Wolfsmilchgewächse


Wolfsmilchgewächse

Scharfe Wolfsmilch (Euphorbia esula)

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Malpighienartige (Malpighiales)
Familie: Wolfsmilchgewächse
Wissenschaftlicher Name
Euphorbiaceae
Juss.

Die Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) bilden eine Pflanzenfamilie in der Ordnung der Malpighienartigen (Malpighiales), mit etwa 240 Gattungen und 6000 Arten.

Pflanzenbeschreibung

Habitus und Blätter

Wolfsmilchgewächse sind extrem vielgestaltig:

Die Pflanzen können kahl oder behaart sein. Sie enthalten manchmal weißen oder farbigen Milchsaft. Die Sprossachsen und Äste sind weich und krautig oder holzig oder manchmal sukkulent. Sie sind unbewehrt oder manchmal dornig. Die Laubblätter sind meist wechselständig, manchmal gegenständig, selten wirtelig, gewöhnlich gestielt, manchmal schildförmig, einfach oder zusammengesetzt, ganzrandig, gelappt oder gezähnt. Nebenblätter sind häufig auffallend, manchmal dornig, drüsig oder völlig reduziert.

Diagramm eines Dichasialzweiges von Euphorbia mit drei Cyathien
Blütendiagramme von Mercurialis annua; links männliche, rechts weibliche Blüte

Blütenstände und Blüten

Die Blüten sind immer getrenntgeschlechtig. Die Arten können einhäusig (monözisch) oder zweihäusig (diözisch) getrenntgeschlechtig sein. Die Blütenstände können end- oder achselständig, zymös, rispig, traubig, ährenförmig oder mit extrem reduzierten Blüten in involukralen Scheinblüten (Cyathien) sein.

Die kleinen, eingeschlechtigen Blüten sind gewöhnlich radiärsymmetrisch. Der Kelch (Calyx) besteht aus drei bis sechs Kelchblättern (Septalen) oder Zipfeln, manchmal fehlend. Die Blütenkrone besteht aus drei bis sechs Kronblättern (Petalen), manchmal fehlend. Nektardrüsenscheiben sind oft vorhanden. Staubblätter gibt es je ein bis drei männlicher Blüten (100 bis 1000). Die Antheren reißen gewöhnlich längs auf, Pistillodium oft vorhanden. Staminodien sind nur manchmal vorhanden. Der sitzende oder gestielte Fruchtknoten ist oberständig, er kann selten ein- bis drei- und bis 20-kammerig, mit einer Samenanlage pro Fruchtknotenkammer, sein. Es sind gewöhnlich drei Griffel vorhanden.

Früchte und Samen

Es werden meist aufreißende, dreilappige Kapselfrüchte, gelegentlich steinfruchtartig Früchte mit fleischigem Exokarp und holzigem Endokarp gebildet. Die Samen sind mit oder ohne Caruncula.

Inhaltsstoffe

Der bei manchen Arten vorhandene Milchsaft (Latex) ist oft toxisch und dient als Wundverschluss und Fraßschutz. Unter den Inhaltsstoffen sind die hautreizenden Di- und Triterpenester erwähnenswert.

Die Samen und der Milchsaft enthalten giftiges Euphorbon. Diese haben eine starke örtliche Reizwirkung auf die Haut und die Schleimhäute mit Gewebszerstörung. Augenverletzungen sind besonders gefährlich.

Wichtige Gattungen mit einigen ausgewählten Arten

Häufige Vertreter der Wolfsmilchgewächse in Mitteleuropa gehören zur Gattung Euphorbia, zum Beispiel: die Zypressen-Wolfsmilch (E. cyparissias) und die Sonnenwend-Wolfsmilch (E. helioscopia); und die Bingelkräuter (Mercurialis).

Systematik

Die Familie Euphorbiaceae wurde unter 1789 dem Namen „Euphorbiae“ durch Antoine Laurent de Jussieu in Genera Plantarum, S. 384–385 aufgestellt. [1] Der wissenschaftliche Name der Typusgattung Euphorbia leitet sich her von Euphorbos, einem Leibarzt des Königs Juba II von Mauretanien (etwa 50 v. Chr. bis 23/24 n. Chr.).

