Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie

Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie
Iris histrio 2.JPG

Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie (Iris histrio)

Systematik
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Monokotyledonen
Ordnung: Spargelartige (Asparagales)
Familie: Schwertliliengewächse (Iridaceae)
Gattung: Schwertlilien (Iris)
Art: Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie
Wissenschaftlicher Name
Iris histrio
Rchb. f.

Die Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie (Iris histrio) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Schwertlilien (Iris) innerhalb der Familie der Schwertliliengewächse (Iridaceae).

Merkmale

Die Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie ist eine ausdauernde krautige Pflanze, die Zwiebeln als Überdauerungsorgane bildet. Sie erreicht Wuchshöhen von 15 bis 20 Zentimeter. Beide Hochblätter sind dünn papierartig, das unterste ist höchstens grün überlaufen. Die Blüten sind blau und haben einen Durchmesser von 6 bis 8 Zentimeter. Die Platte der Hängblätter misst 2 bis 2,2 × 1,1 bis 1,6 Zentimeter und hat einen blauen Fleck auf cremefarbenem oder blassblauem Grund. Es ist keine deutliche Bucht zwischen der Platte und dem nur geringfügig schmaleren Nagel vorhanden.

Blütezeit ist im März, zum Teil auch noch im April.

Vorkommen

Die Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie kommt im Libanon, in West-Syrien und in der Süd-Türkei im Taurus und Amanus auf offenen Felshängen und in Gebüschen in Höhenlagen von 500 bis 1150 Meter vor.

Nutzung

Die Lichtblaue Zwerg-Schwertlilie wird selten als Zierpflanze in Steingärten, Rabatten und Steppenbeeten genutzt. Sie ist seit spätestens 1864 in Kultur.

Belege

  • Eckehardt J. Jäger, Friedrich Ebel, Peter Hanelt, Gerd K. Müller (Hrsg.): Rothmaler Exkursionsflora von Deutschland Band 5 Krautige Zier- und Nutzpflanzen. Spektrum Akademischer Verlag, Berlin Heidelberg 2008, ISBN 978-3-8274-0918-8.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
01.05.2021
Mykologie | Genetik | Taxonomie
Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen
Millionen kleiner Pilzarten haben noch keine Namen, darunter auch Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Pflanzen.
01.05.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind. Ein neues Forschungsverfahren kombiniert unterschiedliche Datentypen.
01.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
01.05.2021
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern
Eine neue Untersuchung betrachtet den Zusammenhang zwischen zunehmend tierleeren Tropenwäldern und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung.
01.05.2021
Anatomie | Meeresbiologie
Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms
Der Meereswurm Ramisyllis multicaudata lebt in den inneren Kanälen eines Schwammes.