Wicken (Vicia)

Die Wicken (Vicia) sind eine Pflanzengattung in der Unterfamilie Schmetterlingsblütler (Faboideae) innerhalb der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Die etwa 160 Arten kommen hauptsächlich in den nördlichen gemäßigten Gebieten vor.

Die gelegentlich als „Duft-Wicke“ oder „Gartenwicke“ bezeichnete Duftende Platterbse (Lathyrus odoratus) gehört nicht zur Gattung der Vicia, sondern ist eine Art der Gattung der Platterbsen (Lathyrus).

Beschreibung

Illustration von zwei Vicia-Arten

Vegetative Merkmale

Vicia-Arten sind einjährige oder ausdauernde krautige Pflanzen. Die meist dünnen und verzweigten Stängel können selbständig aufrecht sein, bei einige Arten sind sie überhängend, aber viele Arten besitzen Wickelranken, mit denen sie an anderen Pflanzen empor klettern.

Die wechselständigen, gestielten Laubblätter sind meist paarig gefiedert. Die Rhachis endet in einer Ranke oder einer Stachelspitze; bei Vicia subvillosa endet sie mit einem Fiederblättchen, diese Art ist also unpaarig gefiedert. Es sind ein bis 13 Paare von ganzrandigen Fiederblättchen vorhanden. Die Nebenblätter besitzen einen glatten oder gezähnten Rand.

Generative Merkmale

Die Blüten stehen einzeln bis zu wenigen in den Blattachseln oder in seitenständigen, traubigen Blütenständen. Kleine Tragblätter sind vorhanden, können aber früh abfallen; Deckblätter fehlen.

Die zwittrigen Blüten sind zygomorph und fünfzählig mit doppelten Perianth. Die fünf ungleichen bis gleichen Kelchblätter sind glockenförmig verwachsen und oft behaart, wobei mindestens zwei Kelchzähne weniger als doppelt so lang sind wie die Kelchröhre. Die fünf Kronblätter sind im typischen Aufbau der Schmetterlingblüten angeordnet. Die Farben der Kronblätter reichen von vielen Blautönen über purpurfarben bis rot, gelb oder weiß. Die Fahne ist genagelt. Es sind zehn Staubblätter vorhanden mit dünnen Staubfäden. Die einzelnen Fruchtblätter enthalten zwei bis acht Samenanlagen. Der bleistiftförmige Griffel ist behaart.

Die abgeflachte Hülsenfrucht enthält zwei bis acht Samen. Die meist kugeligen bis länglichen Samen besitzen ein oft verlängertes Hilum und einen dünnen Arillus.

Verbreitung

Das Verbreitungsgebiet umfasst hauptsächlich die gemäßigten Klimazonen der Nordhalbkugel, erreicht aber auch die südamerikanischen Anden, das tropische Afrika und Hawaii.

Systematik

Blütenstand von Vicia americana
Kassuben-Wicke (Vicia cassubica)
Vogel-Wicke (Vicia cracca)
Ackerbohne (Vicia faba)
Großblütige Wicke (Vicia grandiflora)
Ungarische Wicke (Vicia pannonica)
Erbsen-Wicke (Vicia pisiformis)
Wald-Wicke (Vicia sylvatica)
Dalmatinische Vogel-Wicke (Vicia tenuifolia ssp. dalmatica)
Viersamige Wicke (Vicia tetrasperma)

Die Gattung Vicia L. gehört zur Tribus Fabeae, Syn.: Viceae DC.. Die Veröffentlichung der Gattung Vicea erfolgte 1753 durch Carl von Linné in Species Plantarum, 734. Synonyme für Vicia L. sind: Bona Medik., Ervilia Link, Ervum L., Faba Mill., Vicilla Schur, Vicioides Moench. [1]

Die Gattung Vicia wird nach G. Lewis, et al., eds.: Legumes of the world. (Leg World), 2005, 506 gegliedert in zwei Untergattungen mit 26 Sektionen [1] mit etwa 160 Arten:

  • Untergattung Vicia: Mit neun Sektionen:
    • Sektion Atossa:
      • Vicia balansae Boiss.
      • Vicia oroboides Wulfen
      • Vicia sepium L.
    • Sektion Bithynicae:
      • Vicia bithynica (L.) L.
    • Sektion Faba:
      • Vicia faba L.
    • Sektion Hypechusa:
      • Vicia anatolica Turrill (Syn.: Vicia hajastana Grossh.)
      • Vicia assyriaca Boiss.
      • Vicia ciliatula Lipsky
      • Vicia galeata Boiss.
      • Vicia hybrida L.
      • Vicia hyrcanica Fisch. & C.A.Mey.
      • Vicia lutea L.
      • Vicia melanops Sm.
      • Vicia noeana Reut. ex Boiss.
      • Vicia pannonica Crantz
      • Vicia sericocarpa Fenzl
    • Sektion Microcarinae:
      • Vicia dionysiensis Mouterde
    • Sektion Narbonensis:
      • Vicia hyaeniscyamus Mouterde
      • Vicia narbonensis L.
      • Vicia serratifolia Jacq.
    • Sektion Peregrinae:
      • Vicia aintabensis Boiss. & Hausskn.
      • Vicia michauxii Spreng.
      • Vicia peregrina L.
    • Sektion Vicia:
      • Vicia grandiflora Scop.
      • Vicia incisa M.Bieb.
      • Vicia pyrenaica Pourr.
      • Vicia sativa L.
    • Sektion Wiggersia:
      • Vicia lathyroides L.
  • Untergattung Vicilla: Mit 17 Sektionen:
    • Sektion Americanae:
    • Sektion Australes:
      • Vicia andicola Kunth
      • Vicia bijuga
      • Vicia epetiolaris Burkart
      • Vicia graminea Sm. (Syn.: Vicia selloi Vogel)
      • Vicia linearifolia Hook. & Arn.
      • Vicia macrograminea Burkart
      • Vicia montevidensis Vogel (Syn.: Vicia obscura Vogel)
      • Vicia nana Vogel
    • Sektion Cassubicae:
      • Vicia abbreviata Fisch. ex Spreng.
      • Vicia cassubica L.
      • Vicia menziesii Spreng.
      • Vicia multicaulis Ledeb.
      • Vicia nigricans Hook. & Arn.
      • Vicia orobus DC.
      • Vicia semiglabra Rupr. ex Boiss.
    • Sektion Cracca:
      • Vicia acutifolia Elliott
      • Vicia alpestris Steven
      • Vicia benghalensis L. (Syn.: Vicia albicans Lowe, Vicia atropurpurea Desf., Vicia loweana Steud., Vicia micrantha Lowe)
      • Vicia caroliniana Walter
      • Vicia cirrhosa C.Sm. ex Webb & Berthel.
      • Vicia cracca L.
      • Vicia disperma DC. (Syn.: Vicia parviflora Loisel.)
      • Vicia filicaulis Webb & Berthel.
      • Vicia floridana S.Watson
      • Vicia hirsuta (L.) Gray
      • Vicia ludoviciana Nutt.
      • Vicia minutiflora D.Dietr. (Syn.: Vicia micrantha Nutt. ex Torr. & A.Gray)
      • Vicia monantha Retz. (Syn: Vicia biflora Desf., Vicia calcarata Desf.)
      • Vicia ochroleuca Ten.
      • Vicia palaestina Boiss.
      • Vicia pulchella Kunth
      • Vicia scandens R.P.Murray
      • Vicia sicula (Raf.) Guss.
      • Vicia tenuifolia Roth (Syn.: Vicia elegans Guss., Vicia variabilis Freyn)
      • Vicia villosa Roth
    • Sektion Ervilia:
      • Vicia ervilia (L.) Willd.
    • Sektion Ervoides:
      • Vicia articulata Hornem. (Syn.: Ervum monanthos L., Vicia monanthos (L.) Desf.)
    • Sektion Ervum:
      • Vicia parviflora Cav. (Syn.: Ervum gracile DC., Vicia gracilis Loisel., Vicia laxiflora Brot., Vicia tenuissima auct., Vicia tetrasperma subsp. gracilis (DC.) Hook. f.)
      • Vicia pubescens (DC.) Link
      • Vicia tetrasperma (L.) Schreb. (Syn.: Ervum tetraspermum L., Vicia gemella Crantz)
    • Sektion Lentopsis
    • Sektion Mediocinctae
    • Sektion Panduratae:
      • Vicia cappadocica Boiss. & Balansa
      • Vicia cretica Boiss. & Heldr.
    • Sektion Pedunculatae:
      • Vicia onobrychioides L.
    • Sektion Perditae
    • Sektion Subvillosae
    • Sektion Trigonellopsis:
      • Vicia cypria Kotschy
    • Sektion Variegatae:
      • Vicia canescens Labill.
      • Vicia megalotropis Ledeb.
    • Sektion Vicilla:
      • Vicia amoena Fisch.
      • Vicia amurensis Oett. (Syn.: Vicia pallida Turcz. )
      • Vicia crocea (Desf.) B.Fedtsch. (Syn.: Orobus aurantius Steven ex M.Bieb., Orobus croceus Desf., Vicia aurantia (Steven ex M.Bieb.) Boiss.)
      • Vicia dumetorum L.
      • Vicia japonica A.Gray
      • Vicia nipponica Matsum.
      • Vicia pisiformis L.
      • Vicia pseudo-orobus Fisch. & C.A.Mey.
      • Vicia sylvatica L.
      • Vicia unijuga A.Braun
      • Vicia venosa (Willd. ex Link) Maxim.
    • Sektion Volutae:
      • Vicia biennis L. (Syn.: Vicia picta Fisch. & C.A.Mey.)

Es gibt weltweit etwa 120 bis 150 Vicia-Arten (Auswahl).

  • In Mitteleuropa gedeihen unter anderem [1]:
    • Einblütige Wicke oder Algaroba-Linse (Vicia articulata Hornem, Syn.: V. monanthos Desf., V. monantha Koch, Vicia multifida Wallr.): Werden beispielsweise unter dem Namen „Schwarze Linsen“ gegessen.
    • Purpur-Wicke (Vicia benghalensis L., Syn.: Vicia albicans Lowe, Vicia atropurpurea Desf., Vicia loweana Steud., Vicia micrantha Lowe, nom. illeg., Cracca atropurpurea (Desf.) Gren. & Godron)
    • Kassuben-Wicke (Vicia cassubica L.)
    • Vogel-Wicke (Vicia cracca L.)
    • Hecken-Wicke (Vicia dumetorum L.)
    • Linsen-Wicke, Wicklinse, Steinlinse, Bitter-Wicke, Erfe oder Ervilie (Vicia ervilia (L.) Willd.)
    • Ackerbohne (Vicia faba L., Syn.: Faba bona Medik., Faba vulgaris Moench):
      • Pferdebohne (Vicia faba var. equina Pers.)
      • Dicke Bohne oder Puffbohne (Vicia faba L. var. faba, Syn.: Faba vulgaris var. major Harz, Vicia faba var. major (Harz) Beck)
      • Ackerbohne (Vicia faba var. minuta (hort. ex Alef.) Mansf., Syn.: Faba vulgaris var. minor Harz, Faba vulgaris var. minuta hort. ex Alef., Vicia faba var. minor (Harz) Beck)
    • Großblütige Wicke (Vicia grandiflora Scop.)
    • Rauhaarige Wicke, Ervenlinse, Beeharte Wicke, Zitterlinse oder Zitter-Wicke (Vicia hirsuta (L.) Gray)
    • Frühlings-Zwerg-Wicke, Sand-Wicke oder Platterbsen-Wicke (Vicia lathyroides L.)
    • Gelbe Wicke (Vicia lutea L., Syn.: Vicia laevigata Sm.):
      • Vicia lutea L. subsp. lutea
      • Vicia lutea subsp. vestita (Boiss.) Rouy (Syn.: Vicia hirta Balb. ex DC., Vicia vestita Boiss.)
    • Esparsetten-Wicke (Vicia onobrychioides L.)
    • Heide-Wicke (Vicia orobus DC.)
    • Ungarische Wicke oder Pannonische Wicke (Vicia pannonica Crantz):
      • Vicia pannonica Crantz subsp. pannonica
      • Gestreifte Wicke (Vicia pannonica subsp. striata (M.Bieb.) Nyman, Syn.: Vicia striata M.Bieb.)
    • Erbsen-Wicke (Vicia pisiformis L.)
    • Vicia sativa L.:
      • Vicia sativa L. subsp. amphicarpa (L.) Batt. (Syn.: Vicia amphicarpa L.)
      • Vicia sativa L. subsp. cordata (Wulfen ex Hoppe) Batt. (Syn.: Vicia cordata Wulfen ex Hoppe)
      • Vicia sativa L. subsp. macrocarpa (Moris) Arcang. (Syn.: Vicia macrocarpa (Moris) Bertol.)
      • Schmalblättrige Wicke, Schmalblättrige Futter-Wicke oder Saat-Futter-Wicke (Vicia sativa L. subsp. nigra (L.) Ehrh., Syn.: Vicia angustifolia L., Vicia pilosa M.Bieb., Vicia segetalis Thuill.)
      • Echte Futter-Wicke, Futter-Wicke oder Saat-Wicke, Acker-Wicke. (Vicia sativa L. subsp. sativa, Syn.: Vicia alba Moench, Vicia leucosperma Moench, Vicia sativa var. leucosperma (Moench) Ser., Vicia sativa var. obovata Ser.)
    • Zaun-Wicke (Vicia sepium L.)
    • Wald-Wicke (Vicia sylvatica L.)
    • Vicia tenuifolia Roth (Syn.: Vicia elegans Guss., Vicia variabilis Freyn):
      • Dalmatinische Vogel-Wicke oder Dalmatiner Wicke (Vicia tenuifolia subsp. dalmatica (A.Kern.) Greuter, Syn.: Vicia dalmatica A.Kern.)
      • Feinblättrige Wicke, Dünnblättrige Wicke, Schmalblättrige Wicke (Vicia tenuifolia Roth subsp. tenuifolia, Syn.: Vicia brachytropis Kar. & Kir., Vicia cracca subsp. tenuifolia (Roth) Bonnier & Layens)
      • Vicia tenuifolia subsp. villosa (Batt.) Greuter (Syn.: Vicia tenuifolia f. villosa Batt.)
    • Viersamige Wicke (Vicia tetrasperma (L.) Schreb.)
    • Vicia villosa Roth:
      • Vicia villosa var. gore
      • Vicia villosa Roth subsp. eriocarpa (Hausskn.) P.W.Ball (Syn.: Vicia eriocarpa (Hausskn.) Hal.)
      • Vicia villosa Roth subsp. pseudocracca (Bertol.) Rouy (Syn.: Vicia pseudocracca Bertol.)
      • Zottige Wicke, Zottel-Wicke oder Sand-Wicke (Vicia villosa Roth subsp. villosa)
      • Bunte Wicke (Vicia villosa Roth subsp. varia (Host) Corb., Syn.: Vicia varia Host, Vicia dasycarpa Ten.)

Nutzung

Illustration der Linsen-Wicke (Vicia ervilia).

Einige Wickenarten werden in Deutschland landwirtschaftlich genutzt:

  • Linsen-Wicke (Vicia ervilia)
  • Futter-Wicke (Vicia sativa)
  • Zottige Wicke (Vicia villosa)

Die Ackerbohne (Vicia faba), auch Saubohne oder Pferdebohne genannt, ist ebenfalls eine Wickenart, im Gegensatz zu den Gartenbohnen, die zur Gattung Phaseolus gehören.

Siehe auch

Quellen

  • S. I. Ali: Papilionaceae in der Flora of Pakistan: Vicea - Online.
  • Bojian Bao & Nicholas J. Turland: Vicea in der Flora of China, Volume 10, 2010, S. 560: Online. (Abschnitt Beschreibung)

Einzelnachweise

Weblinks

 Commons: Wicken (Vicia) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Commonscat/WikiData/Difference

Die News der letzten Tage

26.09.2022
Ökologie | Klimawandel | Meeresbiologie
Schritthalten mit dem Klimawandel?
Die für die Nahrungsnetze der Ozeane wichtigen Copepoden können sich genetisch an wärmere und saurere Meere anpassen.
26.09.2022
Anthropologie | Mikrobiologie | Physiologie
Mehr als nur Bauchgefühl
Die Strömungsgeschwindigkeit in unserem Verdauungssystem bestimmt unmittelbar, wie gut die Nährstoffe vom Darm aufgenommen werden und wie viele Bakterien darin leben.
26.09.2022
Biodiversität | Insektenkunde | Land-, Forst- und Viehwirtschaft
Mehrjährige Blühstreifen in Kombination mit Hecken: das gefällt unseren Wildbienen
Landwirtinnen und Landwirte sollten ein Netzwerk aus mehrjährigen Blühstreifen in Kombination mit Hecken schaffen, um Wildbienen ein kontinuierliches Blütenangebot zu bieten.
21.09.2022
Physiologie | Ethologie
Der australische „Ant-Slayer“: Spinne mit akrobatischer Jagdstrategie
Die Australische Kugelspinne Euryopis umbilicata lebt auf den Stämmen von Eukalyptusbäumen und versteckt sich tagsüber unter der Rinde.
21.09.2022
Ethologie | Primatologie
Steinwerkzeugvielfalt bei Schimpansen
Forschende haben gezeigt, dass Schimpansen in Westafrika Steinwerkzeuge benutzen und über eine ausgeprägte und wiedererkennbare materielle Kultur verfügen.
20.09.2022
Ökologie | Säugetierkunde
Neues von den Eichhörnchen in Berlin
Eichhörnchen gehören zu den in Großstädten wie Berlin am häufigsten gesichteten Wildtieren.
19.09.2022
Taxonomie | Insektenkunde
Wie viele Ameisen gibt es eigentlich?
Wie viele Sterne zählt unsere Galaxie?
19.09.2022
Zytologie | Genetik
Reparaturtrupp im Moos funktioniert auch im Menschen
Wenn in lebenden Zellen alles rund laufen soll, dann müssen die Erbinformationen stimmen, doch leider häufen sich im Laufe der Zeit durch Mutationen Fehler in der DNA an.