Christusdorn (Euphorbia milii)
Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis)
Die Pagodenpflanze (Jatropha podagrica) wird in Deutschland als Zimmerpflanze für einen sehr hellen Standort verwendet
Euphorbia trigona Haw., eine sukkulente Euphorbia-Art, die das Aussehen von Kandelaberkakteen besitzt
Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima), eine beliebte Zimmerpflanze
Katzenschwänzchen (Acalypha hispida), eine Zimmerpflanze
Cnidoscolous souzae
Zypressenwolfsmilch (Euphorbia cyparissias)
Wunderstrauch (Codiaeum variegatum), hier eine Sorte mit den für die Art typischen bunten Blättern und mit männlichem Blütenstand

Die Familie der Wolfsmilchgewächse (Euphorbiaceae) wird in drei Unterfamilien gegliedert: Acalyphoideae, Crotonoideae und Euphorbioideae. Die frühere Unterfamilie Oldfieldioideae wurde als Familie Picrodendraceae abgespalten. Aus der früheren Unterfamilie Phyllanthoideae wurden die Familie Phyllanthaceae, ihre Tribus Drypeteae wurde die Familie Putranjivaceae und ihre Tribus Centroplaceae wurde Teil der Pandaceae. Nur bei Euphorbioideae ist der typisch weiße (in seltenen Fällen gelbe) Milchsaft vorhanden.

Die drei Unterfamilien mit ihren Tribus, Subtribus und etwa 240 Gattungen [2]:

