Snooks

Snook ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zur US-amerikanischen Flugpionierin siehe Neta Snook.
Snooks
Centropomus sp.

Centropomus sp.

Systematik
Acanthomorpha
Stachelflosser (Acanthopterygii)
Barschverwandte (Percomorpha)
Ordnung: Barschartige (Perciformes)
Familie: Snooks
Gattung: Snooks
Wissenschaftlicher Name der Familie
Centropomidae
Poey, 1868
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Centropomus
Lacepède, 1802

Die Snooks (Centropomus) sind eine Gattung aus der Unterordnung der Echten Barsche (Percoidei). Sie stehen monotypisch in der Familie der Centropomidae. Die bisher zu dieser Familie gezählte Unterfamilie Latinae mit den Gattungen Lates und Psammoperca werden jetzt in die neu eingerichtete Familie Latidae gestellt.

Vorkommen

Alle 12 Arten der Snooks leben im subtropischen Nordamerika und in Mittelamerika im küstennahen Meer, im Brackwasser und in Flüssen.

Merkmale

Snooks sind 36 Zentimeter bis 1,40 Meter lange Raubfische, deren barschartiges, langgestrecktes Erscheinungsbild an den europäischen Zander erinnert. Auffallend ist die eingedrückte Stirnpartie. Der Unterkiefer ist länger als der Oberkiefer. Das Seitenlinienorgan reicht bis auf die tief gegabelte Schwanzflosse und erreicht die Mitte des Schwanzflossenendes. Snooks besitzen 24 Wirbel und sieben Branchiostegalstrahlen.

Flossenformel: Dorsale 1 VIII, Dorsale 2 I/8-11, Anale III/5-8, Ventrale I/5.

Arten

Centropomus undecimalis
  • Centropomus armatus Gill, 1863
  • Centropomus ensiferus Poey, 1860
  • Centropomus medius Günther, 1864
  • Centropomus mexicanus Bocourt, 1868
  • Centropomus nigrescens Günther, 1864
  • Centropomus parallelus Poey, 1860
  • Centropomus pectinatus Poey, 1860
  • Centropomus poeyi Chávez, 1961
  • Centropomus robalito Jordan & Gilbert, 1882
  • Gewöhnlicher Snook (Centropomus undecimalis) (Bloch, 1792)
  • Centropomus unionensis Bocourt, 1868
  • Centropomus viridis Lockington, 1877

Fossilbefund

Cyclopoma gigas

Der fossile Snook Cyclopoma gigas ist aus dem mittleren Eozän der norditalienische Monte Bolca-Formation, die aus Ablagerungen der Tethys entstand, bekannt [1].

Einzelnachweise

  1. K. A. Frickinger: Fossilien Atlas Fische, Mergus-Verlag, Melle, 1999, ISBN 3-88244-018-X

Literatur

Weblinks

 Commons: Snooks – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren