25 Jahre signifikant gesunken.
19.03.2019
Ökologie | Biodiversität
Expertenservice zum Welttag des Wassers
Am 22.
18.02.2022
Biodiversität | Meeresbiologie
Fische und Tintenfische im zentralen Arktischen Ozean entdeckt
Einzelne Exemplare von Kabeljau und Tintenfisch kommen viel weiter nördlich vor als bisher angenommen.
02.04.2019
Ethologie | Biodiversität
Flughunde forsten afrikanische Wälder auf
Mit den durch die Fledertiere verbreiteten Samen könnten jedes Jahr 800 Hektar neuer Wald entstehen.
25.11.2015
Zoologie | Biodiversität
Flussperlmuschel und Malermuschel in Gefahr
Mit dem Projekt „ArKoNaVera“ wollen TUD- und Helmholtz-Forscher die deutschen Großmuscheln retten.
10.02.2020
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Folgen des Klimawandels: Viele Pflanzenarten wohl stärker gefährdet als bisher angenommen
Anhand von südafrikanischen Pflanzenarten entwickelt die Uni Hohenheim neue Ansätze, um Zusammenhänge zwischen Umweltvariabilität und der Verbreitung von Arten zu verstehen.
30.03.2020
Ökologie | Vogelkunde | Biodiversität
Forscher warnen: Der Artenverlust in Regenwäldern hat dramatischere Folgen als gedacht
Schon das Verschwinden eines geringen Anteils großer Tierarten könnte ausreichen, um die Leistungen von Tieren im tropischen Regenwald deutlich herabzusetzen.
22.05.2014
Ökologie | Vogelkunde | Biodiversität
Forschergruppe dokumentiert einzigartige Vielfalt der Singvögel im östlichen Himalaya
Beitrag im Wissenschaftsmagazin Nature zeigt die Bedeutung von ökologischen Nischen für die Bildung neuer Vogelarten auf.
14.12.2018
Zoologie | Ökologie | Biodiversität
Fuchs, du hast die Stadt erobert: Bevölkerung hilft bei der Erforschung von Stadtwildtieren
Über 1100 Fuchsbeobachtungen aus der Wiener Bevölkerung analysierte ein Forschungsteam rund um die Wildtierökologin Theresa Walter im Rahmen des Citizen Science Projektes StadtWildTiere (www.
16.03.2018
Klimawandel | Biodiversität | Säugetierkunde
Für Schneehasen wird es mit dem Klimawandel eng in den Alpen
Wenn sich das Klima erwärmt, werden die Lebensräume für den Schneehasen in den Schweizer Alpen kleiner und zerstückelter.
22.10.2018
Ökologie | Biodiversität
Gebirge bereiten Boden für Artenreichtum
Gebirge machen zwar nur rund zehn Prozent der Erdoberfläche aus, beherbergen aber ein Viertel aller landlebenden Tierarten.
23.08.2021
Biodiversität | Säugetierkunde
Gefährdete Brillenbären in Peru
Der Bestand von Brillenbären in Peru könnte größer als angenommen sein.
02.03.2020
Mikrobiologie | Biodiversität | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Geheimes Leben zwischen Ölpalmenwedeln: Forschungsteam analysiert Schwebeböden
Die Bedrohung von Insekten und anderen Kleinstlebewesen durch die Abholzung des Regenwaldes und die Folgen für die Umwelt in tropischen Regionen sind bekannt.
23.01.2020
Ökologie | Biodiversität
Gestörte Ökosysteme erholen sich, aber nicht vollständig
Die Artenzusammensetzung verändert sich nach kurzzeitigen Eingriffen oft dauerhaft, berichten Oldenburger Forscher im Fachblatt Ecology Letters.
20.11.2018
Zoologie | Ökologie | Biodiversität
Gestreift und doch fast unsichtbar – dem bedrohten Annamitischen Streifenkaninchen auf der Spur
Das Truong-Son-Gebirge in Vietnam und Laos ist ein Biodiversitäts-Hotspot, viele der dort beheimateten Arten gibt es nirgendwo sonst auf der Welt.
30.05.2016
Zoologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Gezielter Schutz für Borneos Raubtiere
Umwandlungen und Fragmentierung des natürlichen Lebensraums, Abholzung, illegales Jagen, Feuer: die Regenwälder und Wildtiere Borneos, der drittgrößten Insel der Welt, sind stark bedroht.
05.11.2015
Evolution | Vogelkunde | Biodiversität
Glamour färbt nicht ab
Forscher klären Farbunterschiede zwischen den Geschlechtern bei Vögeln auf .
10.03.2018
Ökologie | Biochemie | Klimawandel | Biodiversität
Globaler Wandel gefährdet Bodenkrusten in Trockengebieten
Modellrechnungen zeigen einen Rückgang biologischer Bodenkrusten um 25 bis 40 Prozent bei anhaltender Klimaerwärmung und steigender Landnutzung.
22.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Grasland in Gefahr
Graslandschaften sind weltweit Oasen biologischer Vielfalt und stellen eine Vielzahl von Leistungen für den Menschen bereit – darunter Nahrungsmittel, Wasserversorgung und die Speicherung von Kohlenstoff.
05.02.2020
Ökologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Großflächige Erhebungen zur Säugetier-Vielfalt sind für ein effektives Vorgehen gegen Wilderei notwendig
Wilderei führt in tropischen Hotspots der biologischen Vielfalt (Biodiversitäts-Hotspots) zu einem beispiellosen Rückgang der Wildtierpopulationen.
25.03.2019
Klimawandel | Biodiversität
Grüne Wiese statt Eisdecke
Ein Forschungsteam der Universität Jena ist mit umfangreichen Daten für eine Langzeitstudie aus der Antarktis zurückgekehrt.
04.03.2020
Biodiversität | Meeresbiologie | Fischkunde
Haie unter Artenschutz
UN-Artenschutzkonferenz beschließt Maßnahmen zum Schutz wandernder Haiarten / Auch der in der Nordsee heimische Hundshai gehört dazu.
01.10.2018
Biodiversität | Neobiota | Fischkunde
Heimische Fischarten vorm Austerben – invasive Arten nehmen zu
Ein Großteil der bayerischen Fließgewässer ist in keinem guten ökologischen Zustand.
20.11.2018
Zoologie | Immunologie | Biodiversität
Hyänen erholen sich nur langsam von einer Epidemie
Infektionskrankheiten können Wildtierbestände stark dezimieren und dadurch sowohl die Dynamik von Lebensräumen als auch die biologische Vielfalt (Biodiversität) beeinflussen.
18.06.2021
Biodiversität | Insektenkunde
In Deutschland Gewinner und Verlierer: Libellen
In den letzten 35 Jahres hat sich die Verteilung der Libellenarten in Deutschland stark verändert.
20.05.2020
Ökologie | Biodiversität | Insektenkunde
Insekten werden von Schutzmaßnahmen zu wenig berücksichtigt
Das Netzwerk der Natura 2000-Schutzgebiete der Europäischen Union (EU) soll gefährdete Tier- und Pflanzenarten und deren Lebensräume schützen.
16.07.2021
Biodiversität | Neobiota | Amphibien- und Reptilienkunde
Italienische Höhlensalamander in Deutschland?
Nicht-einheimische Arten zählen zu den Hauptproblemen für den Verlust der Artenvielfalt.
09.05.2018
Ökologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Kamerafallenstudie zeigt Einfluss von Regenwaldabholzung auf Wildrinder
In degradierten Regenwäldern ändert sich die Umgebungstemperatur.
12.04.2019
Zoologie | Biodiversität | Neobiota
Kaninchen gefährden Pflanzenvielfalt auf Teneriffa
Inseln tragen wegen der vielen nur dort heimischen Arten überproportional zur globalen Biodiversität bei.
07.07.2021
Ökologie | Biodiversität | Insektenkunde
Kann die Gefleckte Schnarrschrecke auch in Hamburg wieder heimisch werden?
Die Gefleckte Schnarrschrecke ist in weiten Teilen Deutschlands ausgestorben, so auch in Hamburg.
27.03.2019
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Kilimandscharo: Ökosysteme im globalen Wandel
Die Landnutzung in tropischen Bergregionen führt zu starken Veränderungen in der Artenvielfalt und in natürlichen ökologischen Funktionen.
10.09.2018
Zoologie | Ökologie | Biodiversität
Kleine Tiere, grosse Wirkung: Wirbellose halten Ökosysteme am Laufen
Ob gross oder klein - pflanzenfressende Tiere wie Hirsche, Murmeltiere, Mäuse, Schnecken oder Insekten spielen eine zentrale Rolle im Ökosystem Wiese.
13.01.2022
Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel bedroht die Artenvielfalt in Hecken
In Nord- und Westeuropa prägen oftmals Heckenlandschaften die landwirtschaftlich genutzten Gebiete und sie haben eine lange Tradition – als lebende Zäune, Holz- und Nahrungslieferanten sowie als Windschutz.
24.10.2019
Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel in Naturschutzgebieten gefährdet Biodiversität
Forscher von Goethe-Universität und Universität Bayreuth untersuchen erstmals Auswirkungen auf die Artenvielfalt.
30.01.2020
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Klimawandel könnte Artenvielfalt der Alpen künftig stärker beeinflussen als Landwirtschaft
Intensive landwirtschaftliche Nutzung wirkt sich stark auf die Artenvielfalt aus.
28.10.2020
Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel verursacht Artensterben im Schwarzwald
Schon heute hinterlässt der Klimawandel in den Mooren im Schwarzwald seine Spuren.
03.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
14.02.2022
Taxonomie | Biodiversität | Insektenkunde
Konserviert im Baumharz: Bienen vor ihrer Entdeckung ausgestorben
Ein internationales Forschungsteam hat in Baumharz und Kopal eingeschlossene stachellose Bienen aus Ostafrika untersucht: In ihrer Studie beschreiben sie zwei neue Arten und erläutern, dass diese höchstwahrscheinlich vor ihrer Entdeckung ausgestorben sind.
31.03.2020
Zytologie | Biodiversität | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Konservierung von Hodenzellen zum Erhalt gefährdeter Katzenarten
Nach Auflösung des Gewebeverbands überleben Hodenzellen die Konservierung bei minus 196°C.
04.02.2022
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Landnutzung: Plädoyer für einen gerechten Artenschutz
Große Landflächen radikal für Tiere und Pflanzen reservieren – das könnte die Menschheit in den nächsten Jahrzehnten vor einem Kollaps der Artenvielfalt bewahren.

09.05.2022
Taxonomie | Paläontologie
Erste Fischsaurier aus der Kreidezeit Österreichs entdeckt
Ein internationales Forschungsteam hat erstmals kreidezeitliche Fischsaurier (Ichthyosaurier) aus den Alpen Österreichs nachgewiesen.
09.05.2022
Mikrobiologie | Bioinformatik
Nur drei Prozent der potenziellen bakteriellen Arzneimittelquellen bekannt
Das Auftreten von antibiotikaresistenten Krankheitserregern und die zunehmende Schwierigkeit, neue Medikamente zu entwickeln, tragen maßgeblich zu den globalen Herausforderungen bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten bei.
06.05.2022
Klimawandel | Biodiversität | Insektenkunde
Der Wald als Schutzraum für Insekten in wärmeren Klimazonen?
Die Insektenvielfalt in Bayern geht zurück: Grund dafür ist unter anderem die Landnutzung, doch die Auswirkungen des Klimawandels sind noch weitgehend unbekannt.
05.05.2022
Zytologie
Zellteilung bei Moosen und Tieren ähnlicher als gedacht
Damit aus einem Samen eine neue Pflanze wächst, müssen sich Zellen viele Male teilen.
05.05.2022
Genetik | Immunologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Pilzeffektor Rip 1 unterdrückt Abwehrreaktionen beim Mais
Die Koevolution zwischen den Virulenzfaktoren von Pathogenen und dem Immunsystem einer Wirtspflanze bildet ein Netzwerk von Interaktionen aus.
04.05.2022
Mykologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Fleischalternativen aus Pilzkulturen: Rettung der Wälder?
Wenn bis 2050 nur ein Fünftel des pro-Kopf Rindfleischkonsums durch Fleischalternativen aus mikrobiellem Protein ersetzt wird, könnte das die weltweite Entwaldung halbieren.
04.05.2022
Ökologie | Paläontologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Der Speiseplan eines Urzeit-Räubers
Vor 240 Millionen Jahren stand der Saurier und Krokodilvorfahre Batrachotomus an der Spitze der Nahrungskette.
03.05.2022
Anthropologie | Säugetierkunde
Die Ausbreitung der Hausratte war eng mit den Römern verknüpft
Neue DNA-Analysen haben Aufschluss darüber gegeben, wie sich die Hausratte, die unter anderem für die Ausbreitung des Schwarzen Todes mitverantwortlich gemacht wird, in Europa ausbreitete.
04.05.2022
Zoologie | Paläontologie
Ernst Haeckel und die Paläontologie
Bis vor kurzem war eine Verbindung des deutschen Zoologen Ernst Haeckel zur Paläontologie unbekannt – eine jüngst entdeckte Mitschrift seiner Vorlesung über „Paleontologie“ von 1866 wirft ein neues Licht auf den Naturgelehrten.
03.05.2022
Mykologie | Immunologie | Biochemie
Hormonelles Zusammenspiel bei Bäumen
In Pappeln verstärken sich Pflanzenhormone bei der Abwehr von pathogenen Pilzen gegenseitig.
02.05.2022
Biochemie | Meeresbiologie
Zucker unter Seegraswiesen
Seegräser geben große Mengen Zucker in den Boden ab: Weltweit sind das mehr als 1 Million Tonnen Saccharose – genug Zucker für 32 Milliarden Dosen Cola.
02.05.2022
Anthropologie | Physiologie
Sexuelle Erregung in heißem Atem
Stärker durchblutete Genitalien, ein erhöhter Puls und erweiterte Pupillen: Diese körperlichen Merkmale verraten, dass ein Mensch sexuell erregt ist.
28.04.2022
Botanik | Klimawandel
Frühblüher eine Woche früher dran als vor hundert Jahren
Ein Forschungsteam hat die Verschiebung der jahreszeitlichen Entwicklung von Waldpflanzen untersucht.
28.04.2022
Paläontologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Riesige Meeres-Saurier in 2.800 Metern Höhe
Vor mehr als 30 Jahren entdeckten Forschende der Universität Zürich in den Hochalpen der Ostschweiz Wirbel, Rippen und einen Zahn.
27.04.2022
Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Erstmals Bedrohung aller Reptilienarten weltweit analysiert
Zum ersten Mal überhaupt wurden Schildkröten, Krokodile, Schlangen, Echsen und Brückenechsen in Hinblick auf ihre Bedrohung umfassend bewertet.
26.04.2022
Klimawandel | Biodiversität
Arten schützen fürs Weltklima
Maßnahmen für den Klimaschutz sowie für den Schutz der Biodiversität wurden bislang oft parallel zueinander entwickelt, doch dies gilt mittlerweile als überholt, da viele Ansätze sowohl das Klima als auch die Artenvielfalt schützen können.
25.04.2022
Mikrobiologie | Biochemie
Naturstoffschätze im Organismen-Dreieck
Die Wechselwirkungen zwischen Mikroben und anderen Organismen werden durch eine Vielzahl kleiner Moleküle vermittelt, die man auch als Naturstoffe bezeichnet.
25.04.2022
Mikrobiologie | Meeresbiologie
Hydrothermales Catering
Heiße Quellen sind unabhängig von der Wassertiefe, in denen sie vorkommen, ein extremer Lebensraum.
25.04.2022
Ökologie | Biochemie | Biodiversität
Perfluorierte Chemikalien: Belastung wird unterschätzt
Per- und polyfluorierte Chemikalien, kurz PFAS, können schädlich für Mensch und Umwelt sein - Trotzdem werden sie in unzähligen Alltagsprodukten eingesetzt.
21.04.2022
Ökologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Insekten transportieren Pestizide von Gewässer an Land
Zuckmücken sind die winzigen Fliegen, die sich in dunklen Schwärmen in der warmen Luft an Seen und Bächen zusammenfinden, allerdings zu den nicht stechenden Arten gehören.
21.04.2022
Paläontologie | Meeresbiologie
Weltweit erste fossile Knorpel von Tintenfischen entdeckt
Ein Forschungsteam hat über 10 Tausend einzigartige Fossilien der alpinen Triaszeit (vor rund 233 Millionen Jahren) untersucht und bislang unbekannte Strukturen im Gestein entdeckt.
21.04.2022
Ökologie | Biodiversität | Neobiota | Säugetierkunde
Waschbären und Co auf die Pfoten geschaut
Das Verbundprojekt ZOWIAC (Zoonotische und wildtierökologische Auswirkungen invasiver Carnivoren) dient der Erforschung von Invasionsprozessen gebietsfremder und einwandernder Fleischfresser.
22.04.2022
Meeresbiologie
Geschützte Riffe im Indischen Ozean erholen sich schnell nach Korallenbleiche
Neue Forschungsergebnisse zeigen, dass sich Korallenriffe in abgelegenen oder geschützten Gebieten selbst nach einer schweren Korallenbleiche schnell erholen können.
20.04.2022
Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Ernährung von Hummeln beeinflusst ihre Pestizid-Resistenz
Wie anfällig Hummeln auf ein gängiges Fungizid reagieren, hängt davon ab, auf welchen Blühpflanzen dieses angewendet wird – und wie vielfältig das Nahrungsangebot ist, das den Tieren zur Verfügung steht.
13.04.2022
Biochemie | Insektenkunde
Naschhafte Wespen profitieren von Fettsäuresynthese
Fettsäuren und daraus hergestellte Fette spielen als Energielieferanten in Notzeiten eine wichtige Rolle für praktisch jedes Lebewesen.
08.04.2022
Genetik | Evolution | Primatologie
Klein, faszinierend und älter als gedacht!
Erstmals durchgeführte genetische Studien zeigen, dass sich die Vorfahren des Zwergkoboldmakis Tarsius pumilus bereits vor ungefähr 10 Millionen Jahren vom Vorgänger der übrigen Arten abgespalten haben.
07.04.2022
Genetik | Ökologie | Evolution
Gefährliche Kunststoffe: Die Aufnahme von Mikroplastik kann evolutionäre Veränderungen auslösen
Es ist mit bloßem Auge als solches oft gar nicht zu erkennen und birgt Gefahren, die sich noch nicht genau einschätzen lassen: Mikroplastik gelangt in immer größeren Konzentrationen in die Umwelt und zersetzt sich nur sehr langsam.
07.04.2022
Insektenkunde | Entwicklungsbiologie
Warum Ameisenköniginnen nicht altern
Die Produktion von Nachkommen bringt Kosten für den eigenen Körper mit sich, daher geht ein hoher Fortpflanzungserfolg in jungem Alter bei vielen Tierarten mit einer verkürzten Lebensdauer einher.
06.04.2022
Entwicklungsbiologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Rätsel um den Kakaobaum
Der tropische Baum, aus dessen Samen Schokolade und andere Süßigkeiten produziert werden, hat seine Geheimnisse.
05.04.2022
Neurobiologie
Die dunkle Materie des Gehirns
Sie finden sich im Gehirn fast jeder Tierart, doch selbst unter dem Elektronenmikroskop bleiben sie meist unsichtbar.
05.04.2022
Ökologie | Meeresbiologie
Die globale Plastikflut erreicht die Arktis
Vor der weltweiten Verschmutzung mit Plastikmüll bleibt auch der hohe Norden nicht verschont: Wie eine internationale Übersichtsstudie zeigt, hat die Plastikflut längst alle Lebensräume der Arktis erreicht.
04.04.2022
Ethologie | Klimawandel | Säugetierkunde
Tüpfelhyänen passen ihre Futtersuche an den Klimawandel an
Tüpfelhyänen passen ihre Futtersuche an, wenn in ihrem Revier aufgrund von Klimaveränderungen weniger Beutetiere vorkommen.
01.04.2022
Ethologie | Fischkunde
Fische können rechnen!
Buntbarsche und Stachelrochen können im Zahlenraum bis Fünf einfache Additionen und Subtraktionen durchführen.
31.03.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mit Hanf statt Hopfen nachhaltiges Bier brauen
Der Klimawandel macht dem Hopfen immer mehr zu schaffen: Das seit Jahrhunderten übliche traditionelle Bierrezept wird deshalb gerade neu gemischt.