Unterfamilie Acalyphoideae

  • Unterfamilie Acalyphoideae
    • Tribus Acalypheae
      • Subtribus Acalyphinae
        • Gattung Acalypha L.
      • Subtribus Adrianinae
        • Gattung Adriana Gaudich
      • Subtribus Claoxylinae
        • Gattung Claoxylon A. Juss.
        • Gattung Claoxylopsis Leandri
        • Gattung Discoclaoxylon (Müll. Arg.) Pax & K. Hoffm.
        • Gattung Erythrococca Benth.
        • Gattung Micrococca Benth.
      • Subtribus Cleidiinae
        • Gattung Cleidion Blume
        • Gattung Sampantaea Airy Shaw
        • Gattung Wetria Baill.
      • Subtribus Dysopsidinae
        • Gattung Dysopsis Baill.
      • Subtribus Lasiococcinae
        • Gattung Homonoia Lour.
        • Gattung Lasiococca Hook. f.
        • Gattung Spathiostemon Blume
      • Subtribus Lobaniliinae
        • Gattung Lobanilia Radcl.-Sm.
      • Subtribus Macaranginae
        • Gattung Macaranga Thouars
      • Subtribus Mareyinae
        • Gattung Mareya Baill.
        • Gattung Mareyopsis Pax & K. Hoffm.
      • Subtribus Mercurialinae
        • Gattung Leidesia Müll. Arg.
        • Gattung Mercurialis L.
        • Gattung Seidelia Baill.
      • Subtribus Ricininae
        • Gattung Ricinus L.
      • Subtribus Rottlerinae
        • Gattung Avellanita Phil.
        • Gattung Coccoceras Miq.
        • Gattung Cordemoya Baill.
        • Gattung Deuteromallotus Pax & K. Hoffm.
        • Gattung Mallotus Lour.
        • Gattung Neotrewia Pax & K. Hoffm.
        • Gattung Octospermum Airy Shaw
        • Gattung Rockinghamia Airy Shaw
        • Gattung Trewia L.
    • Tribus Adelieae
        • Gattung Adelia L.
        • Gattung Crotonogynopsis Pax
        • Gattung Enriquebeltrania Rzed.
        • Gattung Lasiocroton Griseb.
        • Gattung Leucocroton Griseb.
    • Tribus Agrostistachydeae
        • Gattung Agrostistachys Dalzell
        • Gattung Chondrostylis Boerl.
        • Gattung Cyttaranthus J. Léonard
        • Gattung Pseudagrostistachys Pax & K. Hoffm.
    • Tribus Alchorneae
      • Subtribus Alchorneinae
        • Gattung Alchornea Sw.
        • Gattung Aparisthmium Endl.
        • Gattung Bocquillonia Baill.
        • Gattung Bossera Leandri
        • Gattung Caelebogyne J. Sm.
        • Gattung Orfilea Baill.
      • Subtribus Conceveibinae
        • Gattung Conceveiba Aubl.
        • Gattung Gavarretia Baill.
        • Gattung Polyandra Leal
    • Tribus Ampereae
        • Gattung Amperea A. Juss.
        • Gattung Monotaxis Brongn.
    • Tribus Bernardieae
        • Gattung Adenophaedra (Müll. Arg.) Müll. Arg.
        • Gattung Amyrea Leandri
        • Gattung Bernardia Mill.
        • Gattung Discocleidion (Müll. Arg.) Pax & K. Hoffm.
        • Gattung Necepsia Prain
        • Gattung Paranecepsia Radcl.-Sm.
    • Tribus Caryodendreae
        • Gattung Alchorneopsis Müll. Arg.
        • Gattung Caryodendron H.Karst.
        • Gattung Discoglypremna Prain
    • Tribus Chaetocarpeae
        • Gattung Chaetocarpus Thwaites
        • Gattung Trigonopleura Hook. f.
    • Tribus Cheiloseae
        • Gattung Cheilosa Blume
        • Gattung Neoscortechinia Pax
    • Tribus Chrozophoreae
      • Subtribus Chrozophorinae
        • Gattung Chrozophora A. Juss.
      • Subtribus Ditaxinae
        • Gattung Argythamnia P.Browne
        • Gattung Caperonia A. St.-Hil.
        • Gattung Chiropetalum A. Juss.
        • Gattung Ditaxis Vahl ex A. Juss.
        • Gattung Philyra Klotzsch
      • Subtribus Doryxylinae
        • Gattung Doryxylon Zoll.
        • Gattung Melanolepis Rchb. ex Zoll.
        • Gattung Sumbaviopsis J. J. Sm.
        • Gattung Thyrsanthera Pierre ex Gagnep.
      • Subtribus Speranskiinae
        • Gattung Speranskia Baill.
    • Tribus Clutieae
        • Gattung Clutia L.
    • Tribus Dicoelieae
        • Gattung Dicoelia Benth.
    • Tribus Epiprineae
      • Subtribus Cephalomappinae
        • Gattung Cephalomappa Baill.
      • Subtribus Epiprininae
        • Gattung Adenochlaena Boivin ex Baill.
        • Gattung Cephalocroton Hochst.
        • Gattung Cephalocrotonopsis Pax
        • Gattung Cladogynos Zipp. ex Span.
        • Gattung Cleidiocarpon Airy Shaw
        • Gattung Epiprinus Griff.
        • Gattung Koilodepas Hassk.
        • Gattung Symphyllia Baill.
    • Tribus Erismantheae
        • Gattung Erismanthus Wall. ex Müll. Arg.
        • Gattung Moultonianthus Merr.
        • Gattung Syndyophyllum Lauterb. & K. Schum.
    • Tribus Galearieae
        • Gattung Galearia Zoll. & Moritzi
        • Gattung Microdesmis Hook. f. ex Hook.
        • Gattung Panda Pierre
    • Tribus Omphaleae
        • Gattung Omphalea L.
    • Tribus Pereae
        • Gattung Pera Mutis
    • Tribus Plukenetieae
      • Subtribus Dalechampiinae
        • Gattung Dalechampia L.
      • Subtribus Plukenetiinae
        • Gattung Angostylis Benth.
        • Gattung Astrococcus Benth.
        • Gattung Haematostemon (Müll. Arg.) Pax & K. Hoffm.
        • Gattung Plukenetia L.
        • Gattung Romanoa Trevis.
      • Subtribus Tragiinae
        • Gattung Acidoton Sw.
        • Gattung Cnesmone Blume
        • Gattung Megistostigma Hook. f.
        • Gattung Pachystylidium Pax & K. Hoffm.
        • Gattung Platygyna P.Mercier
        • Gattung Sphaerostylis Baill.
        • Gattung Tragia L.
        • Gattung Tragiella Pax & K. Hoffm.
    • Tribus Pogonophoreae
        • Gattung Pogonophora Miers ex Benth.
    • Tribus Pycnocomeae
      • Subtribus Blumeodendrinae
        • Gattung Blumeodendron (Müll. Arg.) Kurz
        • Gattung Botryophora Hook. f.
        • Gattung Podadenia Thwaites
        • Gattung Ptychopyxisv Miq.
      • Subtribus Pycnocominae
        • Gattung Argomuellera Pax
        • Gattung Droceloncia J. Léonard
        • Gattung Pycnocoma Benth.
    • Tribus Sphyranthereae
        • Gattung Sphyranthera Hook. f.

