Abelisauroidea

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Abelisauroidea
Majungasaurus

Majungasaurus

Zeitraum
Oberjura bis Obere Kreide
155,6 bis 65,5 Mio. Jahre
Fundorte
  • Tansania
  • Frankreich
  • Südamerika
  • Madagaskar
  • Indien
Systematik
Dinosaurier (Dinosauria)
Echsenbeckensaurier (Saurischia)
Theropoden (Theropoda)
Ceratosauria
Neoceratosauria
Abelisauroidea
Wissenschaftlicher Name
Abelisauroidea
Novas, 1989 [1]
Lebensbild von Rajasaurus narmadensis

Die Abelisauroidea sind eine Untertaxon der Ceratosaurier innerhalb der theropoden Dinosaurier (Theropoda), das vom Oberjura (spätes Kimmeridgium) bis zum Ende des Mesozoikums bestand.[1]

Zu den Abelisauroidea gehören die Noasauridae und die Abelisauridae, sowie möglicherweise noch einige basale (ursprüngliche) Gattungen. Der älteste bekannte Abelisaurier ist vermutlich Elaphrosaurus aus dem Oberjura von Tendaguru, Tansania in Ostafrika; ein älterer möglicher Vertreter ist Ozraptor aus dem Mitteljura von Australien. Die Abelisaurier sind insbesondere in der Kreidezeit der südlichen Halbkugel (Gondwana) weit verbreitet und stellen dort offenbar wichtige Faunenelemente der terrestrischen Ökosysteme dar. Von der nördlichen Halbkugel sind bisher nur fragmentarische Reste eines dem Elaphrosaurus ähnelnden Tieres aus dem Oberjura der nordamerikanischen Morrison-Formation sowie das unvollständige Skelett von Genusaurus aus der Unterkreide von Frankreich bekannt.

Die Abelisaurier waren eine bis zum Ende der Kreidezeit erfolgreiche Gruppe, fielen dann aber, gemeinsam mit vielen anderen mesozoischen Lebensformen, dem Massenaussterben an der Kreide-Tertiär-Grenze zum Opfer.

Systematik

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 The Paleobiology Database

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

15.04.2021
Anthropologie | Biodiversität | Primatologie
Bedrohte Lemuren: „Unser Verhalten entscheidet, wer überlebt“
Biologen zeigen in einer Studie am Beispiel des Fingertiers oder Aye-aye wie Bildungsarbeit dazubeitragen kann, bedrohte Tierarten zu schützen.
15.04.2021
Ethologie | Primatologie
Gorillamänner bluffen nicht!
Als eines der symbolträchtigsten Geräusche im Tierreich hat das Brusttrommeln Eingang in unsere Umgangssprache gefunden – darunter wird oft eine übertriebene Einschätzung der eigenen Leistungen verstanden.