30.03.2022
Biodiversität | Insektenkunde | Neobiota
Europäische Regenwürmer in Nordamerika: Negativer Einfluß auf Insekten
Nach Nordamerika eingeschleppte Regenwürmer beeinträchtigen die oberirdisch lebende Insektenfauna.
28.03.2022
Anthropologie | Physiologie | Ethologie | Primatologie
Töne zum Anfassen
Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind mehr als fünf Prozent der Weltbevölkerung von Schwerhörigkeit und Taubheit betroffen, die meist durch den Verlust von Haarzellen im Ohr verursacht werden.
28.03.2022
Ethologie | Vogelkunde
Zebrafinken singen in unterschiedlichen Dialekten
Zebrafinken-Männchen lernen ihren Gesang durch das Nachahmen von Artgenossen, und um in der Masse aufzufallen, entwickelt jedes Männchen dabei seinen ganz individuellen Gesang.
25.03.2022
Physiologie | Genetik | Säugetierkunde
Vampire mit Gendefekt
Vampirfledermäuse machen ihrem Namen alle Ehre: Sie ernähren sich ausschließlich vom Blut anderer Wirbeltiere, die sie in der Dunkelheit jagen. Doch wie kommen sie mit dieser einseitigen Ernährung zurecht?
25.03.2022
Ethologie | Meeresbiologie | Säugetierkunde
Beliebte Delfinmännchen zeugen die meisten Nachkommen
Nicht Stärke oder Erfahrung sind bei Delfinmännchen der Weg zum Fortpflanzungserfolg, sondern starke Freundschaften mit männlichen Artgenossen.
25.03.2022
Ethologie | Säugetierkunde
Wie Seehunde ein Ziel mit Hilfe von Landmarken finden
Seehunde sind Küstenbewohner - Auch an den Küsten Mecklenburg-Vorpommerns können die Tiere bei ihren Ruhephasen am Strand oder auf einem Felsen beobachtet werden.
23.03.2022
Mikrobiologie
Räuberische Bakterien
Auch Mikroben werden krank: In tiefen Sedimenten werden sie zum Opfer winziger Bakterien.
22.03.2022
Biochemie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Die Unabhängigkeit der Pollenkörner - eine Frage der Energie
Die Pollenkörner von Mais, Reis und anderen Getreidearten müssen für die spätere Nutzung bei der Befruchtung Stärke als Energiedepot speichern.
21.03.2022
Ökologie | Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Waldzustandserhebung: Keine Entwarnung!
Inventurteams der Bundesländer bewerten den Kronenzustand deutscher Wälder in jährlichen Stichprobenerhebungen – Kronenverlichtungen waren auch 2021 hoch, Fichte und Kiefer besonders betroffen.
21.03.2022
Botanik | Genetik
DNA-Spuren geben Speiseplan fleischfressender Pflanzen preis
Forscher ermitteln den exakten Speiseplan fleischfressender Pflanzen aus Australien durch die Analyse der Gene ihrer Beutetiere.
18.03.2022
Neurobiologie | Biochemie | Insektenkunde
Neue Erkenntnisse zur inneren Uhr bei Taufliegen
Die meisten Lebewesen haben eine innere Uhr, die unter anderem den Schlaf-wach-Rhythmus steuert.
16.03.2022
Ökologie | Vogelkunde
Bleivergiftungen aus Jagdmunition: Greifvögel in ganz Europa betroffen
Die bei der Jagd verwendete bleihaltige Munition stellt ein erhebliches Gesundheitsrisiko für Greifvögel dar, indem sie deren Nahrung belastet.
16.03.2022
Ökologie | Säugetierkunde
Der Lebensweg einer Gazelle in der Mongolei: Über 18.000 Kilometer!
Wissenschaftler*innen haben in der Mongolei die Bewegungsdaten einer weiblichen Gazelle ausgewertet.
15.03.2022
Zytologie
Neue Nanowelt in Zellen entdeckt
Eine lebende Zelle ist vielfältigen Reizen ausgesetzt: Unzählige Botenstoffe docken an ihrer Oberfläche an, übermitteln ihre Botschaften und lösen Signale im Zellinneren aus.
15.03.2022
Morphologie | Taxonomie | Ökologie | Vogelkunde
Über 11.000 bekannte Vogelarten morphologisch und ökologisch erfasst
Der frei zugängliche Datensatz AVONET bietet erstmalig eine umfangreiche Beschreibung der morphologischen Merkmalsvielfalt der über 11 Tausend Vogelarten.
14.03.2022
Biodiversität | Meeresbiologie
Tauchgang zu heißen Quellen im Golf von Kalifornien
Hydrothermale Quellen am Grund der Ozeane sind Heimat skurriler Lebensgemeinschaften: Zu den Organismen, die an heißen Quellen im Golf von Kalifornien häufig vorkommen, gehören Furchenkrebse der Art Munidopsis alvisca.
10.03.2022
Botanik | Klimawandel
Europas Buchenwäldern droht erhebliche Gefahr durch Klimawandel
Die Buchenwälder in Europa sind durch den Klimawandel stark bedroht, besonders in den südeuropäischen Ländern, aber auch in Mitteleuropa.
09.03.2022
Physiologie | Biochemie | Klimawandel
Alle Lebewesen bilden Methan
Bekannt ist, dass das Treibhausgas Methan von speziellen Mikroorganismen produziert wird, zum Beispiel im Magen von Kühen oder in Reisfeldern.
04.03.2022
Physiologie | Ethologie | Vogelkunde
Wozu Vögel ihren Geruch nutzen
Welche Sinne nutzen Vögel?
03.03.2022
Genetik | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Kartoffel-Genom entschlüsselt
Mehr als 20 Jahre nach der Entschlüsselung des menschlichen Genoms haben Forschende zum ersten Mal das hochkomplexe Genom der Kartoffel komplett entschlüsselt.
03.03.2022
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Eisfrei in eisigen Welten
Flugzeugflügel, die nicht vereisen, oder Solarzellen, die auch im Winter Strom erzeugen - eisfreie Oberflächen sind für viele Anwendungen wichtig.
24.02.2022
Genetik | Virologie | Biochemie
Turbo für die CRISPR-Forschung
Bei vielen Erkrankungen des menschlichen Organismus stoßen die Mittel und Möglichkeiten der Medizin an ihre Grenzen.
24.02.2022
Mikrobiologie | Genetik | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Wie Mikroben Pflanzen vor Krankheit schützen
Forschende haben herausgefunden, wie die Besiedelung von nützlichen Pseudomonas-Stämmen vor deren schädlicher bakterieller Verwandtschaft schützt.
23.02.2022
Zytologie | Neurobiologie
Das kleine Einmaleins der Nervenzelle
Nervenzellen führen unentwegt komplizierte Berechnungen durch – eine Voraussetzung dafür, dass wir zum Beispiel ein Geräusch im Raum lokalisieren oder die Richtung einer Bewegung abschätzen können.
23.02.2022
Mikrobiologie
Mikrobielles Leben unter extremen Bedingungen
Ein Forschungsteam hat das mit Schwermetallen belastete Mündungsgebiet des Rio Tinto in Spanien untersucht und sieht Parallelen zur Umgebung auf dem Mars.
23.02.2022
Klimawandel | Biodiversität | Insektenkunde
Während manche Insekten zurückgehen, können andere häufiger werden
Bestandsveränderungen einer Insektengruppe, so etwa Heuschrecken, sagen wenig darüber aus, wie es anderen Insekten im selben Lebensraum ergeht, etwa Fliegen.
22.02.2022
Ökologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Hoch aus der Luft den Lebensraum von Zauneidechsen erfassen
Das Verständnis der Raumnutzung und der Lebensraumbedürfnisse von Tieren ist wesentlich für einen wirksamen Artenschutz.
22.02.2022
Ethologie | Paläontologie | Insektenkunde
Arbeitsteilung bei Ameisen bereits seit über 100 Millionen Jahren
Ein Biologieteam entdeckte in Fossilien den frühesten Beweis für kooperatives Verhalten bei Ameisen.
21.02.2022
Botanik | Ökologie
Birken entfernen Mikroplastik aus dem Boden
Mithilfe von Bäumen könnten mit Mikroplastik belastete Böden saniert werden.
21.02.2022
Klimawandel | Insektenkunde
Käfer im Klimawandel
Wie reagieren Insekten, die in Baumkronen leben, wenn ihre angestammte Baumart plötzlich verschwindet?
22.02.2022
Neurobiologie
Auf den Rhythmus kommt es an
Auf das Wesentliche konzentrieren - diese Fähigkeit ist entscheidend, um in einer komplexen Umwelt mit unzähligen Sinneseindrücken zurecht zu kommen.
18.02.2022
Biodiversität | Meeresbiologie
Fische und Tintenfische im zentralen Arktischen Ozean entdeckt
Einzelne Exemplare von Kabeljau und Tintenfisch kommen viel weiter nördlich vor als bisher angenommen.
16.02.2022
Ökologie | Insektenkunde
Wo wilde Honigbienen überleben
In Nordspanien nutzen wilde Honigbienen hohle Strommasten als Nisthöhlen - sie können dort den Winter umso besser überleben, je mehr naturnahe Areale die Umgebung bietet.
14.02.2022
Ökologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Tot oder lebendig: Seegräser setzen auch nach ihrem Absterben Methan frei
Seegraswiesen spielen eine wichtige Rolle im Kohlenstoffkreislauf des Meeres und für unser Klima, denn einerseits nehmen sie Kohlendioxid auf und speichern es in ihren Sedimenten, andererseits setzen sie das starke Treibhausgas Methan frei.
14.02.2022
Toxikologie | Entwicklungsbiologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Amphibien- und Reptilienkunde
Glyphosat: Kleine Hirne, schwache Herzen, krumme Körper
Ein Ulmer Forschungsteam hat untersucht, wie sich ein Glyphosat-basiertes Pflanzenschutzmittel auf die Embryonalentwicklung von Südafrikanischen Krallenfröschen auswirkt.
17.02.2022
Biodiversität | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Neues zum Erhalt des nördlichen Breitmaulnashorns
In zwei Eingriffen und nachfolgenden Prozeduren zwischen Oktober 2021 und Februar 2022 erzeugte das BioRescue-Konsortium zwei neue Embryonen des nördlichen Breitmaulnashorns, sodass sich die Gesamtzahl der Embryonen dadurch auf 14 erhöhte.
14.02.2022
Physiologie | Entwicklungsbiologie
Spermien oder Eier?
Für zwittrige Arten stellt sich eine fundamentale Frage: Wie viel Energie sollen sie für ihre männliche und wie viel für ihre weibliche Seite aufwenden?
14.02.2022
Taxonomie | Biodiversität | Insektenkunde
Konserviert im Baumharz: Bienen vor ihrer Entdeckung ausgestorben
Ein internationales Forschungsteam hat in Baumharz und Kopal eingeschlossene stachellose Bienen aus Ostafrika untersucht: In ihrer Studie beschreiben sie zwei neue Arten und erläutern, dass diese höchstwahrscheinlich vor ihrer Entdeckung ausgestorben sind.
10.02.2022
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Biomoleküle auf kosmischen Staubkörnern?
Eine ungewöhnliche neue Form von chemischer Reaktion könnte ermöglichen, dass kleine Biomoleküle, genauer: Peptide, auf der eisigen Oberfläche von kosmischen Staubkörnern entstehen.
09.02.2022
Ökologie | Neobiota
Invasive Arten: Wie man weltweit eine Billion Euro Schaden vermeidet
Ein Team mit Forschenden aus 17 internationalen Institutionen hat untersucht, welche Kosten durch invasive Arten entstehen und wie diese verhindert werden könnten.
08.02.2022
Meeresbiologie
Schwammgärten auf Untersee-Bergen in der arktischen Tiefsee
Auf den Gipfeln von Seebergen im zentralen Arktischen Ozean, einem der nährstoffärmsten Meere der Erde, gedeihen riesige Schwammgärten.
07.02.2022
Ethologie | Primatologie
Schimpansen verarzten offene Wunden mit Insekten
Schimpansen in freier Wildbahn wurden erstmalig dabei beobachtet, wie sie fliegende Insekten fangen und in ihre eigenen und die Wunden von anderen Gruppenmitgliedern auftragen.
07.02.2022
Ethologie | Fischkunde
Hundshaie: Von der Deutschen Bucht in die Tiefsee
Bei der Erforschung der Wanderrouten erwachsener Hundshaie haben Wissenschaftler*innen des Thünen-Instituts eine überraschende Entdeckung gemacht.
07.02.2022
Genetik | Säugetierkunde
Genom der Stellerschen Seekuh entschlüsselt
Durch das eiszeitliche Nordeuropa und -amerika streiften einst Riesensäuger wie Mammuts, Säbelzahnkatzen und Wollnashörner und auch in den kalten Ozeanen der nördlichen Hemisphären lebten Giganten wie die bis zu acht Meter lange und zehn Tonnen schwere Stellers Seekuh.
07.02.2022
Ökologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Erst ein Drittel des Lebens in der Tiefsee bekannt
Deutsche Wissenschaftler*innen haben mit einem Team internationaler Forschender zwei Milliarden DNA-Sequenzen von 15 internationalen Tiefsee-Expeditionen ausgewertet.
04.02.2022
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Landnutzung: Plädoyer für einen gerechten Artenschutz
Große Landflächen radikal für Tiere und Pflanzen reservieren – das könnte die Menschheit in den nächsten Jahrzehnten vor einem Kollaps der Artenvielfalt bewahren.
04.02.2022
Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Projekt „Iguanas from Above“: Laien gesucht zum Meerechsen-Zählen
Ein Forscherteam der Universität Leipzig hat in den vergangenen Wochen auf den Galápagos-Inseln mit Drohnen Luftbilder von Meerechsen aufgenommen: „Iguanas from Above“ heißt die Kampagne.
03.02.2022
Genetik | Biochemie | Parasitologie
Feindabwehr: Biochemie gegen pflanzensaugende Zikaden entschlüsselt
In einer neuen Studie beschreiben Forschende einen Mechanismus, der Koyotentabak vor pflanzensaftsaugenden Zikaden schützt.
03.02.2022
Zytologie | Genetik
Das Ablesen von DNA erfordert Teamarbeit
Forscher erklären, wie Proteine in flüssigkeitsartigen Tropfen gemeinschaftlich agieren um Bereiche auf der DNA abzulesen und Gene anzuschalten.
03.02.2022
Anthropologie
Eine sensationelle Entdeckung
Biologiedidaktiker der Universität Jena publizieren einmalige Vorlesungsmitschriften von Ernst Haeckel und Carl Gegenbaur.
02.02.2022
Zoologie | Genetik | Evolution
Tierwelt: Bauteile des Erbguts seit 600 Millionen Jahren unverändert
Wissenschafter*innen haben die Chromosomen unterschiedlicher Tiergruppen verglichen und Erstaunliches festgestellt: Jede Tierart besitzt fast die gleichen, immer wieder auftretenden Chromosomeneinheiten – und das seit der Entstehung der ersten Tiere vor etwa 600 Millionen Jahren.
31.01.2022
Ethologie | Vogelkunde | Entwicklungsbiologie
Thorshühnchen-Männchen kümmern sich manchmal um den falschen Nachwuchs
Ein Test der Spermienspeicher-Hypothese: Diese besagt, dass Weibchen auch Spermien früherer Partner zur Befruchtung der Eier nutzen, die von nachfolgenden Männchen ausgebrütet werden.
31.01.2022
Zytologie | Physiologie | Entwicklungsbiologie
Wie Pflanzen Polyspermie verhindern
Biologen:innen aus China, USA und Regensburg haben den molekularen Mechanismus entschlüsselt, wie die Senfpflanze Arabidopsis verhindert, dass eine Samenanlage von mehreren Pollenschläuchen befruchtet wird.
31.01.2022
Mikrobiologie | Biochemie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Neues von den Algen: Sie sind die „effizienteren Pflanzen“
Die Photosynthese ist ein Prozess in Pflanzen und Algen, der sich über die letzten 3 Mrd.
31.01.2022
Taxonomie
Weltweit kleinste Landschnecke entdeckt
Ein internationales Team hat die weltweit kleinste Landschnecke beschrieben: Die nur 0,46 bis 0,57 Millimeter große Art Angustopila psammion wurde von den Forschenden in Höhlensedimenten aus Vietnam entdeckt.
27.01.2022
Physiologie | Ethologie | Vogelkunde
Singvögel nutzen Erdmagnetfeld als Stoppschild
Dass wenige Gramm schwere Singvögel nach einem Flug über zwei Kontinente zu ihrem Brutplatz vom Vorjahr zurückfinden, erscheint selbst Fachleuten wie ein kleines Wunder.
27.01.2022
Mikrobiologie | Ökologie
Überleben am oberen Temperaturlimit
Forschende entdecken überraschende Überlebensstrategie von Mikroorganismen an der absoluten Grenze des Lebens bei Untersuchungen von Bohrkernen aus 120°C heißen Sedimenten: Schneller Stoffwechsel repariert Hitzeschäden.
26.01.2022
Zytologie | Biochemie
Neue Funktion von Mitochondrien entdeckt
Mitochondrien bieten einem Forschungsteam zufolge unerwartete Krisenhilfe für Zellen, indem sie schädliche Stoffe „veratmen“.
26.01.2022
Anthropologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Die Zukunft der Luchse in Mitteleuropa
Deutsche Wissenschaftler*innen haben mit einem internationalen Team die genetische Vielfalt von Luchsen in Europa untersucht - in ihrer Studie zeigen sie, dass die genetische Vielfalt in den Populationen wiederangesiedelter Luchse über die Jahre stark abgenommen hat.
27.01.2022
Anthropologie | Ethologie
12.000 Jahre alt: Zerstörungsfreie Methode datiert Felskunst im Amerikanischen Westen
In Stein gravierte menschenähnliche Wesen, fantastische Tiergestalten oder geometrische Muster: Felsbilder sind oft Jahrtausende alt und erlauben uns einzigartige Einblicke in die geistige Welt unserer Vorfahren.
26.01.2022
Morphologie | Evolution | Insektenkunde
Flexible Mundwerkzeuge ermöglichten extremen Artenreichtum winziger Wespen
Ein Forschungsteam untersucht derzeit große Mengen von sehr kleinen Insekten mit Röntgenstrahlen, um den Gründen ihrer außergewöhnlichen Vielfalt auf die Spur zu kommen.
25.01.2022
Zytologie | Genetik | Biochemie
Eine unerwartete Anziehung von Nukleinsäuren und Fett
Wissenschaftler finden heraus, dass Lipide die RNA-Aktivität modulieren – ein möglicher Hinweis auf den Ursprung des Lebens und ein Werkzeug für die synthetische Biologie.
25.01.2022
Ökologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Biodiversität
Weltweit Schutzgebiete unter die Lupe genommen
Schutzgebiete gehören zu den effektivsten Mitteln, um die biologische Vielfalt zu erhalten, allerdings werden neue Schutzgebiete oft eingerichtet, ohne bereits bestehende Reservate zu berücksichtigen.
24.01.2022
Anthropologie | Ethologie | Primatologie
Werkzeuggebrauch bei Schimpansen ist kulturell erlernt
Werden Schimpansen Nüsse und Steine vorgesetzt, wissen sie damit von sich aus nicht viel anzufangen.
24.01.2022
Ethologie | Biochemie
Partnersuche bei Spinnen
In einer Studie an der Wespenspinne „Argiope bruennichi“ haben Wissenschaftlerinnen zeigen können, dass die Weibchen ihre Pheromonmenge strategisch an die Paarungssituation anpassen können.
21.01.2022
Ökologie | Neobiota
Invasive Krebstiere verursachen Schäden in 3-stelliger Millionenhöhe
Ein internationales Team hat die wirtschaftlichen Kosten, die invasive aquatische Krebstiere weltweit verursachen, berechnet.
20.01.2022
Mikrobiologie
Fauchen, zischen, spucken: Der Geysir in Andernach und seine Mikroben
Wissenschaftler fanden heraus, welche Einzeller dort leben und wie sie CO2 binden.
20.01.2022
Taxonomie | Meeresbiologie
In Japan entdeckter Ringelwurm nach Godzillas Erzfeind benannt
Verzweigte Meereswürmer sind bizarre Kreaturen mit einem Kopf, aber einem Körper, der sich immer wieder in mehrere hintere Enden verzweigt.
19.01.2022
Genetik | Meeresbiologie
Was führt zu einer schnellen Artenaufspaltung in Korallenriffen?
In einer neuen Publikation gehen Wissenschaftler der Frage nach, welche genetischen Mechanismen der rapiden Artenbildung bei Korallenriff-Fischen zugrunde liegen.
20.01.2022
Physiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Insektenkunde
Neues von den Kleinstinsekten
Seit einigen Jahren gibt es in der Wissenschaft ein verstärktes Interesse, die Fortbewegung von Tieren, die nur wenige Millimeter groß sind, zu verstehen.
19.01.2022
Botanik | Biochemie | Parasitologie
Bäume rufen Vögel und räuberische Insekten um Hilfe
Waldbäume senden bei Befall durch Pflanzenfresser Duftstoffe aus.
19.01.2022
Physiologie | Säugetierkunde
Empfindsame Elefantenrüssel
Elefanten haben einen stark spezialisierten Tastsinn: Das bestätigte eine Forschungsarbeit, die die Sensorik von Elefanten untersuchte.
18.01.2022
Ökologie | Klimawandel
Dünnes Eis für Seen weltweit
Aufgrund des globalen Klimawandels werden die Seen auf der ganzen Welt wärmer und frieren an weniger Tagen im Jahr zu.
14.01.2022
Biodiversität | Insektenkunde
Licht ins Dunkel: unbekannte Insektenvielfalt in Deutschland
In Deutschland gibt es wohl viel mehr noch unentdeckte Fliegen- und Mückenarten als bisher angenommen.
14.01.2022
Anthropologie | Ökologie
Rangezoomt: Mensch-Natur-Beziehungen
Senckenberg-Wissenschaftler*innen haben gemeinsam mit einem internationalen Team eine neue Typologie eingeführt, welche Mensch-Natur-Beziehungen auf der Ebene einzelner Menschen und Naturentitäten – einer definierten Einheit aus dem Bereich Umwelt – kategorisiert.
13.01.2022
Meeresbiologie | Fischkunde
Riesiges Fischbrutgebiet in der Antarktis entdeckt
Nahe dem Filchner-Schelfeis im Süden des antarktischen Weddellmeers hat ein Forschungsteam das weltweit größte bislang bekannte Fischbrutgebiet gefunden.
13.01.2022
Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel bedroht die Artenvielfalt in Hecken
In Nord- und Westeuropa prägen oftmals Heckenlandschaften die landwirtschaftlich genutzten Gebiete und sie haben eine lange Tradition – als lebende Zäune, Holz- und Nahrungslieferanten sowie als Windschutz.
13.01.2022
Ökologie | Säugetierkunde
Städte können ein Rückzugsgebiet für Fledermäuse sein
Verstädterung stellt eine erhebliche Bedrohung für Fledermauspopulationen auf der ganzen Welt dar, insbesondere durch künstliches Licht während der Nacht und die Verringerung des Lebensraums und Nahrungsangebots.
07.01.2022
Mikrobiologie | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Cannabinoide aus Amöben
Ein Forschungsteam hat eine neue Methode entwickelt, um komplexe Naturstoffe in Amöben zu produzieren.

