Gilbert-Bambuslemur

Gilbert-Bambuslemur
Systematik
Ordnung: Primaten (Primates)
Unterordnung: Feuchtnasenaffen (Strepsirhini)
Teilordnung: Lemuren (Lemuriformes)
Familie: Gewöhnliche Makis (Lemuridae)
Gattung: Bambuslemuren (Hapalemur)
Art: Gilbert-Bambuslemur
Wissenschaftlicher Name
Hapalemur gilberti
Rabarivola et al., 2007

Der Gilbert-Bambuslemur (Hapalemur gilberti) ist eine Primatenart aus der Gruppe der Lemuren. Er wurde 2007 erstbeschrieben und 2008 von Mittermeier et al. in den Rang einer eigenen Art erhoben.

Über diese Art ist sehr wenig bekannt, da sie bislang nur aufgrund von Unterschieden im Karyotyp vom Östlichen Bambuslemur abgetrennt wurde. Es sind relativ kleine Primaten, das Fell ist an der Oberseite graubraun und an der Unterseite hellgrau-weißlich. Der Schwanz ist lang und buschig und die Ohren sind rundlich.

Die zwei bislang aus freier Natur bekannten Exemplare des Gilbert-Bambuslemuren stammen aus der Beanamalao-Region im östlichen Madagaskar zwischen den Flüssen Onive und Nosivelo. Wie weit sich ihr Verbreitungsgebiet erstreckt, ist nicht bekannt. Ihr Lebensraum sind mit Bambus bestandene Regenwälder, ansonsten ist über ihre Lebensweise wenig bekannt. Wie alle Bambuslemuren dürften sie in kleinen Familiengruppen leben und sich vorwiegend von Bambus ernähren.

Über den Gefährdungsgrad gibt es aufgrund der unklaren Abgrenzung zum Östlichen Bambuslemuren keine Angaben, die IUCN listet den Gilbert-Bambuslemur (noch als Unterart des Östlichen Bambuslemuren) unter „zu wenig Daten vorhanden“ (data deficient).

Literatur

  • Russell A. Mittermeier, Jörg U. Ganzhorn, William R. Konstant, Kenneth Glander, Ian Tattersall, Colin P. Groves, Anthony B. Rylands, Andreas Hapke, Jonah Ratsimbazafy, Mireya I. Mayor, Edward Louis jr, Yves Rumpler, Christoph Schwitzer, Rodin Rasoloarison: Lemur Diversity in Madagascar. In: International Journal of Primatology. 29, 2008, ISSN 0164-0291, S. 1607–1656.

Weblinks

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.