Unterfamilie Crotonoideae

  • Unterfamilie Crotonoideae
    • Tribus Adenoclineae
      • Subtribus Adenoclininae
        • Gattung Adenocline Turcz.
        • Gattung Ditta Griseb.
        • Gattung Glycydendron Ducke
        • Gattung Klaineanthus Pierre ex Prain
        • Gattung Tetrorchidium Poepp.
      • Subtribus Endosperminae
        • Gattung Endospermum Benth.
    • Tribus Aleuritideae
      • Subtribus Aleuritinae
        • Gattung Aleurites J. R.Forst. & G. Forst.
        • Gattung Reutealis Airy Shaw
        • Gattung Vernicia Lour.
      • Subtribus Benoistiinae
        • Gattung Benoistia H. Perrier & Leandri
      • Subtribus Crotonogyninae
        • Gattung Crotonogyne Müll. Arg.
        • Gattung Cyrtogonone Prain
        • Gattung Manniophyton Müll. Arg.
      • Subtribus Garciinae
        • Gattung Garcia Rohr
      • Subtribus Grosserinae
        • Gattung Anomalocalyx Ducke
        • Gattung Cavacoa J. Léonard
        • Gattung Domohinea Leandri
        • Gattung Grossera Pax
        • Gattung Neoholstia Rauschert
        • Gattung Sandwithia Lanj.
        • Gattung Tannodia Baill.
        • Gattung Tapoides Airy Shaw
      • Subtribus Neoboutoniinae
        • Gattung Neoboutonia Müll. Arg.
    • Tribus Codiaeae
        • Gattung Acidocroton Griseb.
        • Gattung Baliospermum Blume
        • Gattung Baloghia Endl.
        • Gattung Blachia Baill.
        • Gattung Codiaeum A. Juss.
        • Gattung Dimorphocalyx Thwaites
        • Gattung Dodecastigma Ducke
        • Gattung Fontainea Heckel
        • Gattung Hylandia Airy Shaw
        • Gattung Ophellantha Standl.
        • Gattung Ostodes Blume
        • Gattung Pantadenia Gagnep.
        • Gattung Parapantadenia Capuron
        • Gattung Pausandra Radlk.
        • Gattung Sagotia Baill.
        • Gattung Strophioblachia Boerl.
    • Tribus Crotoneae
        • Gattung Croton L.
        • Gattung Mildbraedia Pax
        • Gattung Moacroton Croizat
        • Gattung Paracroton Miq.
    • Tribus Elateriospermeae
        • Gattung Elateriospermum Blume
    • Tribus Gelonieae
        • Gattung Cladogelonium Leandri
        • Gattung Suregada Roxb. ex Rottler
    • Tribus Jatropheae
        • Gattung Annesijoa Pax & K. Hoffm.
        • Gattung Deutzianthus Gagnep.
        • Gattung Jatropha L.
        • Gattung Joannesia Vell.
        • Gattung Leeuwenbergia Letouzey & N. Hallé
        • Gattung Loerzingia Airy Shaw
        • Gattung Oligoceras Gagnep.
        • Gattung Vaupesia R. E. Schult.
    • Tribus Manihoteae
        • Gattung Cnidoscolus Pohl
        • Gattung Manihot Mill.
    • Tribus Micrandreae
      • Subtribus Heveinae
        • Gattung Hevea Aubl.
      • Subtribus Micrandrinae
        • Gattung Cunuria Baill.
        • Gattung Micrandra Benth.
        • Gattung Micrandropsis W. A. Rodrigues
    • Tribus Ricinocarpeae
      • Subtribus Bertyinae
        • Gattung Bertya Planch.
        • Gattung Borneodendron Airy Shaw
        • Gattung Cocconerion Baill.
        • Gattung Myricanthe Airy Shaw
      • Subtribus Ricinocarpinae
        • Gattung Alphandia Baill.
        • Gattung Beyeria Miq.
        • Gattung Ricinocarpos Desf.
    • Tribus Ricinodendreae
        • Gattung Givotia Griff.
        • Gattung Ricinodendron Müll. Arg.
        • Gattung Schinziophyton Hutch. ex Radcl.-Sm.
    • Tribus Trigonostemoneae
        • Gattung Trigonostemon Blume

Unterfamilie Euphorbioideae

  • Unterfamilie Euphorbioideae
    • Tribus Euphorbieae
      • Subtribus Anthosteminae
        • Gattung Anthostema A. Juss.
        • Gattung Dichostemma Pierre
      • Subtribus Euphorbiinae
        • Gattung Cubanthus (Boiss.) Millsp.
        • Gattung Euphorbia L.
      • Subtribus Neoguillauminiinae
        • Gattung Calycopeplus Planch.
        • Gattung Neoguillauminia Croizat
    • Tribus Hippomaneae
      • Subtribus Carumbiinae
        • Gattung Homalanthus A. Juss.
      • Subtribus Hippomaninae
        • Gattung Actinostemon Mart. ex Klotzsch
        • Gattung Adenopeltis Bertero ex A. Juss.
        • Gattung Anomostachys (Baill.) Hurus.
        • Gattung Balakata Esser
        • Gattung Bonania A. Rich.
        • Gattung Colliguaja Molina
        • Gattung Conosapium Müll. Arg.
        • Gattung Dalembertia Baill.
        • Gattung Dendrocousinsia Millsp.
        • Gattung Dendrothrix Esser
        • Gattung Ditrysinia Raf.
        • Gattung Duvigneaudia J. Léonard
        • Gattung Excoecaria L. (z. B. E. agallocha L.)
        • Gattung Falconeria Royle
        • Gattung Grimmeodendron Urb.
        • Gattung Gymnanthes Sw.
        • Gattung Hippomane L.
        • Gattung Mabea Aubl.
        • Gattung Maprounea Aubl.
        • Gattung Microstachys A. Juss.
        • Gattung Neoshirakia Esser
        • Gattung Pleradenophora Esser
        • Gattung Pseudosenefeldera Esser
        • Gattung Rhodothyrsus Esser
        • Gattung Sapium Jacq.
        • Gattung Sclerocroton Hochst.
        • Gattung Sebastiania Spreng.
        • Gattung Senefeldera Mart.
        • Gattung Senefelderopsis Steyerm.
        • Gattung Shirakiopsis Esser
        • Gattung Spegazziniophytum Esser
        • Gattung Spirostachys Sond.
        • Gattung Stillingia Garden ex L.
        • Gattung Triadica Lour.
    • Tribus Hureae
        • Gattung Algernonia Baill.
        • Gattung Hura L.: Austrocknungsstreuer, Früchte explodieren mit lautem Knall, Einzelkarpellen werden bis 40 m weit geschleudert
        • Gattung Ophthalmoblapton Allemão
        • Gattung Tetraplandra Baill.
    • Tribus Pachystromateae
        • Gattung Pachystroma Müll. Arg.
    • Tribus Stomatocalyceae
      • Subtribus Hamilcoinae
        • Gattung Hamilcoa Prain
        • Gattung Nealchornea Huber
      • Subtribus Stomatocalycinae
        • Gattung Pimelodendron Hassk.
        • Gattung Plagiostyles Pierre

Quellen

  • Die Familie Euphorbiaceae bei der APWebsite. (Abschnitt Systematik und Beschreibung)
  • Bingtao Li, Huaxing Qiu, Jin-shuang Ma, Hua Zhu, Michael G. Gilbert, Hans-Joachim (Hajo) Esser, Stefan Dressler, Petra Hoffmann, Lynn J. Gillespie, Maria Vorontsova & Gordon D. McPherson: Euphorbiaceae in der Flora of China, Volume 11, S. 163: Online. (Abschnitt Beschreibung)

Einzelnachweise

Weiterführende Literatur

  • Ki-Ryong Park, Robert K. Jansen: A Phylogeny of Euphorbieae Subtribe Euphorbiinae (Euphorbiaceae) Based on Molecular Data. In: Journal of Plant Biology. Band 50, Nummer 6, 2007, S. 644–649, DOI:10.1007/BF03030608.

