Mücken

Dieser Artikel befasst sich mit einer Unterordnung der Insekten. Weiteres siehe: Mücke (Begriffsklärung).
Mücken
Gelbfiebermücke (Stegomyia aegypti, früher Aedes aegypti), Blut saugend

Gelbfiebermücke (Stegomyia aegypti, früher Aedes aegypti), Blut saugend

Systematik
Stamm: Gliederfüßer (Arthropoda)
Unterstamm: Sechsfüßer (Hexapoda)
Klasse: Insekten (Insecta)
Überordnung: Neuflügler (Neoptera)
Ordnung: Zweiflügler (Diptera)
Unterordnung: Mücken
Wissenschaftlicher Name
Nematocera
Latreille, 1825

Mücken (Nematocera) gehören zu den Zweiflüglern (Diptera) innerhalb der Insekten (Insecta).

Zu ihnen gehören als bekannteste einheimische Vertreter die Stechmücken und die Schnaken. Die meisten Mücken sind zart gebaute, schlanke Insekten mit fadenförmigen, vielgliedrigen Antennen und langen, dünnen Beinen. Sie besitzen meist stechend-saugende Mundwerkzeuge. Die Unterordnung umfasst etwa 45 Familien. In Österreich werden Stechmücken meist als Gelsen bezeichnet, während mit Mücken eher die Taufliegen gemeint sind.

Mücke beim Stechen eines Menschen

Familien (Auswahl)

Mückenabwehr

Mücken können mit chemischen Mitteln bekämpft und getötet werden. Am besten bekämpft man sie schon als Mückenlarven. Es gibt zudem zahlreiche hautverträgliche Mittel zur Mückenabwehr, beispielsweise ätherische Öle (Zitronengras, Citronellol).

Literatur

  • Joachim Haupt, Hiroko Haupt: Fliegen und Mücken. Beobachtung - Lebensweise. Weltbild, Augsburg 1998, ISBN 3-89440-278-4

Weblinks

 Commons: Nematocera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

News Meldungen


01.04.2020
Ökologie - Toxikologie
Europäische Forscher fordern: Umweltfreundlichkeit des Mückenbekämpfungsmittels Bti muss weiter überprüft werden
Europäische Forscher haben die vorhandene Fachliteratur zum Einsatz des Mückengifts "Bacillus thuringiensis israelensis" (Bti) analysiert und die bisher umfassendste Expertenbewertung der Auswirkungen von Bti auf die Umwelt vorgelegt.
06.03.2019
Ökologie
Neue exotische Mückenart siedelt sich in Hessen an
Nach der Asiatischen Tigermücke und der Asiatischen Buschmücke hat sich nun auch eine dritte exotische Mückenart in Hessen angesiedelt.
19.07.2018
Virologie
Erwiesen: Mücken können tropisches Chikungunya-Virus auch bei niedrigen Temperaturen verbreiten
Frühwansystem Stechmückenmonitoring - Neue im Hochsicherheits-Insektarium des Bernhard-Nocht-Instituts für Tropenmedizin (BNITM) durchgeführte Experimente zeigen, dass sich in der Asiatischen Tigermücke auch bei relativ milden Temperaturen von 18 Grad Celsius Chikungunya-Viren vermehren können.
17.05.2018
Ökologie - Immunologie
Tigermücken sind noch auf dem Vormarsch
Die Einwanderung von Gelbfiebermücken und Tigermücken hat Tradition und wird durch den globalen Wandel sowie den Waren- und Reiseverkehr beschleunigt.
27.05.2014
Ökologie - Immunologie
Die geheime Fracht der Stechmücken
Erstmals Dirofilaria repens in Österreich nachgewiesen.


Das könnte dich auch interessieren