PTX3

PTX3

Eigenschaften des menschlichen Proteins
Masse/Länge Primärstruktur 364 Aminosäuren
Sekundär- bis Quartärstruktur Homooktamer
Kofaktor C1q
Bezeichner
Gen-Namen PTX3; TNFAIP5; TSG-14
Externe IDs OMIM: 602492 UniProtP26022
Vorkommen
Homologie-Familie Pentaxin
Übergeordnetes Taxon Euteleostomi
Orthologe
Mensch Maus
Entrez 5806 19288
Ensembl ENSG00000163661 ENSMUSG00000027832
UniProt P26022 P48759
Refseq (mRNA) NM_002852 NM_008987
Refseq (Protein) NP_002843 NP_033013
Genlocus Chr chr3: 158.64 - 158.64 Mb Chr chr3: 66.31 - 66.31 Mb
PubMed-Suche 5806 19288

PTX3 [1] ist ein löslicher Rezeptor, der eine wichtige Rolle für das Immunsystem spielt. Er ist Mitglied der Familie der Pentraxine und gehört zur Gruppe der Pattern-Recognition Receptors (PRRs). Diese Rezeptoren können bestimmte Muster oder Strukturen von Antigenen erkennen. Diese Muster werden auch als Pathogen-assoziierte molekulare Muster (PAMPs) bezeichnet. Die Pattern-Recognition Receptors, also auch der PTX3-Rezeptor, gehören zum angeborenen Immunsystem. Die Entwicklung einer Immunantwort durch das adaptive oder erworbene Immunsystem wird dagegen eher gehemmt.

Der PTX3-Rezeptor zirkuliert frei im Blut bis dieser auf ein Antigen mit einem bestimmtem passendem pathogen-assoziiertem molekularem Muster trifft. Durch die Bindung des Rezeptors wird das Komplementsystem, ebenfalls ein Teil des angeborenen Immunsystems aktiviert. Das betreffende Antigen wird dadurch als „fremd“ markiert (sogenannte Opsonisierung), und von neutrophilen Granulozyten durch Phagozytose entfernt. Darüber hinaus trägt der PTX3-Rezeptor auch zur Beseitigung von körpereigenen Bestandteilen bei, beispielsweise von toten Zellen infolge der Apoptose (programmierter Zelltod)

Molekülstruktur

Quellen

Folgende Zellarten bilden PTX3:

Induzierende Substanzen

  • IL1beta, TNFalpha, LPS, Lipoarabinomannan, OmpA, oxLDL, Zellen in Apoptose
    • über Rezeptoren für IL1, TNF sowie Toll-like Rezeptoren
    • diese wirken über myd88 - NFKB Stimulation sowie JNK
  • IL-10
  • IL-17
  • CD40L

Inhibierende Substanzen

  • IL-4, IFN-gamma
  • PGE2
  • 1,25-OH2-D3 Vitamin
  • Dexamethason
  • Statine (3HmgCoA Reductasehemmer)

Funktion als immunregulatorisches Opsonin

  • Zielantigenstrukturen und zelluläre Rezeptoren für PTX3 sind weitgehend noch unbekannt
  • Ziele sind eigene Zellen in Apoptose und verschiedene Krankheitserreger
  • C1q Komplementbindung, Aktivierung des klassischen Komplementweges[2]
  • Aktivierung von Abwehrzellen, d.h. Neutrophile Granulozyten
  • Reduzierte Aufnahme des Antigens durch Dendritzellen, Verhinderung einer adaptiven Immunreaktion
  • Immundeviation Richtung Th-1

Relevante Erkrankungen

Bei zahlreichen Erkrankungen scheint PTX3 eine Rolle zu spielen:

  • Aspergillus fumigatus: PTX3 ist hier ein essentielles Opsonin, es bindet die Conidien (Galactomannan), so dass diese von den Makrophagen phagozytiert werden können. Ohne PTX3 verläuft die Aspergillus fumigatus Infektion tödlich.[3]
  • Influenza: Das Influenza-Hämagglutinin (damit bindet das Virus an die Zielzelle) bindet den Zuckerrest des PTX-3, wodurch dieses als so genannter gamma-Inhibitor wirkt.
  • Einige Bakterien werden erkannt: Pseudomonas, Salmonellen, Klebsiella (OmpA); Paracoccidioides
  • Vaskulitis: Die leukozytoklastischen Vaskulitiden sind dadurch gekennzeichnet, dass die perivaskulär gelegenen Überreste der zerfallenen Neutrophilen Granulozyten nur unzureichend durch andere Phagozyten entfernt werden können. PTX3 wird in der aktiven vaskulitischen Läsion von Endothelzellen gebildet (und sicherlich von Neutrophilen Granulozyten sezerniert). Untersucht wurden ANCA-positive Fälle von Wegener-Granulomatose und mikroskopischer Polyangiitis
  • IgA-Nephritis (Glomerulonephritis)[4]
  • Sklerodermie
  • Rheumatoide Arthritis
  • Atherosklerose: Expression in den Makrophagen/Schaumzellen; Nachweis im Subendothelium
  • Myokardinfarkt: Sowohl die PTX3-Knockout- also auch die PTX3 transgene Maus zeigen eine deutlichere Gewebsschädigung.
  • Systemisches inflammatorisches Response-Syndrom (SIRS) und Sepsis
  • Chronische Mikroinflammation: Eine chronische monozytäre Aktivierung mit Zytokinbildung (IL1, IL6, TNF) sehen wir bei verschiedenen Grunderkrankungen:
  • Chronisches Nierenversagen
  • Chronische Herzinsuffizienz (positiver Prädiktiver Wert für Komplikationen/ klinische Endpunkte)
  • Systemischer Lupus erythematodes (SLE): hier wird im Serum weniger PTX3 gemessen als bei gesunden Probanden.

PTX3 als Biomarker

  • Als Hinweisgeber auf beginnende Infektionen reagiert es schneller als der klinisch genutzte Biomarker CRP.
  • Aktivität einiger Vaskulitiden
  • Frühparameter instabile Angina Pectoris / Myokardinfarkt

Synonyme

Pentraxin 3, TSG-14, TNF stimulated gene 14.

Einzelnachweise

  1. Presta, M. et al, Role of the soluble pattern recognition receptor PTX3 in vascular biology, J Cell Mol Med 11(4):723-38 (1997) PMID 17760835
  2. Paramita Baruah et al.:The tissue pentraxin PTX3 limits C1q-mediated complement activation and phagocytosis of apoptotic cells by dendritic cells J Leukoc Biol. 2006 Jul;80(1):87-95. Epub 2006 Apr 14 Volltext (HTML) Volltext (PDF) PMID 16617159
  3. Xiaolin He et al.:Long pentraxin 3 in pulmonary infection and acute lung injury Am J Physiol Lung Cell Mol Physiol. 2007 May;292(5):L1039-49. Epub 2007 Feb 2 Volltext (HTML) Volltext (PDF) PMID 17277044
  4. Benedetta Bussolati et al.:The long pentraxin PTX3 is synthesized in IgA glomerulonephritis and activates mesangial cells. J Immunol. 2003 Feb 1;170(3):1466-72. Volltext (HTML) Volltext (PDF) PMID 12538709

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die letzten News

06.03.2021
Genetik | Primatologie
Schimpansen ohne Grenzen - Schimpansenunterarten genetisch miteinander verknüpft
Ähnlich wie wir leben Schimpansen in verschiedenen Lebensräumen und haben eine große Verhaltensvielfalt.
06.03.2021
Zytologie | Biochemie
Biologen verändern Form von Hefezellen
Forschern ist es gelungen, mit Hilfe einer Punktmutation in einem Motor-Protein (Typ V Myosin) die Form von Hefezellen zu verändern. Die Einzeller waren in der mutierten Variante nicht mehr oval, sondern kugelrund.
06.03.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Biodiversität in Agrarlandschaften bestmöglich fördern
Forschende untersuchten in einer ungewöhnlich breiten und aufwändigen Studie die Artenvielfalt von Blühflächen, die im Rahmen von Agrarumweltprogrammen angelegt werden. Durch die moderne Landwirtschaft geht die biologische Vielfalt bei vielen Artengruppen stark zurück.
05.03.2021
Mikrobiologie | Zytologie
Neue Form der Symbiose entdeckt
Sie werden auch Kraftwerke der Zellen genannt: Die Mitochondrien.
05.03.2021
Insektenkunde | Video
Ameisenforscherin Susanne Foitzik untersucht die Weltmacht auf sechs Beinen
Onlinebeitrag der Sendung natürlich!: Ameisenforscherin Susanne Foitzik untersucht die "Weltmacht auf sechs Beinen"
03.03.2021
Ökologie | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Produktion nachhaltiger Lebensmittel in Aquakulturen
Eine nachhaltige Lebensmittelproduktion in Aquakulturen ganz ohne Mikroplastik. Das ist das langfristige Ziel eines neuen und über zwei Jahre laufenden Forschungsprojektes.
03.03.2021
Botanik | Biochemie | Entwicklungsbiologie
Wie eine Pflanze ihr Wachstum reguliert
Pflanzen zeigen polares Wachstum: Der Spross von Pflanzen wächst zum Licht, um dieses optimal nutzen zu können und die Wurzeln wachsen in Richtung des Erdmittelpunktes in den Boden.
02.03.2021
Zytologie | Genetik
Genetisches Material in Taschen verpacken
Alles Leben beginnt mit einer Zelle.
02.03.2021
Biodiversität
Artenspürhunde - Schnüffeln für die Wissenschaft
Die Listen der bedrohten Tiere und Pflanzen der Erde werden immer länger.
28.02.2021
Anthropologie | Genetik
64 menschliche Genome als neue Referenz für die globale genetische Vielfalt
Eine internationale Forschungsgruppe hat 64 menschliche Genome hochauflösend sequenziert.
28.02.2021
Neurobiologie | Insektenkunde
Wie Insekten Farben sehen
Insekten und ihre hochentwickelte Fähigkeit Farben zu sehen und zum Beispiel Blüten unterscheiden zu können, sind von zentraler Bedeutung für die Funktion vieler Ökosysteme.
28.02.2021
Genetik | Virologie
Retroviren schreiben das Koala-Genom um
Koalas sind mit zahlreichen Umwelt- und Gesundheitsproblemen konfrontiert, die ihr Überleben bedrohen.
26.02.2021
Ökologie | Paläontologie
Student entwickelt ein neues Verfahren, um Millionen Jahre alte Ökosysteme zu rekonstruieren
Niklas Hohmann, Masterstudent der Geowissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), hat einen neuen Algorithmus entwickelt, mit dem sich die Abfolge von Ökosystemen durch die Erdgeschichte besser rekonstruieren lässt.
26.02.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Unterirdische Biodiversität im Wandel
Durch den globalen Wandel wird die Vielfalt der Bakterien auf lokaler Ebene voraussichtlich zunehmen, während deren Zusammensetzung sich auf globaler Ebene immer ähnlicher wird.
25.02.2021
Botanik | Ökologie | Klimawandel | Video
Wald im Trockenstress: Schäden weiten sich weiter aus
Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2020 zeigen: Die anhaltenden Dürrejahre fordern Tribut.
24.02.2021
Physiologie | Primatologie
Geophagie: Der Schlüssel zum Schutz der Lemuren?
Kürzlich wurde eine transdisziplinäre Forschung über die Interaktionen zwischen Böden und Darm-Mykobiom (Pilze und Hefen) der Indri-Indri-Lemuren veröffentlicht.
24.02.2021
Mikrobiologie | Evolution
Vom Beginn einer evolutionären Erfolgsstory
Unser Planet war bereits lange von Mikroorganismen besiedelt, bevor komplexere Lebewesen erstmals entstanden und sich nach und nach zur heute lebenden Tier- und Pflanzenwelt entwickelten.
24.02.2021
Genetik
Cre-Controlled CRISPR: konditionale Gen-Inaktivierung wird einfacher
Die Fähigkeit, ein Gen nur in einem bestimmten Zelltyp auszuschalten, ist für die modernen Lebenswissenschaften wesentlich.
24.02.2021
Land-, Forst- und Viehwirtschaft | Fischkunde
Bald nur noch ängstliche Fische übrig?
Über die Fischerei werden vor allem größere und aktivere Fische aus Populationen herausgefangen.
23.02.2021
Anthropologie | Neurobiologie
Placebos wirken auch bei bewusster Einnahme
Freiburger Forschende zeigen: Scheinmedikamente funktionieren auch ohne Täuschung. Probanden waren über Placebo-Effekt vorab informiert.
23.02.2021
Botanik | Klimawandel
Auswirkungen des Klimas auf Pflanzen mitunter erst nach Jahren sichtbar
Die Auswirkungen von Klimaelementen wie Temperatur und Niederschlag auf die Pflanzenwelt werden möglicherweise erst Jahre später sichtbar.
23.02.2021
Ökologie | Klimawandel
Biologische Bodenkrusten bremsen Erosion
Forschungsteam untersucht, wie natürliche „Teppiche“ Böden gegen das Wegschwemmen durch Regen schützen.
23.02.2021
Mikrobiologie | Meeresbiologie
Süße Algenpartikel widerstehen hungrigen Bakterien
Eher süß als salzig: Mikroalgen im Meer produzieren jede Menge Zucker während der Algenblüten.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Treibstoff frühesten Lebens – organische Moleküle in 3,5 Milliarden Jahre alten Gesteinen nachgewiesen
Erstmalig konnten biologisch wichtige organische Moleküle in archaischen Fluideinschlüssen nachgewiesen werden. Sie dienten sehr wahrscheinlich als Nährstoffe frühen Lebens auf der Erde.
21.02.2021
Evolution | Biochemie
Origin of Life - Begann die Darwin’sche Evolution schon, bevor es Leben gab?
Ehe Leben auf der Erde entstand, gab es vor allem eines: Chaos.