Weblinks

Commons: Wolfsmilchgewächse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

News mit dem Thema Wolfsmilchgewächse

Die News der letzten Tage

02.12.2022
Ethologie | Säugetierkunde
Markierungsbäume von Geparden sind Hotspots der Kommunikation – auch für andere Tierarten
Markierungsbäume sind für Geparde wichtige Hotspots der Kommunikation: Dort tauschen sie über Duftmarken, Urin und Kot Informationen mit anderen und über andere Geparde aus.
02.12.2022
Land-, Forst-, Fisch- und Viehwirtschaft | Ökologie
DBU: Weltbodentag am 5. Dezember
Mittlerweile leben acht Milliarden Menschen auf der Welt und Ernährungssicherung wird zu einer dringendsten Herausforderungen unserer Zeit.
01.12.2022
Physiologie
Altern Frauen anders als Männer?
Studien an Fruchtfliegen zeigen, wie das biologische Geschlecht die Wirkung des derzeit vielversprechendsten Anti-Aging-Medikaments Rapamycin beeinflusst.
29.11.2022
Ethologie | Zoologie
Geschlechterrollen im Tierreich hängen vom Verhältnis von Weibchen und Männchen ab
Wie wählerisch sollten Weibchen und Männchen sein, wenn sie einen Partner auswählen?
28.11.2022
Ökologie | Paläontologie | Säugetierkunde
Fossil aus dem Allgäu: Biber leben seit mehr als 11 Millionen Jahren im Familen-Clan
Die Hammerschmiede im Allgäu, Fundstelle des Menschenaffen Danuvius, ist eine einmalige Fundgrube für Paläontologen: Bereits über 140 fossile Wirbeltierarten konnten hier geborgen werden.
28.11.2022
Anthropologie | Neurobiologie
Arbeitsgedächtnis: Vorbereitung auf das Unbekannte
Beim Arbeitsgedächtnis, oder auch Kurzeitgedächtnis genannt, galt lange die Theorie, dass seine Kernaufgabe die aktive Speicherung von Informationen über einen kurzen Zeitraum ist.
28.11.2022
Meeresbiologie | Ökologie
Offshore-Windparks verändern marine Ökosysteme
Der Ausbau von Offshore-Windparks in der Nordsee geht voran, doch die Konsequenzen für die marine Umwelt, in der sie errichtet werden, sind noch nicht vollständig erforscht.
25.11.2022
Evolution | Genetik | Neurobiologie
Was haben Oktopus und Mensch gemeinsam?
Kopffüßler sind hochintelligente Tiere mit komplexem Nervensystem, dessen Evolution mit der Entwicklung von auffällig viel neuer microRNA verbunden ist.
25.11.2022
Klimawandel | Ökologie
Der Klimawandel in den Wäldern Norddeutschlands
Immer mehr Bäume leiden an den Folgen des menschgemachten Klimawandels der vergangenen Jahrzehnte.
24.11.2022
Biochemie | Entwicklungsbiologie | Genetik
Das Erwecken des Genoms
Die Befruchtung einer Eizelle durch ein Spermium ist der Beginn neuen Lebens, die mütterliche und väterliche Erbinformation, die DNA, wird neu kombiniert und speichert den Aufbau des Lebewesens.
24.11.2022
Genetik | Mykologie | Taxonomie
Die Welt der Pilze revolutioniert
Ein internationales Forschungsteam hat unter den bisher bekannten Pilzen und Flechten eine neue Großgruppe identifiziert: Mithilfe von Genom-Sequenzierung konnte nachgewiesen werden, dass über 600 Arten einen gemeinsamen Ursprung haben.
24.11.2022
Insektenkunde | Ökologie
Vegetationsfreie Flächen fördern bodennistende Wildbienen
Über die Nistansprüche bodennistender Wildbienen ist bisher relativ wenig bekannt, obwohl Nistplätze für die Förderung der meisten Wildbienenarten von zentraler Bedeutung sind.