Anapsida

Für die systematische Einteilung der Lebewesen existieren neben- und nacheinander verschiedene Vorschläge. Das hier behandelte Taxon entspricht nicht der gegenwärtig in der deutschsprachigen Wikipedia verwendeten Systematik oder ist veraltet.

Die Anapsida („Schläfengrubenlose“) sind nach traditioneller Auffassung eine Unterklasse der „Reptilien“ („Reptilia“) die sich durch einen massiven Schädel ohne Schädel- bzw. Temporalfenster in der Wangen- bzw. Schläfenregion (Tempora) auszeichnet. Zu ihnen gehören möglicherweise die Schildkröten (Testudines) und ihre ausgestorbenen Verwandten.

Die „Reptilien“ sind keine natürliche Verwandtschaftsgruppe (Monophylum), sondern ein Paraphylum, da nicht alle Nachfahren der „Reptilien“ diesen zugerechnet werden. Unter dem Einfluss der Kladistik (phylogenetische Systematik) wird die allgemeinere Bezeichnung Amnioten (Amniota) bevorzugt und das Konzept der "Reptilien" somit aufgegeben. Die Amnioten sind in drei Hauptlinien gegliedert, neben den Anapsida sind das die Diapsida und die Synapsida. Die Anapsiden erscheinen erstmals in etwa 318 Millionen Jahre alten Ablagerungen des Oberkarbons.

Innere Systematik

Siehe auch: Schädel der Landwirbeltiere.

Literatur

Weblinks

 Commons: Anapsida – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren