Globidens


Globidens

Globidens in einer Lebendrekonstruktion

Zeitliches Auftreten
Oberkreide (Campanium bis Maastrichtium)
83,5 bis 65,5 Mio. Jahre
Fundorte
  • Nordamerika
  • Westeuropa (Belgien)
  • Nordwestafrika (Marokko)
Systematik
Reptilien (Reptilia)
Schuppenkriechtiere (Squamata)
Mosasaurier (Mosasauridae)
Mosasaurinae
Globidensini
Globidens
Wissenschaftlicher Name
Globidens
Gilmore, 1912

Globidens ist eine Gattung der Mosasaurier aus der Zeit der Oberkreide. Gilmore veröffentlichte 1912 die wissenschaftliche Erstbeschreibung des Taxons.

Fossilfundorte

Fossile Überreste dieses Mosasauriers wurden 1912 zuerst in Alabama in der Nähe von Selma, dann auch in anderen Regionen Nordamerikas gefunden. Später folgten Funde in Belgien und Marokko. Wahrscheinlich war die Gattung weltweit verbreitet.

Merkmale

Seitenansicht und Draufsicht des linken Oberkiefers, aus der Erstbeschreibung

Globidens erreichte eine Länge von etwa sechs Metern. Er unterscheidet sich von den meisten anderen Mosasauriern durch seine abgerundeten Zähne (Globidens = „Kugelzahn“). Ähnliche Zähne hatte auch der kleinere Carinodens belgicus. Auf den Kieferbruchstücken fand man zwei Zahntypen, kugelförmige, recht glatte Zähne und solche mit einer geriffelten Oberfläche und einem großen Vorsprung in der Nähe der Zahnwurzel.

Man nimmt an, dass sich die Echsen von Muscheln, eventuell auch von Ammoniten ernährt haben.

Arten

  • G. alabamaensis (Typusart) Gilmore, 1912
  • G. dakotensis Russell, 1975
  • G. phosphaticus Bardet et al., 2004

Nur von G. alabamaensis wurde Skelettmaterial gefunden, die übrigen Arten sind nur von Zahnfunden bekannt.

Literatur

  • Richard Ellis: Sea Dragons: Predators of the Prehistoric Oceans. University Press of Kansas, 2003, ISBN 0-7006-1269-6
  • N. Bardet, X. Pereda Suberbiola, M. Iarochène, M. Amalik, & B. Bouya: 2005. Durophagous Mosasauridae (Squamata) from the Upper Cretaceous phosphates of Morocco, with description of a new species of Globidens. Netherlands Journal of Geosciences / Geologie en Mijnbouw, 84(3), p. 167-176. PDF

Weblinks

Commons: Globidens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Mike Everhart: Globidens dakotensis - A Rare, Shell Crushing Mosasaur from the Pierre Shale (Late Cretaceous) of Western Kansas oceansofkansas.com

Die News der letzten Tage

02.12.2022
Ethologie | Säugetierkunde
Markierungsbäume von Geparden sind Hotspots der Kommunikation – auch für andere Tierarten
Markierungsbäume sind für Geparde wichtige Hotspots der Kommunikation: Dort tauschen sie über Duftmarken, Urin und Kot Informationen mit anderen und über andere Geparde aus.
02.12.2022
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
DBU: Weltbodentag am 5. Dezember
Mittlerweile leben acht Milliarden Menschen auf der Welt und Ernährungssicherung wird zu einer dringendsten Herausforderungen unserer Zeit.
01.12.2022
Physiologie
Altern Frauen anders als Männer?
Studien an Fruchtfliegen zeigen, wie das biologische Geschlecht die Wirkung des derzeit vielversprechendsten Anti-Aging-Medikaments Rapamycin beeinflusst.
29.11.2022
Ethologie | Zoologie
Geschlechterrollen im Tierreich hängen vom Verhältnis von Weibchen und Männchen ab
Wie wählerisch sollten Weibchen und Männchen sein, wenn sie einen Partner auswählen?
28.11.2022
Ökologie | Paläontologie | Säugetierkunde
Fossil aus dem Allgäu: Biber leben seit mehr als 11 Millionen Jahren im Familen-Clan
Die Hammerschmiede im Allgäu, Fundstelle des Menschenaffen Danuvius, ist eine einmalige Fundgrube für Paläontologen: Bereits über 140 fossile Wirbeltierarten konnten hier geborgen werden.
28.11.2022
Anthropologie | Neurobiologie
Arbeitsgedächtnis: Vorbereitung auf das Unbekannte
Beim Arbeitsgedächtnis, oder auch Kurzeitgedächtnis genannt, galt lange die Theorie, dass seine Kernaufgabe die aktive Speicherung von Informationen über einen kurzen Zeitraum ist.
28.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Offshore-Windparks verändern marine Ökosysteme
Der Ausbau von Offshore-Windparks in der Nordsee geht voran, doch die Konsequenzen für die marine Umwelt, in der sie errichtet werden, sind noch nicht vollständig erforscht.
25.11.2022
Evolution | Genetik | Neurobiologie
Was haben Oktopus und Mensch gemeinsam?
Kopffüßler sind hochintelligente Tiere mit komplexem Nervensystem, dessen Evolution mit der Entwicklung von auffällig viel neuer microRNA verbunden ist.
25.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Der Klimawandel in den Wäldern Norddeutschlands
Immer mehr Bäume leiden an den Folgen des menschgemachten Klimawandels der vergangenen Jahrzehnte.
24.11.2022
Biochemie | Entwicklungsbiologie | Genetik
Das Erwecken des Genoms
Die Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium ist der Beginn neuen Lebens, die mütterliche und väterliche Erbinformation, die DNA, wird neu kombiniert und speichert den Aufbau des Lebewesens.
24.11.2022
Genetik | Mykologie | Taxonomie
Die Welt der Pilze revolutioniert
Ein internationales Forschungsteam hat unter den bisher bekannten Pilzen und Flechten eine neue Großgruppe identifiziert: Mithilfe von Genom-Sequenzierung konnte nachgewiesen werden, dass über 600 Arten einen gemeinsamen Ursprung haben.
24.11.2022
Insektenkunde | Ökologie
Vegetationsfreie Flächen fördern bodennistende Wildbienen
Über die Nistansprüche bodennistender Wildbienen ist bisher relativ wenig bekannt, obwohl Nistplätze für die Förderung der meisten Wildbienenarten von zentraler Bedeutung sind.