23.12.2021
Anatomie | Paläontologie
Der erste Riese der Erde
Ein zwei Meter langer Schädel, eine Gesamtkörperlänge von 17 Metern, ein Gewicht von 45 Tonnen, Flossen, die das Meer durchkämmen – was nach einem Pottwal klingt, ist ein Reptil und lebte vor rund 250 Millionen Jahren.
21.12.2021
Parasitologie
8.000 Zecken eingeschickt: Uni Hohenheim beendet Projekt Tropenzecken
Zum Jahresende 2021 stellt die Parasitologie der Universität Hohenheim ihr Projekt „Tropenzecken“ ein, das viel Unterstützung aus der Bevölkerung erfahren hat.
20.12.2021
Anthropologie | Anatomie
Neue Muskelschicht am Kiefer entdeckt
Die Anatomie des Menschen hält noch Überraschungen parat.
17.12.2021
Biodiversität
Seltene Großkrebse in der Steinbachtalsperre entdeckt
Während ihrer Arbeit an der Talsperre haben Biologen kürzlich einen seltenen Fund gemacht: Sie konnten Edelkrebse der Art Astacus astacus beobachten.
16.12.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Insekten in Naturschutzgebieten sind stark mit Pestiziden belastet
Insekten in Naturschutzgebieten sind stark mit Pestiziden belastet - laut aktueller Studie sind im Schnitt die Tiere mit 16 unterschiedlichen Pestiziden belastet.
16.12.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Seegras keine Patentlösung gegen Klimawandel
Durch die Wiederansiedlung von Seegraswiesen an den Küsten sollen künftig große Mengen an Kohlendioxid aus der Atmosphäre geholt werden, um den Klimawandel zu bekämpfen.
15.12.2021
Zytologie | Neurobiologie
Ursprung der neuronalen Vielfalt
Im Gehirn laufen unzählige komplexe Prozesse ab, die es uns ermöglichen zu denken, zu fühlen und uns zu bewegen.
15.12.2021
Genetik | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Die Mutter der Schattenmorelle
Die Genome beider Vorfahren der Sauerkirschen sind nun veröffentlicht.
15.12.2021
Anthropologie | Ethologie | Biochemie
Molekularer Schalter für Suchtverhalten
Ein molekularer Schalter hat Einfluss auf das Suchverhalten und bestimmt, wie stark die Reaktion auf einen süchtig machenden Stoff ausfällt.
15.12.2021
Anthropologie | Evolution | Neurobiologie | Primatologie
Warum hat uns die Evolution mit Gefühlen ausgestattet?
Gefühle spielen in unserem Leben eine große Rolle: Doch warum gibt es sie?
15.12.2021
Meeresbiologie
Schmelzwasser beeinflusst Ökosysteme im Arktischen Ozean
Süßwasser aus Meereis verzögert die biologische Kohlenstoffpumpe um vier Monate, in den Sommermonaten driftet das Meereis der Arktis über die Framstraße in den Atlantik.
15.12.2021
Neobiota
Floren verlieren weltweit an Einzigartigkeit
Selbst weit voneinander entfernte Regionen unseres Planeten werden sich in ihren Floren immer ähnlicher.
15.12.2021
Ethologie | Bioinformatik
Wie Tiere räumliche Entscheidungen treffen
Forschende entdecken eine einheitliche Regel dafür, wie Tiere während der Fortbewegung räumliche Entscheidungen treffen.
15.12.2021
Vogelkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Säugetierkunde
Kakao-Anbau bietet Fledermäusen und Vögeln Nahrung und Lebensraum
Kakao-Anbau erlaubt uns nicht nur den Genuss von Schokolade, sondern kann auch die Artenvielfalt fördern.
14.12.2021
Taxonomie | Insektenkunde
Sensation im Leipziger Auwald
Forschende und Biologiestudierende der Universität Leipzig haben bei einer zoologischen Freilandexkursion im Leipziger Auwald ein extrem seltenes Insekt entdeckt, den Mückenhaft (Bittacus hageni).
14.12.2021
Taxonomie
Höhlenschnecke mit Stachelzähnen entdeckt
Forschende aus der Schweiz, Deutschland und Spanien haben eine neue Schneckengattung und -art entdeckt.
14.12.2021
Anthropologie | Biochemie
Cannabis-Öle: Ist wirklich drin, was draufsteht?
Öle, Shampoos und sogar Kaugummis: Die Substanz Cannabidiol (CBD) aus der Hanfpflanze ist zurzeit sehr beliebt und findet sich in vielen Alltagsprodukten wieder.
13.12.2021
Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Dem Stress im Stall auf der Spur
Verbessertes Tierwohl und optimale Haltungsbedingungen unserer Nutztiere haben eine immer größere gesellschaftliche Bedeutung.
13.12.2021
Ökologie | Säugetierkunde
Windkraftanlagen: Todesfalle insbesondere junge und weibliche Fledermäuse
Viele Fledermäuse kommen durch Windkraftanlagen zu Tode.
13.12.2021
Zytologie | Evolution | Biochemie
Urzelle LUCA entstand durch Wasserstoffenergie
Woher kam der Urstoffwechsel, aus dem das Leben entstand?
08.12.2021
Anthropologie | Ökologie
Spaß am Naturschutz und Gutes tun
Länder- und projektübergreifende Studie über die Motivation von ehrenamtlich Forschenden. Was treibt ehrenamtlich Forschende – sog. Citizen Scientists – an, sich in ihrer Freizeit an Untersuchungen zur biologischen Vielfalt, speziell dem Monitoring von Insekten, zu beteiligen?
06.12.2021
Ethologie | Vogelkunde
Zugvögel haben hellere Federn
Je weiter Vögel fliegen, desto heller ist im Schnitt ihr Gefieder: Das Phänomen zieht sich durch die unterschiedlichsten Vogelgruppen, auch wenn es nicht auf jede einzelne Art zutrifft.
06.12.2021
Neurobiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Schwarze Witwe: Wenn das Gift die Nerven angreift
Im wahrsten Sinne des Wortes die Nerven verlieren – bei Spinnen geraten viele Menschen in Angst und Schrecken, doch nur wenige sind gefährlich.
04.12.2021
Genetik | Ethologie | Evolution | Insektenkunde
Die Ur-Honigbiene stammt aus Asien
Die Entwicklung des Sozialverhaltens „pushte“ die weiträumige Ausbreitung auf der Erde.
02.12.2021
Ökologie | Paläontologie | Klimawandel
Massenaussterben durch Vulkanausbrüche
Eine langfristige globale Abkühlung könnte ein Ereignis vor etwa 450 Millionen Jahren ausgelöst haben.
30.11.2021
Ökologie | Meeresbiologie
Müllschlucker: Korallen filtern Mikroplastik aus Meerwasser
Riffbildende Korallen bauen kleine Kunststoffpartikel dauerhaft in ihr Kalkskelett ein.
29.11.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Wasserstoff aus Gräsern
Wasserstoff gilt als der Kraftstoff der Zukunft.
29.11.2021
Ökologie | Biodiversität | Säugetierkunde
Spurensuche Gartenschläfer: Tierische Geheimnisse gelüftet?
Hunderttausende wissenschaftliche Daten hat das Team der „Spurensuche Gartenschläfer“ in den letzten drei Jahren rund um diesen kleinen Verwandten des Siebenschläfers gesammelt.
29.11.2021
Anthropologie | Anatomie | Evolution
Die Unabhängigkeit des großen Zehs
Die Evolution von Händen und Füßen ist entscheidend für das Verständnis der Entwicklung des Menschen: unsere Hände ermöglichen es uns, die Welt zu begreifen, unsere Füße den aufrechten Gang.
25.11.2021
Taxonomie | Paläontologie
Eine neue Gattung von fleischfressenden Fischsauriern
Das 130 Millionen Jahre alte Fossil eines thunfischförmigen Meeresreptils aus Kolumbien wirft Licht auf die Vielfalt der alten Meeresfaunen in den Tropen.
24.11.2021
Physiologie | Neurobiologie | Insektenkunde
Der Sonnenkompass der Monarchfalter
Monarchfalter orientieren sich auf ihren Langstreckenflügen mit einem Sonnenkompass.
25.11.2021
Ökologie | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Zeit, endlich zu handeln!!!
Um die globalen Ziele zum Erhalt der biologischen Vielfalt zu erreichen, muss die Umsetzung auf nationaler Ebene deutlich verbessert werden.
24.11.2021
Taxonomie | Evolution | Säugetierkunde
Fledermäuse im Himalaya
Millionen Jahre der Evolution haben zu einer immensen Vielfalt an Arten geführt, von denen jede auf einzigartige Weise an ihre Umwelt angepasst ist.
23.11.2021
Mikrobiologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mikroben-Schatz im Gerstensamen
Eine Studie weist Effekt des Genotyps auf das Mikrobiom im Gerstenkorn nach.
19.11.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Globaler Klimawandel und marine Krebse
Senckenberg-Wissenschaftlerinnen aus Frankfurt und Müncheberg haben mit einem US-amerikanischen Kollegen die zukünftigen Verbreitungsmuster von im Meer lebenden Krebstieren für die Jahre 2050 und 2100 modelliert.
15.11.2021
Biodiversität | Amphibien- und Reptilienkunde
Über 50 Prozent aller Schildkröten bedroht
Ein Team internationaler Wissenschaftler aus den USA, Frankreich, Australien und Deutschland hat heute die 9-te Auflage des Atlas „Turtles of the World“ veröffentlicht.
12.11.2021
Biodiversität
Die Vielfalt ökologischer Funktionen auf Meeresinseln sinkt
Die Artenvielfalt von Ökosystemen hat sich weltweit unter dem Einfluss des Menschen stark verändert.
12.11.2021
Anthropologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Menschliche Einflüsse verändern ein ozeanweites Naturgesetz
Im Rahmen einer weltweiten Kooperation haben Umweltwissenschaftler erstmals in globalem Maßstab die gleichmäßige Verteilung der Meeresbiomasse auf verschiedene Größenklassen - von Bakterien bis zu Walen - untersucht.
12.11.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Wie Korallen auf den Klimawandel reagieren
Wie Korallen auf veränderte Umweltbedingungen reagieren und wie ihre Stressreaktion beim Überleben der Riffe helfen könnte, hat Doktorand Fabian Gösser vom Lehrstuhl für Evolutionsökologie und Biodiversität der Tiere untersucht.
11.11.2021
Zytologie | Biochemie
Wer die Fresszelle antreibt
Wenn die Chemie nicht stimmt, bleibt die Wunde unversorgt: Das Enzym CK1α beeinflusst die Wanderung von Riesenfresszellen, die an der Immunabwehr des Körpers beteiligt sind.
11.11.2021
Paläontologie
Neues zu Riesenammoniten der Kreidezeit
Bis zu 1,74 Meter misst Parapuzosia seppenradensis, der größte Ammonit der Welt im Durchmesser; weltweit gibt es nur wenige Fossilfunde dieser ausgestorbenen Kopffüßer-Art aus der späten Kreidezeit (100-66 Mio a).
10.11.2021
Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Fangstopp für Europäischen Aal empfohlen
Mit Veröffentlichung der Fangempfehlungen für 2022 hat sich der Internationale Rat für Meeresforschung (ICES) erstmalig klar für eine vollständige Schließung der Aalfischerei in sämtlichen Habitaten ausgesprochen.
09.11.2021
Ethologie | Video | Primatologie
Wer ist hier Boss?
Männliche und weibliche Guinea-Paviane sind gleichermaßen erfolgreich darin, eine Gruppe anzuführen.
08.11.2021
Biodiversität | Bioinformatik | Säugetierkunde
Wiederkehr des seltensten Seelöwen der Welt
Nach 200 Jahren kehren die Neuseeland-Seelöwen wieder auf die Hauptinsel Neuseelands zurück, obwohl Jahrhunderte der intensiven Verfolgung durch den Menschen die Art an den Rand des Aussterbens gebracht haben.
08.11.2021
Zytologie | Physiologie | Entwicklungsbiologie
Stammzellen würfeln nicht (nur)
Aus einer befruchteten Eizelle entsteht in nur wenigen Wochen ein komplett neuer Organismus und das eigentliche Wunder dabei ist, dass aus einem kleinen Haufen vollkommen identischer Stammzellen ganz unterschiedliche, spezialisierte Zelltypen werden.
08.11.2021
Anatomie | Taxonomie | Paläontologie
Erste Dinosaurierart, die vor 214 Millionen Jahren auf Grönland lebte
Der zweibeinige Dinosaurier Issi saaneq lebte vor etwa 214 Millionen Jahren im Gebiet des heutigen Grönlands und war ein mittelgroßer, langhalsiger Pflanzenfresser und gehörte zu den Vorläufern der Sauropoden, den größten Landtieren aller Zeiten.
05.11.2021
Ethologie | Neurobiologie | Vogelkunde | Video
Marshmallow-Test bei Papageien
Afrikanische Graupapageien lehnen eine sofortige Belohnung mit Aussicht auf eine bessere eher ab als Aras, sie können also möglicherweise eine Belohnung länger herauszögern als Aras.
05.11.2021
Anthropologie | Zoologie | Mikrobiologie
Was Zootiere über ein gesundes Mikrobiom lehren
Im Mittelpunkt der lebenswissenschaftlichen und medizinischen Forschung steht seit einigen Jahren die Frage, wie die in und auf einem Körper lebenden Mikroorganismen zentrale Lebensprozesse und damit Gesundheit und Krankheit ihres Wirtslebewesens beeinflussen.
04.11.2021
Genetik | Evolution
Wasserpflanze offenbart evolutionäre Überraschungen
Brachsenkräuter sind Wasserpflanzen, die zu einem uralten Stamm von sogenannten Gefäßpflanzen gehört; sie besitzen Gewebe zum Transport von Wasser, Pflanzensaft und Nährstoffen.
03.11.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Quantenphysik in Proteinen
Eine neue Analysemethode liefert bislang unerreichbare Einblicke in die extrem schnelle Dynamik von Biomolekülen.
03.11.2021
Mikrobiologie | Ökologie | Meeresbiologie
Ein natürlicher CO2-Speicher dank symbiotischer Bakterien
Seegraswiesen bieten einen vielseitigen Lebensraum an vielen Küsten, zudem speichern sie große Mengen Kohlendioxid (CO2) aus der Atmosphäre im Ökosystem.
03.11.2021
Evolution | Biodiversität
Tropischer Ursprung der Hundsgiftgewächse
Ein Forschungsteam hat die evolutionäre Entwicklung der Apocynaceae (dt.
02.11.2021
Ethologie | Vogelkunde
Der Frühling wird leiser: Untersuchung des Vogelgesangs mit Hilfe von Bürgern
Naturgeräusche, insbesondere Vogelgesang, sind wichtig für unsere Verbindung zur Natur. Doch durch veränderte Landnutzung und Klimawandel nimmt die Zahl der Vögel ab. Wie hat sich dies auf unsere Klanglandschaften, also den im Hintergrund immer präsenten Vogelgesang, ausgewirkt?
02.11.2021
Zytologie | Genetik
Wie Zellen aktive Gene korrekt auswählen
Zellen müssen präzise kontrollieren, welche der vielen im Erbgut enthaltenen Gene sie nutzen.
29.10.2021
Physiologie | Genetik | Evolution
Evolution der Schnecken in neuem Licht: Eine Frage der Tentakel?
Vier statt nur zwei Tentakel am Kopf: Dieses Merkmal könnte eine der Grundlagen für die große Vielfalt an Schnecken sein.
27.10.2021
Mikrobiologie | Biochemie | Meeresbiologie
Mikroorganismen bilden elementaren Kohlenstoff
Kohlenstoff kommt auf der Erde in verschiedenen Strukturen und Formen vor und elementar entsteht er meist durch hohen Druck und hohe Temperaturen.
27.10.2021
Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mehr Vielfalt ohne Chemie
Studie analysiert erstmals langjährig konventionell und ökologisch bewirtschaftete Ackerflächen parallel zu solchen, auf denen nie Pflanzenschutzmittel eingesetzt wurden.
27.10.2021
Zytologie | Biochemie
Grundlegender Lebensprozess gefilmt
Alle Proteine einer Zelle werden von komplizierten molekularen Maschinen zusammengebaut, die Vorstufen dieser Ribosomen werden im Zellkern produziert und gelangen dann durch die sogenannten Kernporen in die Zelle.
27.10.2021
Mikrobiologie | Physiologie
Archaeen-Vielfalt im Wirbeltier-Darm
Archaeen werden oft mit Bakterien verwechselt, denn beide sind kleine, einzellige Organismen.
25.10.2021
Physiologie | Biochemie | Insektenkunde
Insekten-Verdauungsenzym aktiviert zuckerhaltigen Pflanzenabwehrstoff
Der Abbau von Pflanzenabwehrstoffen durch Insekten-Verdauungsenzyme kann die Vorliebe der Insekten für bestimmte Futterpflanzen beeinflussen, zeigt eine neue Studie nun erstmals.
22.10.2021
Physiologie | Toxikologie | Insektenkunde
Summ-Summ-Summ, Pestizide schwirr´n herum
Was Rapsfelder und Obstplantagen schützt, bedeutet für manche Organismen den Tod: Insektizide und Fungizide werden in der Landwirtschaft gegen Schädlinge und Pilze eingesetzt.
21.10.2021
Mikrobiologie | Genetik | Virologie
Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen
Bakterien verändern mobile Teile ihres Erbgutes sehr schnell, um Resistenzen gegen Viren zu entwickeln.
21.10.2021
Genetik | Säugetierkunde
Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde
Pferde wurden zuerst in der pontisch-kaspischen Steppe im Nordkaukasus domestiziert, bevor sie innerhalb weniger Jahrhunderte den Rest Eurasiens eroberten.
21.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Eizellenentnahme bei einem von zwei Nördlichen Breitmaulnashörnern eingestellt
Nach einer speziellen, umfassenden ethischen Risikobewertung hat das Team nun beschlossen, das ältere der beiden verbleibenden Weibchen – die 32-jährige Najin –, als Spenderin von Eizellen (Oozyten) in den Ruhestand zu schicken.
20.10.2021
Toxikologie | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel
Neonicotinoide beeinflussen menschliche Neurone und schädigen potentiell somit nicht nur Insektenzellen, sie sind synthetisch hergestellte Wirkstoffe, die zur Bekämpfung von Insekten eingesetzt werden.
19.10.2021
Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren
Ein internationales Bioinformatikerteam entwickelte ein neues Verfahren, um die die Reaktionskinetik bestimmende Michaelis-Konstante vorherzusagen.
19.10.2021
Physiologie | Neurobiologie | Vogelkunde
Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet
Die Pupille regelt nicht nur den Lichteinfall ins Auge, sondern spiegelt den Zustand des wachen Gehirns wider.
20.10.2021
Ethologie | Neurobiologie | Säugetierkunde
Findet Rico - „den ganz besonderen Hund“
Zwei Forscherinnen sind auf der Suche nach „dem einen ganz besonderen Hund“.
15.10.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Plankton verschiebt sich zu den Polen
Aufgrund der Erwärmung der Ozeane als Folge des menschlichen Treibhausgas-Ausstosses werden viele Arten des Meeresplanktons neue Lebensräume erschliessen (müssen).
15.10.2021
Ökologie | Insektenkunde
Urbanisierung und Tourismus: Insektensterben auf tropischen Inseln
Touristische Nutzung und eine Ausdehnung städtischer Siedlungsformen stehen in direktem Zusammenhang mit einem massiven Schwund von Insektenarten auf ozeanischen Inseln.
14.10.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Bioinformatik
Mit künstlicher Intelligenz zu neuen Naturstoffen
Sie sind entzündungshemmend, können Krankheitskeime abwehren oder unterbinden sogar das Wachstum von Krebszellen – Wirkstoffe aus der Natur.
14.10.2021
Biodiversität | Insektenkunde
Rückgang von Pflanzenbestäubern bedroht Artenvielfalt
Etwa 175 000 Pflanzenarten – die Hälfte aller Blütenpflanzen – sind für die Samenbildung und damit für ihre Fortpflanzung überwiegend oder vollständig auf tierische Bestäuber angewiesen.
13.10.2021
Ökologie | Neobiota
Invasive Schlickgräser im europäischen Wattenmeer
Ein Forschungsteam hat untersucht, wie sich invasive Schlickgräser der Gattung „Spartina“ im europäischen Wattenmeer ausbreiten.
13.10.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Amphibien- und Reptilienkunde
Empfindliche Frösche: Der Regenwald heilt langsam
Eine über zwanzig Jahre angelegte Langzeitstudie zur Biodiversität im Regenwald ist nun abgeschlossen.
12.10.2021
Klimawandel | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Insekten im Klima- und Landschaftswandel
Die Verstädterung scheint ein weiterer Schlüsselfaktor für das Insektensterben zu sein.
12.10.2021
Mykologie | Physiologie
Pilz-Abwehr gegen Fressfeinde: Schlüsselrolle von Hülle-Zellen aufgedeckt
Ein Forschungsteam hat entdeckt, dass bestimmte Zellen, die die Fortpflanzungsstrukturen versorgen, die für die Überwinterung des Pilzes Aspergillus nidulans im Boden notwendig sind, eine weitere Aufgabe haben.
12.10.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mehr Artenvielfalt auf dem Acker
Deutschlandweit geht die Artenvielfalt vor allem auch in der Agrarlandschaft trotz vieler Anstrengungen zurück.
11.10.2021
Anthropologie | Ökologie
Freizeit am Wasser: Mensch entspannt – Umwelt gestresst?
Der Mensch erholt sich gern am Gewässer, allerdings: Natur und Wildtiere können durch die Freizeitnutzung jedoch gestört oder geschädigt werden.
08.10.2021
Mykologie | Ökologie
Tschernobyl ´86: Wildpilze noch immer strahlenbelastet
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit veröffentlicht Ergebnisse.
10.10.2021
Klimawandel | Biodiversität
„Die Ausgezeichneten machen Mut“
Mit einem der renommiertesten und höchstdotierten Umweltpreise in Europa würdigt die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) heute (Sonntag) in Darmstadt herausragendes Engagement für den Schutz von Umwelt und Artenvielfalt.
07.10.2021
Zytologie | Neurobiologie | Biochemie
Molekulare Zutaten-Liste für Synapsen: Welche Proteine und Lipide sind enthalten?
Lipide sind wasserunlösliche Stoffe, die in lebenden Organismen hauptsächlich in Zellmembranen, als Energiespeicher oder als Signalmoleküle gebraucht werden.
06.10.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Wie das Gehirn sich selbst überlistet um Tiefe wahrzunehmen
Li Zhaoping vom Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen erforscht anhand von Stereogrammen, wie verschiedene Gehirnareale bei der Verarbeitung visueller Reize zusammenwirken.
06.10.2021
Zoologie | Ökologie | Amphibien- und Reptilienkunde | Säugetierkunde
Immer mehr Straßen - kaum Wissen über Auswirkungen auf Wildtiere
Der Straßenverkehr gehört vermutlich zu den wesentlichen Lebensbedrohungen von Wildtieren.
06.10.2021
Botanik | Ökologie | Biodiversität
Wiedervernässte Moore sind neuartige Ökosysteme
Durch die Wiedervernässung von Mooren entstehen hydrologisch, geochemisch und auch in der Vegetation neuartige Ökosysteme.
05.10.2021
Ökologie | Fischkunde
Gefährdet: Große Wassertiere brauchen frei fließende Flüsse
Der Verlust von frei fließenden Flüssen gefährdet die biologische Vielfalt – und die Fragmentierung von Flüssen dauert an: Mehr als 3.
04.10.2021
Genetik | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Lila Tomaten durch Farbstoff aus der Roten Beete
Wissenschaftler_innen haben jüngst mit Genetic Engineering-Methoden violette Tomaten hergestellt.
04.10.2021
Zytologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Ein Modell für die molekulare Selbstorganisation
Der Mechanismus der molekularen Selbstorganisation wurde von Forschenden in einem neuen Modell untersucht.

