Dieter Vogellehner

Dieter Vogellehner (* 31. Dezember 1937 in Ellwangen; † 14. März 2002 in Freiburg) war ein deutscher Botaniker.

Vogellehner, der in Sigmaringendorf aufgewachsen ist, studierte ab 1957 an der Universität Tübingen Biologie, Chemie, Geologie und Geographie. Einflussreiche Lehrer waren Walter Zimmermann und Karl Mägdefrau. Bei Letzterem promovierte er 1965 mit dem Thema "Untersuchungen zur Anatomie und Systematik der verkieselten Hölzer aus dem fränkischen und südthüringischen Keuper".

1965 wurde er wissenschaftlicher Assistent am Botanischen Institut der Universität Freiburg, wo er über die Anatomie und Phylogenie der Gymnospermen sowie über die Karbonflora des Schwarzwaldes arbeitete. 1969 habilitierte er und wurde in diesem Jahr Direktor des Botanischen Gartens der Universität, den er völlig neu gestaltete. 1975 wurde Vogellehner außerplanmäßiger Professor und 1978 Professor für Systematische Botanik und Paläobotanik.

Vogellehner wurde durch zahlreiche Schriften und Bücher international bekannt.

Der Paläontologe und Direktor des Senckenberg-Museums in Frankfurt, Volker Mosbrugger, ist ein Schüler von Vogellehner und wurde bei diesem promoviert.

Literatur

  • Gemeinde Sigmaringendorf (Hrsg.): Chronik von Sigmaringendorf 1249-1981. Sigmaringendorf, 1982, S. 586
  • Thomas Speck: Dieter Vogellehner - Gartendirektor, Hochschullehrer und erfolgreicher Wissenschaftler. Mitteilungen des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutze.V., Freiburg i.Br. N.F. 17:711-714. Freiburg 2001
  • Dieter Vogellehner: Dreieinhalb Jahrzehnte Forschung, Lehre, Botanischer Garten - ein Rückblick. Mitteilungen des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutze.V., Freiburg i.Br. N.F. 17:717-744. Freiburg 2001
  • Thomas Speck: Dieter Vogellehner zum Gedenken. Freiburger Universitätsblätter 41:146-148 158 Freiburg 2002
  • Thomas Speck: Dieter Vogellehner 1937-2002 Mitteilungen des Badischen Landesvereins für Naturkunde und Naturschutze.V., Freiburg i.Br. - N.F. 18:301-304. Freiburg 2002/2004
  • Thomas Speck: Dieter Vogellehner 1937-2002. Jahreshefte der Gesellschaft für Naturkunde in Württemberg 158:351-353. Stuttgart 2002

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

21.04.2021
Klimawandel | Meeresbiologie
Wie Rifforganismen dem Klimawandel trotzen könnten
Eine neue Untersuchung tropischer Foraminiferen zeigt, wie diese kalkbildenden Einzeller auf Ozeanversauerung und -erwärmung reagieren.
19.04.2021
Neobiota
Ausbreitung zweier invasiver Arten: Waschbären und Marderhunde
Der aus Asien stammende Marderhund und der nordamerikanische Waschbär werden sich in Zukunft in Europa vermutlich noch weiter ausbreiten.
19.04.2021
Klimawandel | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Der Klimawandel macht es schwieriger, eine gute Tasse Kaffee zu bekommen
Äthiopien könnte in Zukunft weniger besonders hochwertigen Kaffee und mehr durchschnittliche, eher fade schmeckende Sorten erzeugen.
19.04.2021
Anthropologie | Entwicklungsbiologie
Evolution der menschlichen Geburtsprobleme
Im Gegensatz zu den meisten anderen Primaten sind menschliche Neugeborene im Vergleich zur Breite des mütterlichen Geburtskanals sehr groß, was zu einem hohen Risiko sowohl für das Baby als auch die Mutter werden kann.
15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.