Blaupfeile

Blaupfeile
Südlicher Blaupfeil (Orthetrum brunneum)

Südlicher Blaupfeil (Orthetrum brunneum)

Systematik
Ordnung: Libellen (Odonata)
Unterordnung: Großlibellen (Anisoptera)
Überfamilie: Libelluloidea
Familie: Segellibellen (Libellulidae)
Unterfamilie: Libellulinae
Gattung: Blaupfeile
Wissenschaftlicher Name
Orthetrum
Newman, 1833

Die Blaupfeile (Orthetrum) sind eine Libellen-Gattung aus der Unterfamilie Libellulinae. Die Gattung wurde 1833 durch Newman eingerichtet. Mit über 80 Arten ist sie eine der artenreichsten Gattungen der Libellen.

Kladistik

In der Kladistik wird die Gattung Orthetrum zusammen mit der Gattung Libellula innerhalb der Libellulinae allen anderen Gattungen dieser Unterfamilie gegenübergestellt. Für die Unterfamilien der Segellibellen gibt es aktuell keine Untersuchung, die eine dichotome Darstellung der Phylogenie erlaubt, die Libellulinae lassen sich nach aktuellem Forschungsstand also nicht eindeutig einer anderen Unterfamilie als Schwestergruppe gegenüberstellen[1].

Segellibellen 

 ? andere Unterfamilien


 Libellulinae 

 andere Gattungen


     

 Orthetrum


     

 Libellula




Systematik

Der Gattung Orthetrum gehören folgende Arten an:[2]

  • Orthetrum abbotti
    • Orthetrum abbotti abbotti
    • Orthetrum abbotti malgassicum
  • Orthetrum africanum
  • Östlicher Blaupfeil Orthetrum albistylum
    • Orthetrum albistylum albistylum
    • Orthetrum albistylum speciosum
  • Orthetrum anceps
  • Orthetrum angustiventre
  • Orthetrum austeni
  • Orthetrum austrosundanum
  • Orthetrum azureum
    • Orthetrum azureum azureum
    • Orthetrum azureum lugubre
  • Orthetrum balteatum
  • Orthetrum borneense
  • Orthetrum boumiera
  • Orthetrum brachiale
    • Orthetrum brachiale brachiale
    • Orthetrum brachiale wrighti
  • Südlicher Blaupfeil Orthetrum brunneum
    • Orthetrum brunneum brunneum
    • Orthetrum brunneum cycnos
  • Orthetrum caffrum
    • Orthetrum caffrum caffrum
    • Orthetrum caffrum camerunense
  • Orthetrum caledonicum
  • Großer Blaupfeil Orthetrum cancellatum
    • Orthetrum cancellatum cancellatum
    • Orthetrum cancellatum kraepelini
    • Orthetrum cancellatum orientale
  • Orthetrum capense
  • Orthetrum chrysis
  • Rahmstreif-Blaupfeil Orthetrum chrysostigma
    • Orthetrum chrysostigma chrysostigma
    • Orthetrum chrysostigma toddi
  • Kleiner Blaupfeil Orthetrum coerulescens
  • Orthetrum glaucum
  • Orthetrum guineense
  • Orthetrum guptai
  • Orthetrum helena
  • Orthetrum hintzi
  • Orthetrum icteromelas
    • Orthetrum icteromelas icteromelas
    • Orthetrum icteromelas cinctifrons
  • Orthetrum japonicum
  • Orthetrum julia
    • Orthetrum julia capicola
    • Orthetrum julia falsum
    • Orthetrum julia julia
  • Orthetrum kollmannspergeri
  • Orthetrum kristenseni
  • Orthetrum latihami
  • Orthetrum lemur
  • Orthetrum lineostigma
  • Orthetrum luzonicum
  • Orthetrum machadoi
  • Orthetrum macrostigma
  • Orthetrum martensi
  • Orthetrum melania
  • Orthetrum microstigma
    • Orthetrum microstigma microstigma
    • Orthetrum microstigma imitans
  • Orthetrum migratum
  • Orthetrum monardi
  • Gelbader-Blaupfeil Orthetrum nitidnerve
  • Orthetrum poecilops
  • Orthetrum pruinosum
    • Orthetrum pruinosum clelia
    • Orthetrum pruinosum neglectum
    • Orthetrum pruinosum pruinosum
    • Orthetrum pruinosum schneideri
  • Orthetrum ransonneti
  • Orthetrum robustum
  • Orthetrum rubens
  • Schlanker Blaupfeil Orthetrum sabina
    • Orthetrum sabina sabina
    • Orthetrum sabina viduatum
  • Orthetrum saegeri
  • Orthetrum sagitta
  • Orthetrum serapia
  • Orthetrum signiferum
  • Orthetrum silvarum
  • Orthetrum stemmale
    • Orthetrum stemmale kalai
    • Orthetrum stemmale lemur
    • Orthetrum stemmale miloti
    • Orthetrum stemmale stemmale
  • Zierlicher Blaupfeil Orthetrum taeniolatum
  • Orthetrum testaceum
  • Orthetrum testaceum soembanum
  • Orthetrum testaceum testaceum
  • Orthetrum translatum
  • Orthetrum triangulare
    • Orthetrum triangulare malaccensis
    • Orthetrum triangulare triangulare
  • Langer Blaupfeil Orthetrum trinacria
  • Orthetrum villosovittatum

