Blaumaulmeerkatze

Blaumaulmeerkatze
Cephus.JPG

Blaumaulmeerkatze (Cercopithecus cephus)

Systematik
Teilordnung: Altweltaffen (Catarrhini)
Familie: Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie: Backentaschenaffen (Cercopithecinae)
Tribus: Meerkatzenartige (Cercopithecini)
Gattung: Meerkatzen (Cercopithecus)
Art: Blaumaulmeerkatze
Wissenschaftlicher Name
Cercopithecus cephus
(Linnaeus, 1758)

Die Blaumaulmeerkatze (Cercopithecus cephus) ist eine Primatenart aus der Gattung der Meerkatzen (Cercopithecus) innerhalb der Familie der Meerkatzenverwandten (Cercopithecidae).

Merkmale

Das Fell der Blaumaulmeerkatze ist an der Oberseite grünbraun gefärbt, die Unterseite ist heller, fast weißlich. Auffällige Kennzeichen im Gesicht sind der weiße Oberlippenstreifen, der weißgelbe Backenbart und die blaue Färbung des Gesichts rund um die Augen. Diese Tiere erreichen eine durchschnittliche Kopfrumpflänge von 52 Zentimetern, wozu noch ein 70 Zentimeter langer Schwanz kommt. Das Durchschnittsgewicht beträgt 4 Kilogramm, die Männchen werden aber deutlich schwerer als die Weibchen.

Verbreitung und Lebensraum

Verbreitungskarte der Blaumeerkatze

Heimat der Blaumaulmeerkatzen ist das zentrale Afrika von Kamerun über Gabun und die Demokratische Republik Kongo bis in das nördliche Angola. Ihr Lebensraum sind Wälder, vorwiegend tropische Regenwälder. Sie sind relativ häufig und zählen nicht zu den bedrohten Arten.

Lebensweise

Blaumaulmeerkatzen sind tagaktive Baumbewohner. Sie leben in Gruppen, die sich aus einem Männchen, mehreren Weibchen und deren Nachwuchs zusammensetzen. Männchen bilden manchmal auch Junggesellengruppen. Die Nahrung dieser Tiere besteht in erster Linie aus Früchten, außerdem verzehren sie Samen, Blätter, Kleintiere und Eier.

Nach einer rund fünfeinhalb-monatigen Tragzeit bringt das Weibchen in der Regel ein einziges Jungtier zur Welt. Rund ein Jahr lang kümmert sich die Mutter um das Jungtier, das mit vier bis fünf Jahren geschlechtsreif wird.

Literatur

Weblinks

 Commons: Blaumaulmeerkatze (Cercopithecus cephus) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Die News der letzten 7 Tage

06.05.2021
Anthropologie | Ethologie
Ältestes menschliches Begräbnis in Afrika
Eine neue Studie berichtet über die älteste bekannte Bestattung eines modernen Menschen in Afrika.
05.05.2021
Ethologie | Evolution
Verhaltensänderungen beim Eis-Essen
Wie Lernen und Evolution zusammenhängen, erforschen die Verhaltenswissenschaften seit über 100 Jahren. Bisher ohne allgemeingültige Antwort.
04.05.2021
Botanik | Klimawandel | Biodiversität
Klimawandel: Weniger Niederschläge, weniger Pflanzenvielfalt
Wasser ist in vielen Ökosystemen der Erde ein knappes Gut und dieser Mangel dürfte sich im Zuge des Klimawandels weiter verschärfen.
04.05.2021
Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Auf der Kippe: Brasiliens Küstenregenwald
Wissenschaftler haben den Einfluss der aktuellen Landnutzung auf die Vogel- und Amphibienwelt des Atlantischen Regenwalds im südöstlichen Brasilien untersucht.
01.05.2021
Mykologie | Genetik | Taxonomie
Millionen winziger Pilzarten bisher ohne Namen
Millionen kleiner Pilzarten haben noch keine Namen, darunter auch Krankheitserreger für Menschen, Tiere und Pflanzen.
01.05.2021
Biodiversität | Meeresbiologie
Enorme Artenvielfalt in der Tiefsee
Die Tiefseebecken im Atlantischen und Pazifischen Ozean weisen einzigartige Artengemeinschaften auf, die durch wirtschaftliche Nutzung bedroht sind. Ein neues Forschungsverfahren kombiniert unterschiedliche Datentypen.
01.05.2021
Klimawandel | Biodiversität | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Baumplantagen tragen nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei
Künstlich angelegte Baumplantagen sollen helfen, den Verlust naturbelassener Wälder auszugleichen, tragen aber nur bedingt zum Schutz der Biodiversität bei.
01.05.2021
Ökologie | Klimawandel | Biodiversität
Verlust der Tierwelt in tropischen Wäldern
Eine neue Untersuchung betrachtet den Zusammenhang zwischen zunehmend tierleeren Tropenwäldern und den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung.
01.05.2021
Anatomie | Meeresbiologie
Die faszinierende Innenwelt des Meereswurms
Der Meereswurm Ramisyllis multicaudata lebt in den inneren Kanälen eines Schwammes.