29.09.2021
Mikrobiologie | Genetik | Biochemie
Molekulare Lockenwickler fördern bakterielle Biofilme
Um die Entstehung gewebeartiger Strukturen zu steuern – sogenannter Biofilme –, bildet das Protein RemA einen Ring, um den sich die DNA wickelt.
29.09.2021
Botanik | Taxonomie | Biodiversität
Namen aller Kakteen veröffentlicht
Geliebt, bewundert und stark gefährdet: Kakteen gehören zu den beliebtesten Zimmerpflanzen – einige Arten sind jedoch in der Natur fast verschwunden.
28.09.2021
Genetik | Insektenkunde
Ameisenkolonien: Erfolg durch genetische Diversität
Ameisenkolonien mit größerer genetischer Diversität sind erfolgreicher als Kolonien, die aus Individuen gleicher Abstammung bestehen.
28.09.2021
Mikrobiologie | Genetik | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Wenn Bakterien etwas gegen Bakterien haben
Kann man „nützliche“ Bakterien für sich arbeiten lassen, um Wirkstoffe gegen „schädliche“ Bakterien zu gewinnen?
27.09.2021
Biodiversität | Bioinformatik
Wie Geologie die Artenvielfalt formt
Dank eines neuen Computermodells können Forschende nun besser erklären, weshalb die Regenwälder Afrikas weniger Arten beherbergen als die Tropenwälder Südamerikas und Südostasien.
27.09.2021
Ethologie | Insektenkunde
Ihre Lernfähigkeit erleichtert Tabakschwärmern das Leben
Max-Planck-Forschende haben neue Erkenntnisse über die Lernfähigkeit von Tabakschwärmern gewonnen: Erlernte Düfte beeinflussen die Vorlieben der Falter für bestimmte Blüten und Wirtspflanzen.
27.09.2021
Mikrobiologie | Immunologie | Säugetierkunde
Erster Milzbrand-Fall bei Wildtieren in der Namib
Milzbrand ist eine vom Bakterium Bacillus anthracis verursachte Infektionskrankheit, die in einigen Teilen Afrikas endemisch ist und Menschen, Nutztiere und Wildtiere befällt.
21.09.2021
Genetik | Virologie | Biochemie | Video
Wie Pockenviren sich vermehren
Pockenviren haben einen einzigartigen Weg gefunden, ihre Gene im infizierten Organismus in Proteine zu übersetzen.
24.09.2021
Mikrobiologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Mikroorganismen auf Entdeckungsreise: Bewegungsmuster einzelliger Mikroben
Viele Mikroben haben in ihrer natürlichen Umgebung nur eine sehr stark eingeschränkte Bewegungsfreiheit.
23.09.2021
Taxonomie | Fischkunde
Durchsichtig mit winzigem Gehirn: Neue Fischart in Myanmar entdeckt
Wissenschaftler Ralf Britz hat mit internationalen Kollegen eine neue Art aus der Fischgattung Danionella beschrieben.
23.09.2021
Taxonomie | Biodiversität | Meeresbiologie
Verschollener Meeres-Hundertfüßer an der Nordseeküste entdeckt
Dem Bodentier-Experten Hans Reip gelangen jetzt an mehreren Orten in Schleswig-Holstein Nachweise des Meeres-Hundertfüßers Strigamia maritima, der in Deutschland lange als verschollen galt.
23.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme
Die wichtigen Prozesse in einem Ökosystem funktionieren umso besser, desto höher die biologische Vielfalt ist.
21.09.2021
Genetik | Entwicklungsbiologie
Bestimmte Tierarten können ohne sexuelle Fortpflanzung erfolgreich überleben
Internationales Forschungsteam weist erstmals anhand einer Hornmilbenart nach, dass Tiere über sehr lange Zeiträume – möglicherweise über Jahrmillionen – ganz ohne Sex überleben können.
22.09.2021
Ökologie | Biodiversität
Grasland in Gefahr
Graslandschaften sind weltweit Oasen biologischer Vielfalt und stellen eine Vielzahl von Leistungen für den Menschen bereit – darunter Nahrungsmittel, Wasserversorgung und die Speicherung von Kohlenstoff.
16.09.2021
Neurobiologie
Wie Düfte eine Bedeutung bekommen
Wenn ein Geruch wahrgenommen wird, werden im Gehirn verschiedene Bereiche aktiviert.
15.09.2021
Zoologie | Ökologie | Säugetierkunde
Madagaskar: Über 25.000 Jahre Einfluss der Umwelt auf die Tierwelt
In einem interdisziplinären Projekt untersuchte ein Forschungsteam den Einfluss von Umweltveränderungen über die letzten 25 000 Jahre auf die Tierwelt von Madagaskar.
10.09.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Das Rätsel der biegsamen Schale
Der Armfüsser Discinisca tenuis lebt an der Westküste Afrikas und hat eine mineralreiche Schale, die ihn vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt.
10.09.2021
Mikrobiologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mikroben vereint gegen den Feind
Die Lebensgemeinschaft mit einem Bakterium schützt einen Pilz der Gattung Mortierella vor seinem Fressfeind – einem Fadenwurm.
09.09.2021
Toxikologie | Biochemie
Der Mix macht’s: Der komplexe Cocktail des Spinnengifts
Spinnen produzieren Gifte, um ihre Beute zu erlegen und um sich zu verteidigen.
08.09.2021
Immunologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Zweige der pflanzlichen Immunabwehr sind eng verflochten
Wie Tiere besitzen auch Pflanzen ein Immunsystem, das auf Angriffe mikrobieller Krankheitserreger reagiert.
07.09.2021
Ethologie | Fischkunde
Fischweibchen können über ihre Eier das Fluchtverhalten ihrer Nachkommen beeinflussen
Buntbarsch-Weibchen können über die Zusammensetzung ihrer Eier beeinflussen, wie schnell ihre Nachkommen bei Gefahr die Flucht ergreifen können.
08.09.2021
Entwicklungsbiologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Einheimische Kammmolche suchen gezielt die besten Fortpflanzungsgewässer aus
Kammmolche (Triturus cristatus) muten in ihrem verborgenen Unterwasserreich an wie urtümliche kleine Drachen.
08.09.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Neue Satellitendaten zeigen deutliche Waldverluste in Deutschland
NRW verliert fast 12% seiner Wälder, Sachsen-Anhalt über 10%.
06.09.2021
Physiologie | Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Amphibien- und Reptilienkunde
Ein Gecko-inspirierter Roboter
Eine kürzlich veröffentlichte Studie veranschaulicht, dass Geckos gleiten können: Videoaufnahmen zeigen, wie die Reptilien von einem Baum zum nächsten fliegen und dann erfolgreich eine harte Landung hinlegen.
06.09.2021
Mikrobiologie | Biochemie
Wäschekeime beim Wachsen belauschen
Jeder Deutsche wäscht mehr als 5 kg Wäsche pro Woche.
03.09.2021
Zytologie | Entwicklungsbiologie
Fischaugen aus der Petrischale
Aus embryonalen Stammzellen von Knochenfischen kann in der Petrischale komplexes Netzhautgewebe gezüchtet werden.
03.09.2021
Ökologie | Vogelkunde
Wie Wasserkraftwerke auf Seeschwalben wirken
Gezeitenkraftwerke nutzen das An- und Absteigen des Meeresspiegels zur Energiegewinnung, doch ihre Auswirkungen auf die Umwelt sind bisher kaum erforscht.
02.09.2021
Mikrobiologie | Biochemie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Auf Effizienz gepolt: Wie methanogene Mikroben Elektronen steuer
Methanogene Archaeen nutzen ausgeklügelte Mechanismen, um in energiearmen und sauerstofffreien Umgebungen zu leben.
02.09.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Warum uns mit dem Alter Wörter schlechter einfallen
Wenn wir älter werden, fällt es uns zunehmend schwerer, im entscheidenden Moment die richtigen Wörter parat zu haben - und das, obwohl unser Wortschatz im Laufe des Lebens eigentlich kontinuierlich anwächst.
02.09.2021
Genetik | Entwicklungsbiologie | Fischkunde
Dynamische Geschlechtschromosomen bei Buntbarschen
Die Buntbarsche im afrikanischen Tanganjikasee sind sehr vielfältig – auch bezüglich der Geschlechtschromosomen.
01.09.2021
Ökologie | Klimawandel
Totholz im globalen Kohlenstoff-Kreislauf
Wie schnell totes Holz im Wald abgebaut wird, hängt vom Klima sowie von Pilzen und Insekten ab.
01.09.2021
Botanik | Physiologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Satelliten messen Trockenstress bei Pflanzen
Ein Satellitensystem, das den Trockenstress von Pflanzen misst, ermöglicht es der Landwirtschaft, die Bewässerung der Anbauflächen zu optimieren und damit den Ernteertrag zu steigern.
31.08.2021
Biochemie | Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Embryonalentwicklung in Zeitlupe
Als eines von wenigen Säugetieren legt der Reh-​Embryo eine besonders lange Keimruhe ein.
31.08.2021
Paläontologie | Evolution
Abkühlungsperioden bewirkten Evolutionsschub
Die Temperaturen auf der Erde hatten einen signifikanten Einfluss auf den Verlauf der Evolution.
31.08.2021
Taxonomie | Paläontologie | Amphibien- und Reptilienkunde
Ein früher Kaiman aus Nordamerika
Zwei rund 52 Millionen Jahre alte Fossilfunde aus der Green-River-Formation im US-amerikanischen Wyoming konnten in einer neuen Studie in die Evolutionsgeschichte der Krokodile eingeordnet werden.
30.08.2021
Physiologie | Neurobiologie
Fliegenlarve gibt Aufschluss über unser Temperaturempfinden
Wissenschaftler:innen veröffentlichen eine Studie zur Wahrnehmung von Temperaturen durch das Gehirn.
29.08.2021
Mykologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Entwicklungsbiologie
Der grundlegende Zusammenhang zwischen Wachstum und Temperatur von Pilzen
Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit der Universität Malaysia zeigte Susanne Nieland erstmals, dass ein Isolat der Gattung Aspergillus, ein Schimmelpilz, unter optimalen Bedingungen eine Wachstumsrate von 0,7 pro Stunde erreicht.
27.08.2021
Evolution | Biochemie
Die Rolle der RNA bei der Entstehung des Lebens
Ging unserem heutigen Leben eine Welt voraus, die auf RNA als universellen Bausteinen basierte und erst später von DNA abgelöst wurde?
26.08.2021
Ökologie | Klimawandel
Hohe Kohlenstoffspeicherung in afrikanischen Bergwäldern
Die tropischen Bergwälder Afrikas speichern in ihrer oberirdischen Biomasse mehr Kohlenstoff pro Hektar als alle anderen tropischen Wälder der Erde.
26.08.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Das Hirn schaut unbewusst voraus: Wo geht es hin?
Das menschliche Gehirn nimmt Änderungen unserer eigenen Bewegungen wahr, bevor diese ins Bewusstsein dringen.
23.08.2021
Paläontologie
Bernsteinsammlungen erhalten und erforschen
Bernsteine sind wertvolle Forschungsobjekte, da sie Einschlüsse von Pflanzen und Tieren über Jahrmillionen erhalten und daraus Rückschlüsse auf die Ökosysteme vergangener Zeiten möglich machen.
24.08.2021
Paläontologie | Evolution
Die ersten Wurzeln vor mehr als 400 Millionen Jahren
Ein Pflanzenfossil aus einer geologischen Formation in Schottland bringt neue Erkenntnisse über die Entwicklung der frühesten bekannten Form von Wurzeln.
23.08.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Wirtschaftswälder auf kommende Trockenheiten vorbereiten
In Mitteleuropa werden Trockenzeiten mit dem Klimawandel häufiger, doch manche heutigen Wälder können schlecht damit umgehen.
23.08.2021
Biodiversität | Säugetierkunde
Gefährdete Brillenbären in Peru
Der Bestand von Brillenbären in Peru könnte größer als angenommen sein.
23.08.2021
Ökologie | Klimawandel
Flussauenwasser nach dem Reinheitsgebot
Auenlandschaften sind für die Trinkwasserversorgung essentiell, denn sie enthalten wertvolle Wasserressourcen.
20.08.2021
Biodiversität | Neobiota
Der Untergang der Europäischen Flusskrebse
Der europäische Flusskrebs wird seit rund 150 Jahren von der Krebspest dahin gerafft - Angesichts dieser Entwicklung wurden aus wirtschaftlichen Gründen gezielt nordamerikanische Signalkrebse in Flüsse und Bäche ausgesetzt.
20.08.2021
Entwicklungsbiologie | Säugetierkunde
Fledermausbabys babbeln wie Kleinkinder
"dadada", "mamama", "baba" – jeder, der Kinder hat, kennt dieses stimmliche Übungsverhalten, das als Babbeln bezeichnet wird und einen Meilenstein in der Sprachentwicklung von Kindern darstellt.
19.08.2021
Mikrobiologie | Biochemie
Neues von den bakteriellen Photorezeptoren
Das Sonnenlicht beeinflusst viele biochemische Abläufe in Pflanzen, Tieren, Pilzen und Bakterien.
18.08.2021
Genetik | Fischkunde
Das Geheimnis des Seedrachen ist gelüftet
Das Genom des „Seedrachen“, eines sehr ungewöhlichen Fischs, wurde bestimmt.
18.08.2021
Neurobiologie
Die neuronalen Wälder in unserem Gehirn
Ein klassischer Signalweg des Gefäßsystems dient auch der Kommunikation mit Neuronen.
17.08.2021
Ökologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Vorsicht Überfischung
Um Überfischung zu vermeiden, werden Zustand und Ertragsfähigkeit vieler Fischbestände mittels bestandskundlicher Analysen eingeschätzt.
16.08.2021
Ökologie | Biodiversität
Schutzgebiet soll bedrohte Seevögel im Nordatlantik retten
Zahlreiche Seevögel sind bereits heute vom Aussterben bedroht oder zumindest so stark gefährdet, dass ihre Existenz langfristig nicht gesichert ist.
12.08.2021
Botanik | Ökologie | Klimawandel
Klimawandel: Wie arktisch-alpine Pflanzen auf die Globale Erwärmung reagieren
Es ist die bislang umfassendste Studie ihrer Art: Forschende der Universität Bonn und der University of South-Eastern Norway haben untersucht, wie zwei charakteristische arktisch-alpine Pflanzenarten auf die Globale Erwärmung reagieren.
12.08.2021
Morphologie | Genetik | Säugetierkunde
Genetisches Rätsel gelöst: So entstehen die Farbmuster im Hundefell
Ein internationales Forschungsteam konnte zeigen, wie Fellfarben bei Hunden vererbt werden.
12.08.2021
Ökologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Wie Seeigellaven ihre Kalkskelette vor Übersäuerung schützen
Seeigel sind ideale Modellorganismen, um den Prozess der Kalzifizierung – die Bildung von Kalkschalen und Skeletten – sowie Anpassungsmechanismen an veränderte Umweltbedingungen im Ozean zu erforschen.
12.08.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Klimafolgen am Meeresboden der Antarktis
Ein Forschungsteam hat die wahrscheinlichen Reaktionen des antarktischen Meeresbodens auf Klimawandel, Fischereidruck und andere anthropogene Einflüsse beschrieben.
12.08.2021
Meeresbiologie
Alle Meeresmuscheln in deutschen Seegebieten dokumentiert
Michael Zettler erforscht seit vielen Jahren das Vorkommen und die Lebensbedingungen der Bewohner des Meeresbodens – des so genannten Zoobenthos.
11.08.2021
Ethologie | Primatologie
Orang-Utans: Mit dem Holzhammer harte Nüsse knacken
Das Nussknacken mit einem als Hammer dienenden Gegenstand wird als einer der komplexesten Werkzeuggebräuche im Tierreich angesehen.
06.08.2021
Mikrobiologie | Meeresbiologie
Die „Phytoplanktonfabrik“ – vom Nährstoff zum Algenwachstum
Phytoplankton ist die Grundlage der Ökosysteme der Ozeane: Wie Regenwälder verbrauchen sie Kohlenstoff aus der Atmosphäre, bilden die Grundlage des marinen Nahrungsnetzes und haben einen entscheidenden Einfluss auf den Fischreichtum und das globale Klima.
05.08.2021
Ökologie | Klimawandel
Atlantische Umwälzströmung nähert sich möglicherweise dem Kollaps
Eine wichtige Strömung im Atlantik, zu der auch der Golfstrom gehört, hat im Laufe des letzten Jahrhunderts möglicherweise an Stabilität verloren.
06.08.2021
Mykologie | Toxikologie | Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Klimawandel: Mehr Pilzgifte auf Weideflächen
Eine kürzlich veröffentlichte Studie hat untersucht, inwieweit Weiden – eine wichtige Futterquelle für die Milchproduktion – durch Schimmelpilzgifte kontaminiert sind.
06.08.2021
Mikrobiologie | Biochemie | Meeresbiologie
Stickstoff im frühen Ozean – unterschätzte Bakterien treten ins Rampenlicht
Bislang wurde angenommen, dass vor allem Cyanobakterien dafür verantwortlich waren, in der Frühzeit unseres Planeten Stickstoff aus der Atmosphäre zu fixieren und dadurch in die Biosphäre einzubringen.
06.08.2021
Mikrobiologie | Genetik | Biochemie
Vom Schalten und Walten in Bakterien
Wie halten sich Krankheiten auslösende Bakterien am Leben?
03.08.2021
Anthropologie | Toxikologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mehr Vielfalt auf unseren Tellern und Feldern
Als Beitrag zur Nahrungsmittelsicherheit und -vielfalt in Subsahara Afrika soll ein dort vorkommendes vitamin- und mineralstoffreiches Blattgemüse in Kultur genommen werden.
02.08.2021
Ökologie | Klimawandel
Tauender Permafrost lässt Methan aus der Tiefe entweichen
In einer Studie haben Geologen die räumliche und zeitliche Verteilung der Methankonzentration in der Luft Nordsibiriens mit geologischen Karten verglichen.
02.08.2021
Anthropologie | Physiologie
Der Knick in der Optik
Wenn Menschen ein Objekt fixieren, kommt sein Bild nicht an der Stelle der Netzhaut zu liegen, an der die Zellen am dichtesten sind.
02.08.2021
Mikrobiologie | Evolution | Video
Zunehmend längere Tage: Wie der Sauerstoff auf die Erde kam
Das heutige Leben auf der Erde ist ohne Sauerstoff unvorstellbar.
02.08.2021
Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Eine Alternative zum Fischfang
Schon heute gelten rund 90 Prozent aller Fischbestände als maximal befischt oder überfischt, doch angesichts der wachsenden Weltbevölkerung sind immer mehr Menschen auf Fisch als Proteinquelle angewiesen.
02.08.2021
Evolution | Insektenkunde
Die Evolution der Wandelnden Blätter
Ein internationales Forschungsteam hat die Evolution der Wandelnden Blätter untersucht: Wandelnde Blätter gehören zu den Stab- und Gespenstschrecken, die anders als ihre etwa 3000 astförmigen Verwandten keine Zweige imitieren.
02.08.2021
Biodiversität | Insektenkunde
Verlust der Gefleckten Schnarrschrecke
Eine Senckenberg-Wissenschaftlerin hat mit einem internationalen Team das Verschwinden der Gefleckten Schnarrschrecke in Europa untersucht.
30.07.2021
Mikrobiologie | Ökologie | Virologie
Nahrungskette in der Dunkelheit
Die Entdeckung ist bahnbrechend: Im Untergrund unseres Planeten leben bisher unbekannte Viren, sie befallen einzellige Mikroorganismen, die sogenannten Altiarchaeen.
29.07.2021
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Entwicklungsbiologie | Video | Säugetierkunde
Drei weitere Embryonen des Nördlichen Breitmaulnashorns
In einem weiteren Schritt zur Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorns hat das BMBF-geförderte BioRescue-Konsortium von internationalen Organisationen aus Wissenschaft und Artenschutz drei weitere Embryonen des Nördlichen Breitmaulnashorns erzeugt.
29.07.2021
Physiologie | Neurobiologie | Biochemie
Energie für eine ungestörte Ruhe
Ein Hormon sorgt bei der Taufliege Drosophila für ein Gleichgewicht zwischen Ruhe und Aktivität. Das zeigt eine neue Studie eines Forschungsteams unter Leitung der Universität Würzburg. Besitzt auch der Mensch ein vergleichbares Hormon?
29.07.2021
Physiologie | Ökologie | Vogelkunde | Insektenkunde
Viel Licht, wenig Orientierung
Lichtverschmutzung erschwert Mistkäfern die Orientierung im Gelände.
29.07.2021
Physiologie | Neurobiologie
Die komplexe Aufgabe Kurs zu halten
Mit verbundenen Augen geradeaus zu laufen, ist ein schwieriges Unterfangen: Meist endet es darin, dass wir im Kreis laufen.
26.08.2021
Taxonomie | Evolution | Amphibien- und Reptilienkunde
Fossil aus Argentinien liefert neue Erkenntnisse zur Evolution der Schuppenechsen
IEin internationales Forschungsteam hat eine neue Art mit dem Namen Taytalura alcoberi beschrieben.
29.07.2021
Ökologie | Neobiota
Teure Invasoren
Wissenschaftler*innen haben die durch invasive Arten entstandenen Kosten in Europa und Deutschland untersucht.
28.07.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Lernpausen sind gut fürs Gedächtnis
Wir können uns Dinge länger merken, wenn wir während des Lernens Pausen einlegen.
28.07.2021
Botanik | Immunologie | Parasitologie
Eichenwälder widerstandsfähiger machen
Kahlgefressene Eichen sind ein Bild, das in den letzten Jahren immer wieder zu sehen war.
28.07.2021
Ökologie | Toxikologie
Wasser blau – Badestrand grün
Viele klare Seen der Welt sind von einem neuen Phänomen betroffen: In Ufernähe, wo Menschen spielen oder schwimmen, ist der Seeboden mit grünen Algenteppichen bedeckt.
28.07.2021
Anatomie | Paläontologie
Patagonischer Langhalssaurier neu beleuchtet
Ein Team der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie (SNSB-BSPG) untersuchte im Rahmen einer Neubeschreibung die Überreste des Langhalssauriers Patagosaurus fariasi (175 Mio Jahre) aus Argentinien.
27.07.2021
Anthropologie | Virologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik
Hochwirksame und stabile Nanobodies stoppen SARS-CoV-2
Ein Forscherteam hat Mini-Antikörper entwickelt, die das Coronavirus SARS-CoV-2 und dessen gefährliche neue Varianten effizient ausschalten.
27.07.2021
Zytologie | Biochemie
Pflanzen haben ein molekulares „Gedächtnis“
Wie eine Pflanze wächst, hängt einerseits von ihrem genetischen Bauplan ab, zum anderen aber davon, wie die Umwelt molekulare und physiologische Prozesse beeinflusst.
27.07.2021
Ökologie | Bionik, Biotechnologie, Biophysik | Meeresbiologie
Forschungsfahrt: Hydrothermale Wolken in der Nähe der Azoren
Sie entstehen, wenn von glühendem Magma aufgeheizte Lösungen aus der Erdkruste in der Tiefsee austreten und auf kaltes Meerwasser treffen: Hydrothermale Wolken stecken voller Leben, sie versorgen die Ozeane mit Nährstoffen und Metallen.
26.07.2021
Physiologie | Bionik, Biotechnologie und Biophysik
Spurensuche im Kurzzeitgedächtnis des Auges
Was wir sehen, hinterlässt Spuren: Mit schnellen Bewegungen, sogenannten Sakkaden, springt unser Blick zwischen verschiedenen Orten hin und her, um möglichst scharf abzubilden, was sich vor unseren Augen abspielt.
23.07.2021
Bionik, Biotechnologie und Biophysik
Neue Möglichkeiten: Topologie in der biologischen Forschung
Ein aus Quantensystemen bekanntes Phänomen wurde nun auch im Zusammenhang mit biologischen Systemen beschrieben: In einer neuen Studie zeigen Forscher dass der Begriff des topologischen Schutzes auch für biochemische Netzwerke gelten kann.
27.07.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Viel mehr als Gehen
Jahrzehntelang dachte man, dass ein Schlüsselbereich des Gehirns lediglich das Gehen reguliert.
26.07.2021
Ökologie | Paläontologie
Uralte Haizähne geben Hinweis auf eine globale Klimakrise
Die stete Drift der Kontinente formt nicht nur Gebirgszüge, sondern hat auch großen Einfluss auf die Tierwelt im Meer.
23.07.2021
Anatomie | Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Bioinformatik
Wie tierische Sprinter enorme Spitzengeschwindigkeiten erreichen
Eine interdisziplinäre Forschungsgruppe hat ein physikalisches Modell entwickelt, um zu erforschen, von welchen Eigenschaften die maximale Laufgeschwindigkeit bei Tieren abhängig ist.
22.07.2021
Anthropologie | Ethologie | Säugetierkunde
Hunde als „Gedankenleser“
Dass Hunde vielfach als der „beste Freund des Menschen“ bezeichnet werden, ist bekannt.
21.07.2021
Mikrobiologie | Genetik | Biochemie
RNA kontrolliert die Schutzhülle von Bakterien
Der Magenkeim Helicobacter pylori weiß, wie er sich gegen Angriffe des Immunsystems oder durch Antibiotika schützen kann.
20.07.2021
Mikrobiologie | Meeresbiologie
Alles ausgebucht am Meeresgrund
Ob Sommer oder Winter, ob Mitternachtssonne oder Polarnacht – auf dem Sand des Meeresbodens wohnen stets die gleichen Bakterien.
20.07.2021
Mykologie | Genetik | Bionik, Biotechnologie und Biophysik
Das Genom der Flechten ist verräterisch
Flechten können in unterschiedlichen Klimazonen verschiedene Naturstoffe produzieren; die gebildeten Stoffe sind vor allem als Mittel gegen Krebs und andere Krankheiten bekannt.
19.07.2021
Ökologie
Mikroplastik in der Arktis
Rund um die Inselgruppe Svalbard (norwegisch für Spitzbergen) im arktischen Ozean stellen sogenannte Rhodolithe, aufgebaut aus kalkabscheidenden Rotalgen, ökologische Nischen für eine Vielzahl von Organismen zur Verfügung.
19.07.2021
Ethologie | Primatologie
Tödlicher Angriff von Schimpansen auf Gorillas beobachtet
Schimpansen sind in Ost- und Zentralafrika verbreitet und leben in einigen Gebieten, wie dem Loango-Nationalpark in Gabun, mit Gorillas gemeinsam im gleichen Habitat.
19.07.2021
Bionik, Biotechnologie und Biophysik | Insektenkunde
Wüstenameise wird Vorbild für Laufroboter
Barbara Schlögl hat im Westfälischen Institut für Bionik der Hochschulabteilung Bocholt eine Doktorarbeit geschrieben, in der sie der Wüstenameise Cataglyphis deren Fähigkeit abgekuckt hat, sich im Raum zu orientieren.
16.07.2021
Biodiversität | Neobiota | Amphibien- und Reptilienkunde
Italienische Höhlensalamander in Deutschland?
Nicht-einheimische Arten zählen zu den Hauptproblemen für den Verlust der Artenvielfalt.
15.07.2021
Genetik | Ökologie | Säugetierkunde
Wolf-Hund-Mischlinge sicher erkennen
Forschende haben eine neue Methode vorgestellt, die es erlaubt, Wolf-Hund-Hybriden anhand von Umweltproben, wie Kot, Haaren oder Speichelresten sicher zu erkennen.
21.07.2021
Anthropologie | Primatologie
Gebrauch von Steinwerkzeugen: Schimpansen leben vor der Steinzeit
Anders als frühe Menschenarten scheinen Schimpansen nicht in der Lage zu sein, spontan scharfe Steinwerkzeuge herzustellen und zu nutzen.
13.07.2021
Ökologie | Klimawandel | Video
Vermehrte Regenfälle im Sommer verändern den Kohlenstoffkreislauf in der Arktis
Arktische Flüsse transportieren durch dem Klimawandel mehr Nährstoffe und Kohlenstoff.
12.07.2021
Anthropologie | Genetik | Paläontologie
25.000 Jahre altes menschliches Umweltgenom wiederhergestellt
Uralte Sedimente aus Höhlen können DNA über Jahrtausende konservieren, aber deren Analyse wird dadurch erschwert, dass meist nur wenige Sequenzen aus den Sedimenten gewonnen werden können.
12.07.2021
Zytologie | Physiologie | Biochemie
Wie reagieren unsere Zellen auf Hunger oder Stress?
Zellen reagieren auf Hunger oder Stress indem sie die Zusammensetzung der Proteine auf der Zelloberfläche verändern.
12.07.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Hecken sind Klimaschützer
Eine auf Ackerland neu angepflanzte Hecke von 720 m Länge kann langfristig die gesamten Treibhausgasemissionen, die ein Durchschnittsdeutscher innerhalb von 10 Jahren emittiert, kompensieren.
08.07.2021
Physiologie | Evolution | Vogelkunde
Singvögel mögen es süß
Der Mensch erkennt ohne Probleme süß schmeckende Lebensmittel, doch vielen fleischfressenden Tieren fehlt diese Fähigkeit: Ob Vögel als Nachfahren fleischfressender Dinosaurier Süßes erkennen, war bislang unklar.
08.07.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Pflanzenreste auf dem Feld verrotten zu lassen ist gut für das Klima
Im Boden verrottende Pflanzen sind nicht nur als Kompost wertvoll.
07.07.2021
Ökologie | Biodiversität | Insektenkunde
Kann die Gefleckte Schnarrschrecke auch in Hamburg wieder heimisch werden?
Die Gefleckte Schnarrschrecke ist in weiten Teilen Deutschlands ausgestorben, so auch in Hamburg.
07.07.2021
Genetik | Biochemie
Hindernisse auf der Rennstrecke des Lebens
Bei der Übersetzung von Erbinformation in Proteine übernimmt mRNA eine wichtige Rolle, ihre Produktion ist ein heikler Prozess.
06.07.2021
Bioinformatik | Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Die Zukunft des Kabeljaus verstehen
Die Fischerei legt Fangmengen des beliebten Speisefischs ein Jahr im Voraus fest, langfristige Einflüsse wie veränderte Wassertemperaturen werden dabei bisher nicht berücksichtigt.
06.07.2021
Botanik | Physiologie | Ökologie
Säure-Sensor bei Pflanzen entdeckt
Werden Pflanzen überschwemmt, fehlt ihnen Sauerstoff und ihre Zellen übersäuern.
06.07.2021
Physiologie | Biochemie | Klimawandel
Was macht Mangroven zu effizienten Kohlenstoffspeichern?
Die Fähigkeit von Mangroven, große Mengen an CO2 und anderen Klimagasen als organisches Material einzulagern, hat ein zunehmendes Interesse an diesem Ökosystem geweckt. Doch wie müssen Mangrovenwälder beschaffen sein, um als Kohlenstoffspeicher besonders leistungsfähig zu sein?
06.07.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Klimafester Baum
Baumwurzeln werden von feuchten Bodenbereichen angelockt, ein Phänomen, das als Hydrotropismus bekannt ist.
06.07.2021
Physiologie | Genetik | Insektenkunde
Die Entstehung von Taufliegenarten basiert auf der Variation männlicher Sexuallockstoffe
Max-Planck-Forschende entschlüsseln die Duftsprache, die der Paarung in 99 Arten der Gattung Drosophila zugrunde liegt.
06.07.2021
Mykologie | Entwicklungsbiologie
Sexuelle Vermehrung ohne Paarung
Samthauben im weiteren Sinne heißen die Pilze, welche ein Forschungsteam auf ihre Strategien der sexuellen Vermehrung hin untersucht hat.
02.07.2021
Mikrobiologie | Physiologie | Biochemie
Wie Ethan-fressende Mikroben ihre Lieblingsspeise aufnehmen
An heißen Quellen in der Tiefsee leben Mikroorganismen, die sich von Ethan ernähren, sie wurden kürzlich von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Marine Mikrobiologie entdeckt.
29.07.2021
Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Ambiente und gutes Essen: Wildbienen brauchen vielfältige Agrarlandschaften
Massentrachten wie Raps oder Ackerbohnen bieten wertvolle Nahrungsquellen für Bienen, die bei ihren Blütenbesuchen zur Bestäubung von Kultur- und Wildpflanzen beitragen.
03.07.2021
Anthropologie | Ökologie
Aus für Einweg-Plastik
.

04.01.2022

Der erste Riese der Erde

27.12.2021

Neue Muskelschicht am Kiefer entdeckt

27.12.2021

Insekten in Naturschutzgebieten sind stark mit Pestiziden belastet

27.12.2021

Seegras keine Patentlösung gegen Klimawandel

16.12.2021

Ursprung der neuronalen Vielfalt

16.12.2021

Die Mutter der Schattenmorelle

16.12.2021

Molekularer Schalter für Suchtverhalten

16.12.2021

Warum hat uns die Evolution mit Gefühlen ausgestattet

16.12.2021

Schmelzwasser beeinflusst Ökosysteme im Arktischen Ozean

16.12.2021

Floren verlieren weltweit an Einzigartigkeit

16.12.2021

Wie Tiere räumliche Entscheidungen treffen

16.12.2021

Kakao-Anbau bietet Fledermäusen und Vögeln Nahrung und Lebensraum

16.12.2021

Sensation im Leipziger Auwald

16.12.2021

Höhlenschnecke mit Stachelzähnen entdeckt

15.12.2021

Cannabis-Öle: Ist wirklich drin, was draufsteht

15.12.2021

Dem Stress im Stall auf der Spur

15.12.2021

Windkraftanlagen: Todesfalle insbesondere junge und weibliche Fledermäuse

15.12.2021

Urzelle LUCA entstand durch Wasserstoffenergie

13.12.2021

Spaß am Naturschutz und Gutes tun

13.12.2021

Zugvögel haben hellere Federn

07.12.2021

Schwarze Witwe: Wenn das Gift die Nerven angreift

07.12.2021

Die Ur-Honigbiene stammt aus Asien

07.12.2021

Massenaussterben durch Vulkanausbrüche

07.12.2021

Müllschlucker: Korallen filtern Mikroplastik aus Meerwasser

29.11.2021

Die Unabhängigkeit des großen Zehs

29.11.2021

Eine neue Gattung von fleischfressenden Fischsauriern

29.11.2021

Der Sonnenkompass der Monarchfalter

27.11.2021

Zeit, endlich zu handeln!!!

27.11.2021

Fledermäuse im Himalaya

25.11.2021

Mikroben-Schatz im Gerstensamen

25.11.2021

Globaler Klimawandel und marine Krebse

17.11.2021

Über 50 Prozent aller Schildkröten bedroht

17.11.2021

Die Vielfalt ökologischer Funktionen auf Meeresinseln sinkt

15.11.2021

Menschliche Einflüsse verändern ein ozeanweites Naturgesetz

15.11.2021

Wie Korallen auf den Klimawandel reagieren

15.11.2021

Wer die Fresszelle antreibt

15.11.2021

Neues zu Riesenammoniten der Kreidezeit

10.11.2021

Wer ist hier Boss

10.11.2021

Wiederkehr des seltensten Seelöwen der Welt

10.11.2021

Stammzellen würfeln nicht (nur)

10.11.2021

Erste Dinosaurierart, die vor 214 Millionen Jahren auf Grönland lebte

10.11.2021

Marshmallow-Test bei Papageien

10.11.2021

Was Zootiere über ein gesundes Mikrobiom lehren

08.11.2021

Wasserpflanze offenbart evolutionäre Überraschungen

08.11.2021

Quantenphysik in Proteinen

08.11.2021

Ein natürlicher CO2-Speicher dank symbiotischer Bakterien

08.11.2021

Tropischer Ursprung der Hundsgiftgewächse

06.11.2021

Der Frühling wird leiser: Untersuchung des Vogelgesangs mit Hilfe von Bürgern

06.11.2021

Wie Zellen aktive Gene korrekt auswählen

31.10.2021

Evolution der Schnecken in neuem Licht: Eine Frage der Tentakel

31.10.2021

Mikroorganismen bilden elementaren Kohlenstoff

31.10.2021

Mehr Vielfalt ohne Chemie

28.10.2021

Grundlegender Lebensprozess gefilmt

28.10.2021

Archaeen-Vielfalt im Wirbeltier-Darm

28.10.2021

Insekten-Verdauungsenzym aktiviert zuckerhaltigen Pflanzenabwehrstoff

23.10.2021

Kampf gegen Viren mit austauschbaren Verteidigungsgenen

23.10.2021

Endlich geklärt: Die Herkunft der heutigen Hauspferde

23.10.2021

Verheerende Auswirkungen von Insektenvernichtungsmittel

23.10.2021

Wie Künstliche Intelligenz dabei hilft, Enzymtätigkeit zu quantifizieren

23.10.2021

Vogel-Pupillen verhalten sich anders als erwartet

19.10.2021

Plankton verschiebt sich zu den Polen

19.10.2021

Urbanisierung und Tourismus: Insektensterben auf tropischen Inseln

19.10.2021

Mit künstlicher Intelligenz zu neuen Naturstoffen

19.10.2021

Rückgang von Pflanzenbestäubern bedroht Artenvielfalt

18.10.2021

Invasive Schlickgräser im europäischen Wattenmeer

18.10.2021

Empfindliche Frösche: Der Regenwald heilt langsam

13.10.2021

Insekten im Klima- und Landschaftswandel

12.10.2021

Pilz-Abwehr gegen Fressfeinde: Schlüsselrolle von Hülle-Zellen aufgedeckt

12.10.2021

Freizeit am Wasser: Mensch entspannt – Umwelt gestresst

08.10.2021

Molekulare Zutaten-Liste für Synapsen: Welche Proteine und Lipide sind enthalten

08.10.2021

Wie das Gehirn sich selbst überlistet um Tiefe wahrzunehmen

07.10.2021

Immer mehr Straßen - kaum Wissen über Auswirkungen auf Wildtiere

06.10.2021

Wiedervernässte Moore sind neuartige Ökosysteme

06.10.2021

Gefährdet: Große Wassertiere brauchen frei fließende Flüsse

06.10.2021

Lila Tomaten durch Farbstoff aus der Roten Beete

06.10.2021

Ein Modell für die molekulare Selbstorganisation

04.10.2021

Mehr als Sex: Vorschlag für ein erweitertes Evolutionskonzept

04.10.2021

Schmiermittel schützt Gelenke von Käfern

04.10.2021

Das Prinzip Aquaponik – klar definiert

04.10.2021

Molekulare Lockenwickler fördern bakterielle Biofilme

02.10.2021

Namen aller Kakteen veröffentlicht

30.09.2021

Ameisenkolonien: Erfolg durch genetische Diversität

30.09.2021

Wenn Bakterien etwas gegen Bakterien haben

28.09.2021

Wie Geologie die Artenvielfalt formt

28.09.2021

Ihre Lernfähigkeit erleichtert Tabakschwärmern das Leben

28.09.2021

Erster Milzbrand-Fall bei Wildtieren in der Namib

28.09.2021

Wie Pockenviren sich vermehren

27.09.2021

Mikroorganismen auf Entdeckungsreise: Bewegungsmuster einzelliger Mikroben

27.09.2021

Durchsichtig mit winzigem Gehirn: Neue Fischart in Myanmar entdeckt

27.09.2021

Verschollener Meeres-Hundertfüßer an der Nordseeküste entdeckt

23.09.2021

Artenvielfalt ist der Motor der Ökosysteme

23.09.2021

Bestimmte Tierarten können ohne sexuelle Fortpflanzung erfolgreich überleben

23.09.2021

Grasland in Gefahr

23.09.2021

Wie Düfte eine Bedeutung bekommen

23.09.2021

Madagaskar: Über 25.000 Jahre Einfluss der Umwelt auf die Tierwelt

23.09.2021

Das Rätsel der biegsamen Schale

23.09.2021

Mikroben vereint gegen den Feind

22.09.2021

Der Mix macht’s: Der komplexe Cocktail des Spinnengifts

22.09.2021

Zweige der pflanzlichen Immunabwehr sind eng verflochten

09.09.2021

Fischweibchen können über ihre Eier das Fluchtverhalten ihrer Nachkommen beeinflussen

08.09.2021

Einheimische Kammmolche suchen gezielt die besten Fortpflanzungsgewässer aus

08.09.2021

Neue Satellitendaten zeigen deutliche Waldverluste in Deutschland

08.09.2021

Ein Gecko-inspirierter Roboter

08.09.2021

Wäschekeime beim Wachsen belauschen

08.09.2021

Fischaugen aus der Petrischale

07.09.2021

Wie Wasserkraftwerke auf Seeschwalben wirken

05.09.2021

Auf Effizienz gepolt: Wie methanogene Mikroben Elektronen steuer

05.09.2021

Warum uns mit dem Alter Wörter schlechter einfallen

05.09.2021

Dynamische Geschlechtschromosomen bei Buntbarschen

05.09.2021

Totholz im globalen Kohlenstoff-Kreislauf

02.09.2021

Embryonalentwicklung in Zeitlupe

02.09.2021

Abkühlungsperioden bewirkten Evolutionsschub

02.09.2021

Ein früher Kaiman aus Nordamerika

02.09.2021

Fliegenlarve gibt Aufschluss über unser Temperaturempfinden

02.09.2021

Der grundlegende Zusammenhang zwischen Wachstum und Temperatur von Pilzen

29.08.2021

Die Rolle der RNA bei der Entstehung des Lebens

27.08.2021

Hohe Kohlenstoffspeicherung in afrikanischen Bergwäldern

27.08.2021

Das Hirn schaut unbewusst voraus: Wo geht es hin

25.08.2021

Bernsteinsammlungen erhalten und erforschen

24.08.2021

Die ersten Wurzeln vor mehr als 400 Millionen Jahren

24.08.2021

Wirtschaftswälder auf kommende Trockenheiten vorbereiten

24.08.2021

Gefährdete Brillenbären in Peru

23.08.2021

Flussauenwasser nach dem Reinheitsgebot

23.08.2021

Der Untergang der Europäischen Flusskrebse

23.08.2021

Fledermausbabys babbeln wie Kleinkinder

20.08.2021

Neues von den bakteriellen Photorezeptoren

19.08.2021

Das Geheimnis des Seedrachen ist gelüftet

19.08.2021

Die neuronalen Wälder in unserem Gehirn

19.08.2021

Vorsicht Überfischung

19.08.2021

Schutzgebiet soll bedrohte Seevögel im Nordatlantik retten

15.08.2021

Klimawandel: Wie arktisch-alpine Pflanzen auf die Globale Erwärmung reagieren

15.08.2021

Genetisches Rätsel gelöst: So entstehen die Farbmuster im Hundefell

15.08.2021

Wie Seeigellaven ihre Kalkskelette vor Übersäuerung schützen

15.08.2021

Klimafolgen am Meeresboden der Antarktis

15.08.2021

Alle Meeresmuscheln in deutschen Seegebieten dokumentiert

15.08.2021

Orang-Utans: Mit dem Holzhammer harte Nüsse knacken

09.08.2021

Die „Phytoplanktonfabrik“ – vom Nährstoff zum Algenwachstum

09.08.2021

Atlantische Umwälzströmung nähert sich möglicherweise dem Kollaps

07.08.2021

Klimawandel: Mehr Pilzgifte auf Weideflächen

07.08.2021

Stickstoff im frühen Ozean – unterschätzte Bakterien treten ins Rampenlicht

07.08.2021

Vom Schalten und Walten in Bakterien

04.08.2021

Mehr Vielfalt auf unseren Tellern und Feldern

04.08.2021

Tauender Permafrost lässt Methan aus der Tiefe entweichen

04.08.2021

Der Knick in der Optik

03.08.2021

Zunehmend längere Tage: Wie der Sauerstoff auf die Erde kam

03.08.2021

Die Evolution der Wandelnden Blätter

02.08.2021

Verlust der Gefleckten Schnarrschrecke

02.08.2021

Nahrungskette in der Dunkelheit

02.08.2021

Energie für eine ungestörte Ruhe

02.08.2021

Viel Licht, wenig Orientierung

02.08.2021

Die komplexe Aufgabe Kurs zu halten

02.08.2021

Fossil aus Argentinien liefert neue Erkenntnisse zur Evolution der Schuppenechsen

31.07.2021

Teure Invasoren

31.07.2021

Lernpausen sind gut fürs Gedächtnis

31.07.2021

Eichenwälder widerstandsfähiger machen

29.07.2021

Wasser blau – Badestrand grün

29.07.2021

Patagonischer Langhalssaurier neu beleuchtet

29.07.2021

Hochwirksame und stabile Nanobodies stoppen SARS-CoV-2

29.07.2021

Pflanzen haben ein molekulares „Gedächtnis“

28.07.2021

Spurensuche im Kurzzeitgedächtnis des Auges

27.07.2021

Neue Möglichkeiten: Topologie in der biologischen Forschung

27.07.2021

Viel mehr als Gehen

26.07.2021

Uralte Haizähne geben Hinweis auf eine globale Klimakrise

26.07.2021

Wie tierische Sprinter enorme Spitzengeschwindigkeiten erreichen

26.07.2021

Hunde als „Gedankenleser“

26.07.2021

RNA kontrolliert die Schutzhülle von Bakterien

22.07.2021

Alles ausgebucht am Meeresgrund

22.07.2021

Das Genom der Flechten ist verräterisch

21.07.2021

Mikroplastik in der Arktis

21.07.2021

Tödlicher Angriff von Schimpansen auf Gorillas beobachtet

21.07.2021

Wüstenameise wird Vorbild für Laufroboter

21.07.2021

Italienische Höhlensalamander in Deutschland

21.07.2021

Wolf-Hund-Mischlinge sicher erkennen

21.07.2021

Gebrauch von Steinwerkzeugen: Schimpansen leben vor der Steinzeit

21.07.2021

Vermehrte Regenfälle im Sommer verändern den Kohlenstoffkreislauf in der Arktis

21.07.2021

25.000 Jahre altes menschliches Umweltgenom wiederhergestellt

19.07.2021

Wie reagieren unsere Zellen auf Hunger oder Stress

19.07.2021

Hecken sind Klimaschützer

09.07.2021

Singvögel mögen es süß

09.07.2021

Pflanzenreste auf dem Feld verrotten zu lassen ist gut für das Klima

09.07.2021

Kann die Gefleckte Schnarrschrecke auch in Hamburg wieder heimisch werden

09.07.2021

Hindernisse auf der Rennstrecke des Lebens

09.07.2021

Die Zukunft des Kabeljaus verstehen

09.07.2021

Säure-Sensor bei Pflanzen entdeckt

07.07.2021

Was macht Mangroven zu effizienten Kohlenstoffspeichern

07.07.2021

Klimafester Baum

06.07.2021

Die Entstehung von Taufliegenarten basiert auf der Variation männlicher Sexuallockstoffe

06.07.2021

Sexuelle Vermehrung ohne Paarung

05.07.2021

Wie Ethan-fressende Mikroben ihre Lieblingsspeise aufnehmen

04.07.2021

Auch Affen lernen zu kommunizieren

04.07.2021

Mechanische Multitalente in Zellen

04.07.2021

Ambiente und gutes Essen: Wildbienen brauchen vielfältige Agrarlandschaften

04.07.2021

Neue Süßwasserfischart nach syrischem Zoologen benannt

04.07.2021

Der Regenwurm in einem neuen Licht

03.07.2021

Neue Meereskrokodile aus der frühen Kreidezeit

03.07.2021

Ungewöhnliche Beute: Spinnen fressen Schlangen

28.06.2021

Was Termiten und Zellen gemeinsam haben

28.06.2021

Die Schlacht der Plejaden gegen die Pflanzenimmunität

27.06.2021

Mehr Ertrag in Mischkulturen

27.06.2021

Neue Erkenntnisse zur Bildung der Körperachse

27.06.2021

Naturschutz in der Landwirtschaft hilft dem Leben im Boden nicht

25.06.2021

Vogelsterben in Deutschland geht weiter

23.06.2021

Wie kleine Moleküle Pflanzen bei ihrer Stressbewältigung helfen

23.06.2021

Flashmob im Zellkern

23.06.2021

Dem Affen in die Augen geschaut

23.06.2021

Der Duft macht’s

23.06.2021

Das Alter lässt sich nicht betrügen

23.06.2021

Warum Bäume nachts wachsen

21.06.2021

Wählerische Nervenzellen

21.06.2021

Gene für Dürreresistenz in Buchen: Hitzesommer überleben oder austrocknen

21.06.2021

Mimik-Erkennung: Warum das Gehirn dem Computer (noch) überlegen ist

20.06.2021

Kleiner Elefant hörte tiefe Töne

20.06.2021

In Deutschland Gewinner und Verlierer: Libellen

18.06.2021

Die komplexe Organisation einer Ameisenkolonie

18.06.2021

Schimpansen-Waisen erholen sich vom Verlust der Mutter

18.06.2021

Stickstoffüberschuss gefährdet Schmetterlinge

18.06.2021

Steinfliegen: Jugend beeinflusst Erwachsenenleben

18.06.2021

Dramatische Veränderung der Brutvogelgemeinschaft

16.06.2021

Genome aus ihren Puzzleteilen wieder zusammensetzen

16.06.2021

Kleingewässer in Agrarlandschaften stark mit Pestiziden belastet

13.06.2021

Wie Viren Immunzellen zu Trojanischen Pferden machen

13.06.2021

Zuckerhirse: Süßes Versprechen für die Umwelt

13.06.2021

Todesduft der Pfeifenwinde lockt Sargfliegen in die Blüten

11.06.2021

Untermieter auf Manganknollen: Schwämme sorgen für Artenreichtum

11.06.2021

Das Metallgebiss des Borstenwurms

11.06.2021

Versteinert: 99 Millionen Jahre alte Geburt

09.06.2021

Menschen-Gen macht Mäuse schlauer

09.06.2021

„Zombie-Frosch“ entdeckt

09.06.2021

Kein Platz für Menschenaffen

07.06.2021

Art der Waldnutzung beeinflusst Lebensrhythmus der Wildpflanzen

07.06.2021

Junge Seeadler bleiben länger im elterlichen Revier

07.06.2021

Vertrauen bei Rabenvögeln

05.06.2021

Hessen ist Brombeer-Land

05.06.2021

Nur wenige Schmetterlinge mögen das Stadtleben

31.05.2021

Von Angesicht zu Angesicht

30.05.2021

Finnwale lieben die Gewässer um Elephant Island

30.05.2021

Gesang der Spottdrossel entschlüsselt

30.05.2021

Stechen oder nicht stechen

27.05.2021

Schrumpfende Gletscher verändern die Nährstoffversorgung des Ozeans

27.05.2021

Evolutionsgeschichte der Roten Waldameisen

27.05.2021

Alarmierende Zerstörung der biologischen Vielfalt

25.05.2021

Sinnesorgane von Urzeit-Reptilen: Rekonstruktion mit Computertomographie

25.05.2021

Parasiten als Jungbrunnen: Infizierte Ameisen leben länger

25.05.2021

Geschlechtsspezifische Rollenmodelle bei jungen Orang-Utans

25.05.2021

Früher Dinosaurier: Atmen wie ein Vogel

24.05.2021

Auch weit verbreitete Säugetiere vom Klimawandel bedroht

24.05.2021

Palmölplantagen verändern das Sozialverhalten von Makaken

19.05.2021

Korallen auf der Roten Liste

19.05.2021

Sozialparasitäre Lebensweise bei Ameisen

19.05.2021

Wüstenbildung trieb Säugetiere aus Eurasien nach Afrika

19.05.2021

Synaptische Übertragung: Keine Einbahn-Straße

19.05.2021

Rotierende Kräfte bringen Embryos in Form

19.05.2021

Neues vom Annamitischen Streifenkaninchen

19.05.2021

Gleiche Nervenzelle - unterschiedlicher Einfluss auf die Nahrungsaufnahme

19.05.2021

Eine neue Nasenkröte am Straßenrand

19.05.2021

Kohlenstoff-Emission von Talsperren bislang deutlich unterschätzt

19.05.2021

Übersehenes Protein wirkt im Hintergrund embryonaler Stammzellen

19.05.2021

Verkehrslärm beeinträchtigt das Gesangslernen von Vögeln

13.05.2021

Mit Smartphones den ökologischen Wandel erfassen

13.05.2021

Neue Erkenntnisse über die Evolution des Immunsystems

13.05.2021

Meerrettich-Erdfloh: Geschützt mit den Waffen seiner Nahrungspflanze

13.05.2021

Die Achillesferse eines Käfers: Glyphosat

13.05.2021

Globaler Atlas soll große Tierwanderungen bewahren

11.05.2021

Wie man als Einzeller ans Ziel gelangt

11.05.2021

Studie zur Funktionsweise aquatischer Ökosysteme

11.05.2021

Mit Bakterien gegen die Korallenbleiche

11.05.2021

Afrikanische Wildhunde als Botschafter für das weltweit grösste Naturschutzgebiet

10.05.2021

Orientierungssinn von Fledermäusen

06.05.2021

Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika

05.05.2021

Verhaltensänderungen beim Eis-Essen

04.05.2021

Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt

04.05.2021

Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald

01.05.2021

Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen

01.05.2021

Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee

01.05.2021

Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei

01.05.2021

Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern

01.05.2021

Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms

27.04.2021

Erstbeschreibung eines neuen Kraken ohne Skalpell

27.04.2021

Vom einzelnen Rezeptor zur ganzheitlichen Funktion des Gehirns

27.04.2021

Pflanzenherkunft beeinflusst Bestäuber

27.04.2021

Die Vereinfachung der Welt

27.04.2021

Schlange überquert die Alpen

27.04.2021

Mikroplastik in Korallen

23.04.2021

Neues aus der Erdgeschichte

21.04.2021

Wie Rifforganismen dem Klimawandel trotzen könnten

19.04.2021

Ausbreitung zweier invasiver Arten: Waschbären und Marderhunde

19.04.2021

Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen

19.04.2021

Evolution der menschlichen Geburtsprobleme

15.04.2021

Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“

15.04.2021

Gorillamänner bluffen nicht!

08.04.2021

Cyanobakterien mögen es gesellig

08.04.2021

Invasive aquatische Arten verursachen Schäden in Milliardenhöhe

08.04.2021

Bisher ältestes Genom moderner Menschen rekonstruiert

07.04.2021

Auf der Suche nach dem ersten Bakterium

06.04.2021

Tigerhai-Angriff vor 14.5 Millionen Jahren endete tödlich für steirische Seekuh

06.04.2021

Hautnah: Wie Säuger das Wasser zurückeroberten

06.04.2021

Ameisen reagieren auf soziale Isolation

06.04.2021

Menschheitsgeschichte: Früher Homo sapiens im Outback Afrikas

06.04.2021

Milch von weidenden Kühen besser für das Klima als Milch von Kühen in Stallhaltung

06.04.2021

Effektive Beutejagd in der Tiefsee

05.04.2021

Welche Rolle spielt das Grundwasser für die Küstenmeere

02.04.2021

Zirpende Vielfalt

02.04.2021

Voraussetzungen für Leben schon vor 3,5 Milliarden Jahren

02.04.2021

Methoden zur Erfassung der Wildbienendiversität

02.04.2021

Jäger und Sammler, aber keine Fischer

01.04.2021

Dark Sky Week: Weniger Licht für mehr Insekten

30.03.2021

Pflanzen erinnern sich an Trockenheit

30.03.2021

Menschenaffen erfinden das Rad immer wieder neu

30.03.2021

Optogenetik: Licht reguliert ein Enzym

30.03.2021

Dem Boten auf der Spur

29.03.2021

Das Hirnareal, mit dem wir die Welt interpretieren

29.03.2021

Die Farbe Blau in der Welt der Blüten

26.03.2021

Rätsel um Adlerkiller gelöst

26.03.2021

Schlagrisiko von Fledermäusen an Windkraftanlagen besser abschätzen

25.03.2021

Antarktische Seebären: Große Herde erhöht Überlebenschance

25.03.2021

Brachvögel sind immer pünktlich

24.03.2021

Kurzlebige Pflanzenarten reagieren empfindlicher auf Klimawandel

24.03.2021

Tote Greifvögel durch Nagetiergifte

24.03.2021

Altruismus in der Zelle

24.03.2021

Wie Insektenflügel Kollisionen überstehen

23.03.2021

CRISPR/Cas: Forschende schalten viele Pflanzen-Gene auf einmal aus

23.03.2021

Taubenschwänzchen: Geteiltes Gesichtsfeld

22.03.2021

Knie und Hüfte – Muskeluntersuchungen bei Dinosauriern und ihren Verwandten

22.03.2021

Wanderungen österreichischer Mönchsgrasmücken enträtselt

21.03.2021

93 Millionen Jahre alten „Adlerhai“ entdeckt

21.03.2021

Schlüssel zum umfassenden Gen-Pool des Roggen

21.03.2021

Sedimente als Nährstoff-Vermittler in arktischen Fjorden

19.03.2021

Wie Glücksspieler ihre Handlungen planen, um Belohnungen zu maximieren

19.03.2021

Pflanzen passen Photosynthese an unberechenbare Klimabedingungen an

19.03.2021

Verhängnisvolle Anziehungskraft

19.03.2021

Veränderungen in der Vogelwelt genauer und früher erkennen

18.03.2021

Künstliches Licht beeinflusst die Pflanzenbestäubung auch am Tag

18.03.2021

Schafe gegen Ziegen: Wer sind die besseren Problemlöser

17.03.2021

Hightech-Abfall biologisch recyceln

17.03.2021

Auf der Suche nach einer Zeitmaschine der Evolution

17.03.2021

Die schlimmste Sommer-Trockenperiode seit zweitausend Jahren

17.03.2021

Steckt in der DNA der Fledermäuse die Antwort für ein gutes Älterwerden

15.03.2021

Mikroplastik in der Elbe

15.03.2021

Evolution formt Struktur und Funktion eines Proteins in Fliegen

12.03.2021

Die Leckerbissen zuerst

08.03.2021

Weibliche Schneeregenpfeifer sind keine Rabenmütter

08.03.2021

25 neue (Greta)Thunberga Spinnen beschrieben

06.03.2021

Schimpansen ohne Grenzen - Schimpansenunterarten genetisch miteinander verknüpft

06.03.2021

Biologen verändern Form von Hefezellen

06.03.2021

Biodiversität in Agrarlandschaften bestmöglich fördern

05.03.2021

Neue Form der Symbiose entdeckt

03.03.2021

Wie eine Pflanze ihr Wachstum reguliert

02.03.2021

Genetisches Material in Taschen verpacken

02.03.2021

Artenspürhunde - Schnüffeln für die Wissenschaft

28.02.2021

64 menschliche Genome als neue Referenz für die globale genetische Vielfalt

28.02.2021

Wie Insekten Farben sehen

28.02.2021

Retroviren schreiben das Koala-Genom um

26.02.2021

Student entwickelt ein neues Verfahren, um Millionen Jahre alte Ökosysteme zu rekonstruieren

26.02.2021

Unterirdische Biodiversität im Wandel

24.02.2021

Geophagie: Der Schlüssel zum Schutz der Lemuren

24.02.2021

Vom Beginn einer evolutionären Erfolgsstory

24.02.2021

Cre-Controlled CRISPR: konditionale Gen-Inaktivierung wird einfacher

24.02.2021

Bald nur noch ängstliche Fische übrig

23.02.2021

Placebos wirken auch bei bewusster Einnahme

23.02.2021

Auswirkungen des Klimas auf Pflanzen mitunter erst nach Jahren sichtbar

23.02.2021

Süße Algenpartikel widerstehen hungrigen Bakterien

21.02.2021

Treibstoff frühesten Lebens – organische Moleküle in 3,5 Milliarden Jahre alten Gesteinen nachgewiesen

21.02.2021

Origin of Life - Begann die Darwin’sche Evolution schon, bevor es Leben gab

21.02.2021

Kommunikationsfähigkeit von Menschen im REM-Schlaf

21.02.2021

Fossile Larven - Zeitzeugen in Bernstein

21.02.2021

Wölfe in der Mongolei fressen lieber Wild- als Weidetiere

21.02.2021

Neuer Wohnort im Plastikmüll: Biodiversität in der Tiefsee

19.02.2021

Durch Aquakultur gelangt vom Menschen produzierter Stickstoff in die Nahrungskette

19.02.2021

Das Aussterben der größten Tiere Nordamerikas wurde wahrscheinlich vom Klimawandel verursacht

18.02.2021

Neandertaler-Gene und Covid-19 Verläufe

18.02.2021

Wüstenfische „under cover“ – neu entdeckte Vielfalt auf der arabischen Halbinsel

18.02.2021

Rätsel des pflanzlichen Immunsystems gelöst

17.02.2021

Gut gestützt und maximal beweglich

15.02.2021

Unterschätzte Helfer: Membranbausteine steuern Zellwachstum entscheidend mit

15.02.2021

Wasser kann Säugetierviren übertragen

15.02.2021

Neuer alter Pfleilschwanzkrebs aus Franken

15.02.2021

Blüten des Johanniskrautes dienen als grüner Katalysator

10.02.2021

Neuer Faktor im Kohlenstoffkreislauf des Südozeans nachgewiesen

10.02.2021

Ausgestorbene Bahamas-Schildkröte war mit den Galapagos-Schildkröten nahe verwandt

10.02.2021

Ökologische Interaktion als Treiber der Evolution

10.02.2021

Mikroorganismen gegen den Plastikmüll

06.02.2021

Nicht alle Spermien sind gleich

06.02.2021

Gesunder Lebensstart prägt fürs Leben

04.02.2021

Gedächtnis und Wahrnehmung bei Siebenschläfern - Ein Forschungsprojekt

04.02.2021

Weissbüschelaffen interpretieren die Unterhaltungen zwischen ihren Artgenossen

04.02.2021

Verteidigungsbündnis: Mikroskopische Feinde im Visier

03.02.2021

Korallen verhungern, noch bevor sie bleichen

02.02.2021

Bekämpfung von Schadinsekten – Fruchtfliegen ade

31.01.2021

Im Gleichtakt mit dem Mond

30.01.2021

Nacktmulle sprechen Dialekt

28.01.2021

Das Nano-Chamäleon

28.01.2021

Neue und schon wieder ausgestorbene Flechtenart entdeckt

28.01.2021

KI liefert wichtige Informationen über Afrikas Ökosysteme

28.01.2021

In der Zwickmühle

28.01.2021

Venusfliegenfalle erzeugt magnetische Felder

28.01.2021

Was Klimakapriolen bei Pflanzen auslösen können

28.01.2021

Das Virus mutiert fröhlich vor sich hin

27.01.2021

Doppelschlag gegen Korallen

25.01.2021

Kälteschutz für Zellmembranen

25.01.2021

Straßenbäume als Mittel gegen Depressionen

25.01.2021

Herbst und Frühjahr sind eng verbunden

25.01.2021

Eisalgen verstärken Grönlands Eisschmelze

25.01.2021

Der Giraffenhals: Neues über eine Ikone der Evolution

25.01.2021

Neue Schneckenarten mit prominenten Namenspatronen

25.01.2021

Mikroschwimmer lernen effizientes Schwimmen von Luftblasen

22.01.2021

Befreundete Schimpansen kämpfen gemeinsam gegen Rivalen

22.01.2021

Invasion: Bedrohung durch den Afrikanischen Krallenfrosch wesentlich größer als gedacht

22.01.2021

Grösse von Nervenverbindungen bestimmt Stärke des Signals

22.01.2021

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

22.01.2021

Bioinspirierte Robotik: Von Libellen lernen

20.01.2021

Was das Genom des Lungenfischs über die Landeroberung der Wirbeltiere verrät

20.01.2021

Weniger gestresst: Hochrangige Hyänenmännchen haben bei Weibchen beste Chancen

18.01.2021

Die ersten Löwen-Embryonen aus eingefrorenen Eizellen

18.01.2021

Mikroorganismus baut Phenol unter extremen Bedingungen ab

18.01.2021

Methanausstoß von Milchkühen messen

18.01.2021

Berliner Igel bilden keine genetisch isolierten Bestände

16.01.2021

Die einzigartige Flora Neukaledoniens

16.01.2021

Neue Fischgattung aus Indien: Der Kiemenschlitzaal

16.01.2021

Wo man lebt, prägt das Verhalten

16.01.2021

Wie Pflanzen Abwehrgifte bilden ohne sich selbst zu schaden

13.01.2021

Kegelrobben fressen Seehunde, Schweinswale – und ihre Artgenossen

12.01.2021

Schmetterling beweist: Karpaten waren in der Eiszeit teilweise bewaldet

12.01.2021

Bakterium produziert pharmazeutische Allzweckwaffe

11.01.2021

Neon-grünes Leuchten beim Wüstengecko

11.01.2021

Ziegen mögen Denksport

09.01.2021

Schlaf für Erholung des Gehirns unersetzlich

07.01.2021

Starker Rückgang einer einst zahlreichen Tierart

07.01.2021

Guineapaviane grunzen mit Akzent

07.01.2021

Das neue Gesicht der Antarktis

07.01.2021

Biodiversitäts-Kollaps im östlichen Mittelmeer

07.01.2021

Klimawandel verursachte Mangrovensterben in Oman


04.01.2021

Angepasste Konzepte für die Vielfalt der Waldbewirtschaftung

01.01.2021

Früher Säuger mit erstaunlich präzisem Biss

29.12.2020

Klimakrise lässt Seen schrumpfen

28.12.2020

Globale Studie über Frequenzen von Vogelgesängen

25.12.2020

Stammzellen des Gehirns teilen sich über Monate

25.12.2020

Zahlreiche Flohkrebse in den Korallenriffen südöstlich von Island entdeckt

25.12.2020

Walgesänge verraten Verhaltensmuster von Zwerg- und Buckelwalen im Weddellmeer

25.12.2020

Zwei Termitenarten sind Ursache für Feenkreise in der Wüste

25.12.2020

Mikroplastik in 8250 Metern Tiefe

25.12.2020

Evolution der Hirsche: Regelmäßiger Geweihzyklus ist älter als bisher gedacht

16.12.2020

Neue Einblicke in die Welt des Gelatine-Planktons

15.12.2020

Medizin aus dem Meer

15.12.2020

Mehr Aufmerksamkeit für bedrohte Hartholz-Auenwälder!

15.12.2020

Der Drucksensor der Venusfliegenfalle

11.12.2020

Genetische Untersuchungen offenbaren so einiges über die invasive Mittelmeer-Ackerschnecke

11.12.2020

Embryonalentwicklung in der Petrischale

11.12.2020

Rabenvögel ziehen beim Hütchenspiel mit Menschenaffen gleich

10.12.2020

Natürliche Umweltbedingungen fördern die Aufnahme von Mikroplastik in lebende Zellen

10.12.2020

Bakterien setzen klimaschädlichen Kohlenstoff aus tauenden Dauerfrostböden frei

10.12.2020

Das Geheimnis männlicher Pracht

08.12.2020

Beefsteak-Pilze haben Anti-Pilzwaffe

08.12.2020

Trockenheit im April stellt Weichen für Dürre im Sommer

08.12.2020

Was geht ab beim Greifen

07.12.2020

Warum Mangrovenexperten der IUCN vor Massenanpflanzungen warnen

03.12.2020

Wie heiß ist zu heiß für das Leben tief unter dem Ozeanboden

03.12.2020

Mehr Vogelarten im Umfeld - Zufriedenere Menschen

03.12.2020

Antibiotika aus Bakterien

30.11.2020

Zellmigration: neu entdeckte Funktion eines bekannten Proteins

30.11.2020

Was Laubblätter im Herbst altern lässt

28.11.2020

Weizen-Vielfalt entstand durch Einkreuzung von Wildgräsern

27.11.2020

Lebenszyklus der Ohrenqualle hängt vom Mikrobiom ab

26.11.2020

Die Demokratie der Geierperlhühner

26.11.2020

Gersten-Pangenom: Meilenstein auf dem Weg zur gläsernen Pflanze

26.11.2020

Ekembos Umwelt: Menschenartige lebten auch in offenen Landschaften

26.11.2020

Tierversuchsfreie Methode sagt Toxizität von Nanopartikeln vorraus

25.11.2020

Und der Haifisch, der hat Zähne!

25.11.2020

Bei reduzierter Nahrungsaufnahme verlängertes Leben

24.11.2020

Unter den Eisschilden der Erde sprudelt eine wichtige Nährstoffquelle

24.11.2020

Durch maschinelles Lernen Stoffklassen erkennen

24.11.2020

Geologisch veränderte Moleküle verfälschen den Nachweis ersten tierischen Lebens auf der Erde

24.11.2020

Harzer Stausee drohen italienische Wassertemperaturen

24.11.2020

Treue Paare im Regenwald

22.11.2020

Explosive Artbildung bei Buntbarschen im Tanganjikasee

22.11.2020

Urzeit-Hai hielt seine grössten Zähne gut verborgen

22.11.2020

Epigenetik in Bäumen hilft bei Altersdatierung - Forschung zur Umweltgeschichte

22.11.2020

Evolution: Entwicklung isolierter Lebewesen

21.11.2020

Evolution der Langhalssaurier: Klimaerwärmung als Motor

18.11.2020

Entspannende Zellteilungen

18.11.2020

Neue Virusarten setzen Erbsen zu

18.11.2020

Süße Einblicke in den Geschmackssinn der Bienen

18.11.2020

Vogelvielfalt in Städten: Nur wenns natürliches Futter gibt

16.11.2020

Bakterielle Arbeitsteilung beim Abbau von Plastik

16.11.2020

Schlüsselquelle für Erinnerungen

14.11.2020

Eiweißreiche Hülsenfrüchte: Ökologische Vorteile von Leguminosen

14.11.2020

Evolution live: Neues für die Käfer-Bibliothek

14.11.2020

Mit Methan als Nahrungsquelle setzen Bakterien giftiges Arsen frei

12.11.2020

Maskierte Verführer in der Balzarena

12.11.2020

Vergleichsstudie zum Erbgut bekannter Vogelarten

12.11.2020

Wie sich Organfunktionen im Laufe der Evolution herausgebildet haben

12.11.2020

Alte Sorten für klimaangepasste neue Sorten

11.11.2020

Der Popa-Langur: ein neu entdeckter Affe aus Asien

11.11.2020

Neue Verwertungsstrategien für Reststoffe aus der Agrarproduktion

11.11.2020

Coole Bakterien

11.11.2020

Yin und Yang: Zwei Signalmoleküle bestimmen Wachstum und Verhalten von Bakterien

11.11.2020

Gestörtes Fluchtverhalten in Fischschwärmen bei Parasiteninfektion

11.11.2020

Biologische Artbildung mit Zwischenstufen

09.11.2020

Mehr Pflanzenvielfalt, weniger Pestizide

08.11.2020

Löwenkot stoppt Elefanten: Keine Raubzüge mehr auf Feldern und Plantagen

08.11.2020

Neue Software erlaubt die schnelle und unkomplizierte Analyse von Umweltmikroben

08.11.2020

Archiv der Tierwanderungen in der Arktis

08.11.2020

Genetik des Wirts bestimmt Zusammensetzung von Viren-Gemeinschaften

05.11.2020

Mit Nelkenöl und Kupfermünzen gegen die Asiatische Buschmücke

05.11.2020

Bakterien unter Stress

05.11.2020

COVID-19: Wie hängen Schweregrad der Erkrankung und die Antikörperantwort zusammen

05.11.2020

Käfer kooperieren bei der Brutpflege

05.11.2020

Pflanzen schützen sich vor selbstverursachten Luftschadstoffen

04.11.2020

Vielfalt im Zugverhalten der Mönchsgrasmücken

04.11.2020

Süße Tomaten durch Mykorrhiza

04.11.2020

Ultraschallgesänge von Mäusen enthalten charakteristische individuelle Signaturen

04.11.2020

Hanf – eine genügsame Alternative zu Faserpflanzen wie Baumwolle

04.11.2020

Einem Enzym ins Herz geschaut

04.11.2020

Kontrollierter Giftmord: Einblick in die Regulation bakterieller Wirkstoffe