Weblinks

 Commons: Blaupfeile (Orthetrum) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Einzelnachweise

  1. Mikko Haaramo: Mikko's Phylogeny Archive Neolamellida. In: www.fmnh.helsinki.fi. Abgerufen am 25.03.
  2. Martin Schorr, Dr. Martin Lindeboom, Dr. Dennis Paulson: World List of Odonata – Libellulidae. In: World List of Odonata (2009). Abgerufen am 22.05.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

16.06.2021
Genetik
Genome aus ihren Puzzleteilen wieder zusammensetzen
Ein Forscherteam des Friedrich-Miescher-Labors für biologische Arbeitsgruppen hat eine neue Methode zur DNA-Sequenzierung entwickelt, die schnelles und effizientes Aufspüren von genetischer Information ermöglicht.
16.06.2021
Ökologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Kleingewässer in Agrarlandschaften stark mit Pestiziden belastet
Pestizide sichern die Erträge in der Landwirtschaft, indem sie schädliche Insekten, Pilze und Unkräuter bekämpfen.
13.06.2021
Anthropologie | Virologie | Immunologie
Wie Viren Immunzellen zu Trojanischen Pferden machen
Zytomegalieviren programmieren Fresszellen der Lunge so um, dass sie selbst Viren produzieren und diese in der Lunge verbreiten.
13.06.2021
Bionik und Biotechnologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Zuckerhirse: Süßes Versprechen für die Umwelt
Zuckerhirse lässt sich zur Herstellung von Biogas, Biokraftstoffen und neuen Polymeren nutzen, zudem kann sie dazu beitragen, Phosphatdünger zu ersetzen.
13.06.2021
Botanik | Physiologie
Todesduft der Pfeifenwinde lockt Sargfliegen in die Blüten
Ein internationales Pflanzenforscherteam hat in einer neuen Studie eine ungewöhnliche und bisher unbekannte Fortpflanzungsstrategie bei Pflanzen entdeckt.
11.06.2021
Ökologie | Biodiversität | Meeresbiologie
Untermieter auf Manganknollen: Schwämme sorgen für Artenreichtum
Tief auf dem Meeresgrund lagern wertvolle Rohstoffe – beispielsweise Knollen aus Mangan, Eisen, Kobalt und Kupfer.
11.06.2021
Morphologie
Das Metallgebiss des Borstenwurms
Metallatome sind für die bemerkenswerte Stabilität von Borstenwurm-Kiefern verantwortlich, zeigen Experimente der TU Wien.
11.06.2021
Paläontologie | Entwicklungsbiologie
Versteinert: 99 Millionen Jahre alte Geburt
Einem Forschungsteam ein außergewöhnlicher Fund gelungen: Sie fanden eine fossile weibliche Landschnecke, die gemeinsam mit ihren fünf Jungtieren in einem 99 Millionen Jahre alten Bernstein eingeschlossen wurde.