Brechnussgewächse

Brechnussgewächse
Ignatius-Brechnuss (Strychnos ignatii), Illustration

Ignatius-Brechnuss (Strychnos ignatii), Illustration

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung: Enzianartige (Gentianales)
Familie: Brechnussgewächse
Wissenschaftlicher Name
Loganiaceae
R.Br. ex Martius

Die Brechnussgewächse oder Loganiengewächse (Loganiaceae) ist die ursprünglichste Familie in der Ordnung der Enzianartigen (Gentianales) innerhalb der Bedecktsamigen Pflanzen (Magnoliopsida). Die Familie umfasst etwa 13 Gattungen und ist weltweit vertreten. Nach manchen Klassifikationen (vor allem bei der Systematik der Bedecktsamer nach Tachtadschjan) wird die Familie der Loganiengewächse auch auf vier Familien: Strychnaceae, Antoniaceae, Spigeliaceae und Loganiaceae aufgeteilt. Aktuelle genetische Analysen bestätigen aber die Zusammengehörigkeit zu einer Familie. Einige Arten enthalten stark giftige Indolalkaloide.

Verbreitung

Die Familie ist fast weltweit verbreitet, fehlt aber in Europa. Die Areale liegen hauptsächlich in den Tropen und Subtropen. Ein Zentrum der Artenvielfalt ist Australien und Neukaledonien.

Beschreibung

Es sind meist holzige Pflanzen: Bäume, Sträucher oder Lianen, seltener krautige Pflanzen. Wenige Arten sind Epiphyten. Manche Arten besitzen Dornen. Meistens sind die Laubblätter wechselständig und ganzrandig. Meist sind Nebenblätter vorhanden.

Selten sind die Arten zweihäusig getrenntgeschlechtig (diözisch). Die Blüten sind meist zwittrig und vier- oder fünfzählig. Die Kelchblätter sind röhrig verwachsen. Die Kronblätter sind zu einer Kronröhre verwachsen. Es ist nur ein Kreis mit vier oder fünf fertilen Staubblättern vorhanden. Zwei Fruchtblätter sind zu einem meist oberständigen Fruchtknoten verwachsen.

Es werden Kapselfrüchte, Beeren oder Steinfrüchte gebildet. Manchmal sind die Samen geflügelt.

Gattungen

Es gibt 13 Gattungen mit etwa 420 Arten:

  • Antonia: Nur Antonia ovata
  • Bonyunia: Mit 4 Arten.
  • Gardneria: MIt 5 Arten.
  • Geniostoma: Mit etwa 55 Arten.
  • Labordia: Mit 16 Arten
  • Logania: Mit etwa 35 Arten.
  • Mitrasacme: Mit etwa 55 Arten.
  • Mitreola: Mit 6 Arten.
  • Neuburgia: Mit 10-12 Arten
  • Norrisia: Mit 2 Arten.
  • Spigelia: Mit ca. 50 Arten.
  • Brechnüsse (Strychnos): Mit etwa 190 Arten.
  • Usteria: Nur Usteria guineensis, mit zygomorphen Blüten mit nur einem Staubblatt.

Die monotypische Gattung Desfontainia mit der einzigen Art Desfontainia spinosa, die früher auch in die Familie der Brechnussgewächse eingeordnet wurde, bildet heute die Familie Desfontainiaceae.

Bilder

Strychnos spinosa:

Spigelia marilandica:

Weitere Illustrationen:

Quellen

Literatur

  • L. Struwe, V. A. Albert und B. Bremer 1994. Cladistics and family level classification of the Gentianales. Cladistics 10: 175–205.
  • Maria Backlund, Bengt Oxelman und Birgitta Bremer 2000. Phylogenetic relationships within the Gentianales based on NDHF and RBCL sequences, with particular reference to the Loganiaceae. American Journal of Botany 87:1029-1043. Online verfügbar.

Weblinks

 Commons: Brechnussgewächse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Das könnte dich auch interessieren