Anaplerotische Reaktionen

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Anaplerotische (griechisch: auffüllen) Reaktionen sind dem Citratzyklus zuliefernde Stoffwechselwege. Durch sie werden also zusätzlich Intermediate des Citratzyklus bereitgestellt. Im Gegensatz dazu stehen cataplerotische Reaktionen.

Ein Beispiel für eine anaplerotische Reaktion ist die Synthese von Oxalacetat aus Pyruvat durch die Pyruvat-Carboxylase:

Pyruvat + CO2 + ATP + H2O → Oxalacetat + ADP + Pi + 2H+

Diese Auffüllreaktion ist bei Säugern notwendig, da sie nicht das Enzym für die Umwandlung von Acetyl-CoA zu Oxalacetat oder zu einem anderen Intermediat besitzen. Weitere anaplerotische Stoffwechselpfade gehören zum Aminosäuremetabolismus: dabei werden z. B. Aspartat bzw. Glutamat durch eine oxidative Desaminierung zu den Intermediaten Oxalacetat bzw. α-Ketoglutarat. Die Oxidation ungeradzahliger Fettsäuren liefert das Intermediat Succinyl-CoA.


Das könnte Dich auch interessieren